Mädchenüberzahl im Kindergarten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von vinci73 09.05.11 - 20:40 Uhr

Hallo
Mich beschäftig momentan folgendes:
Mein Sohn geht in einen Kindergarten in dem die Gruppe aus 15 Mädchen und 7 Jungs besteht. Er hat einen guten Freund (mein Sohn ist sehr offen aber er spielt nur auf dem Bauteppich und da spielen keine Maedchen). Nächsten Sommer kommen alle ausser er und noch ein anderer Junge in die Schule. Sprich es wird nur noch ein Junge (mit dem er aber nicht spielt) in der Gruppe bleiben. Diesen Sommer kommen auch keine potentiellen Freunde nach. (Es kommen zwei Jungs die aber gut 18 Monate jünger sind als mein Sohn, Rest sind Mädchen). Privat haben wir auch nur Kontakt zu seinem Freund aus dem Kindergarten, ansonsten nur mit Mädchen. Ich denke er braucht unbedingt auch Jungs-Freunde.

Mein zweiter Sohn kommt im Sommer dann vorraussichtlich auch in diesen Kindergarten und auch dort habe ich ein ungutes Gefühl. Es kommen zwei Jungs in seinem Alter rein und fünf Jungs sind etwa 18 Monate älter als er (also auch keine potentiellen Freunde). Der Rest sind auch Mädchen 16
Stück. Er malt allerdings gerne und spielt auch eher mal "Mädchenspiele".

Beide Guppenkonstellationen sind doch sehr ungünstig und vermutlich wird sich mein Sohn/Söhne doch recht "einsam" bei ihren spielen fühlen.
(Sein Freund lädt zu seinem 5 Geburtstag nur zwei Kinder ein weil er sonst einfach keine Freunde hat, dass ist doch traurig #schmoll)

Mich beschäftigt diese Frage im Moment sehr, da ich für meine zwei Jungs auch einen Platz im Waldkindergarten haben kann wo das Verhältniss Jungs/Mädchen ausgeglichener ist. Aber eigentlich würde ich Ihn schon lieber in dem bisherigen Kindergarten lassen)

Morgen habe ich ein Gespräch mit der Erzieherin. Ich möchte meine Befürchtungen ansprechen, habe aber eher das Gefühl dass sie micht nicht verstehen wird?!

Kennt hier jemand meine "Probleme", was denkt Ihr zu dem Thema?

Danke für Eure Antworten

Vinci





Beitrag von derhimmelmusswarten 09.05.11 - 20:57 Uhr

Tja was soll man denn da machen, wenn in dem Jahrgang einfach mehr Mädchen sind? Oder gibt es andere Gruppen, in denen weitaus mehr Jungs sind?

Beitrag von stefmex 09.05.11 - 21:04 Uhr

Hmmm, also ich bin mir nicht ganz sicher, was Du von den Erzieherinnen im Gespräch hören möchtest, wenn Du Ihnen Deine 'Bedenken' mitteilst.

Sie können ja keine Jungs 'herzaubern' und eine 'Quoten-Regelung' gibt's für Kindergärten nicht.

Und ehrlich gesagt glaub ich auch nicht, dass es für die Kinder irgendein Nachteil ist, wenn's im Kindergarten ungleiche Geschlechtsaufteilung gibt. Meine Tochter hat auch Jungs im Freundeskreis und auf dem Geburtstag (sie ist 5).

Und wenn Du Dich beim Waldkindergarten wohler fühlst, dann frag doch Deinen Sohn einfach. Aber wenn möglich ohne vorgefertigte Meinung ;-)

Schönen Gruß,
Stefanie

Beitrag von vinci73 09.05.11 - 21:12 Uhr

Ja ich weiss auch dass sie keine Jungs herzaubern kann. Leider:-(. Aber eben mir die Angst nehmen, dass er dann zwangsläufig vereinsamen wird. Wie gesagt, er spielt NUR auf dem Bauteppich.... Ich glaube daher nicht, dass wirklich richtig gute Mädchenfreundschaften entsehen werden (Habe es ja bei seinem Freund auch gesehen...)

Beitrag von stefmex 09.05.11 - 21:18 Uhr

Hey, lass nicht den Kopf hängen. Kinder vereinsamen nicht. Vielleicht kommt ja auch ein 'wildes' Mädel dazu?

Gut ist es sicherlich, wenn Du den Kontakt zu den Freunden aufrecht erhältst, auch wenn sie Schulkinder werden.

Mach Dir nicht zu viele Sorgen, Kinder sind flexibel und suchen sich ihre Wege und genau dadurch 'wachsen' sie :-) (oh ich schlau ich!)

LG, Stefanie

Beitrag von vinci73 09.05.11 - 21:27 Uhr

so hab ichs noch gar nicht gesehen.... Danke

Beitrag von abenteuer 09.05.11 - 21:18 Uhr

22 Kinder in einer Gruppe #schwitz
Die Gruppe meines Sohnes bestand bis vor kurzem aus 13 Kindern ( nun 14).

Als er damals (im Januar als er 3 wurde) in den KIGA kam, bestand die Gruppe aus 9 Jungen und 3 Mädchen.
Nun- über 2 Jahre später sind es 8 Mädchen und 6 Jungs.
Bis auf einen anderen Jungen, mit dem mein Sohn aber nie spielt, werden alle Jungs zur Schule kommen. Leider auch sein bester Freund :-(

Ich bin froh darüber, dass wir nun einen Mädchenüberschuss haben. Mein Sohn hat auch ein paar Freundinnen, die ihm nach den Sommerferien erhalten bleiben. Ich finde die Spiele viel schöner, die er mit den Mädels spielt. Nachmittags trifft er sich dann mit den Kindern in der Nachbarschaft. Das sind dafür fast alles Jungs.

Vielleicht findet dein Sohn ja noch ein paar Freundinnen in seiner Gruppe. Bei so vielen Kindern finden sich doch sicher schnell welche zum spielen. Es ist doch nun wirklich egal, ob unsere Kinder mit Mädchen oder Jungen spielen. Meinst du nicht?
Ach ja- mein Sohn spielt auch mit den Kindern der anderen Gruppen. Auch dort hat er weibliche und männliche Freunde. Gibt es in euerm KIGA noch mehr Gruppen? Vielleicht sind dort noch mehr Jungen in seinem Alter!

Beitrag von meandco 10.05.11 - 00:03 Uhr

naja ... wie sieht es denn dein sohn? #kratz den hat ja noch keiner gefragt ... fühlt er sich wohl, will er lieber wechseln???

wir haben einen absoluten jungsüberhang ... 21 kinder für herbst und voraussichtlich davon 6 mädchen unterschiedlichen alters (gsd sind sie ne 3er truppe in ihrem alter mit nur 2 monaten altersunterschied. wechseln würd sie aber unter keinen umständen wollen. schon allein die andeutung einen anderen kiga anzuschauen wegen wechsel hat protest ausgelöst ;-) (dabei ging es aber um andere dinge als um geschlechter ...).

und noch was:
als erstes hat sich ein junge in ihr freundebuch eingetragen ... und am we ist sie bei einem jungen zur geburtstagsparty eingeladen ... also ich find es schon super wenn es ein bisschen übergreifend auch funzt #pro

lg
me