Soll ich mich einmischen??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mayaluzia 09.05.11 - 21:23 Uhr

Hallo!
ich brauch mal dringend euren Rat!
Der beste Freund meines Mannes hat erneut geheiratet (1 Kind aus 1.Ehe, 10J) und jetzt mit seiner neuen Frau ein Baby bekommen!
Der Kleine ist jetzt gerade 4 Monate alt!
Wir sehen diese Familie alle paar Wochen und jedesmal wird´s schlimmer!! Erst hatte ich den Eindruck, dass die Mama sich echt wenig selbst um den Lütten kummert und alles ihrer Schwiemu (wohnt mit im Haus!) überlässt!
Als er dann 10 Wochen alt war, hat sie mit der abgeschwächten Ferbermethode aus dem "Jedes Kind kann schlafen lernen" -Buch angefangen! ich hab sie dann gefragt, warum sie das macht und eingewandt, dass er dafür, wenn man diese Methode überhaupt gutheißen will, echt noch zu klein wär und ja eigendlich gut schliefe! Zu der Zeit kam er einmal die Nacht! Sie meinet, sie hätte das ganze nur drei Nächte machen müssen, adnn hätte er bereits durchgeschlafen! Gut, das fand ich kacke, dachte aber, das ganze sei jetzt erledigt, weil er ja schließlich nun durchschläft!! Wie ich aber gestern erfahren habe, hat der "Erfolg" nicht lange gehalten und seither brüllt der Kleine abends bis zu 2 Stunden, bis er vor Erschöpfung einschläft! Sie geht (eigene Aussage!) alle paar Minuten hin, nimmt ihn aber nicht hoch!! #schock

...hmmm, was soll ich da machen?? Hab ihr gestern schon gesagt, dass ich das echt krass finde und er doch noch sooo klein sei!! Sie hat darauf seeeehr resulut reagiert und meinte:" Nein, wenn er satt ist und eine frische Windel hat, kann ich ihn schreien lassen! Nur weil er langeweile hat, nehm ich ihn nicht hoch!" Ebenso bekommt der Kleene nachts auch nix mehr zu essen!! "schließlich ist er alt genug"!!
Find´s auch echt krass, dass ihr Mann das mitmacht!! Meiner wäre schon längst ausgeflippt, hätte mich sitzen lassen und den Kleinen mitgenommen!! Ob er mal mit seinem Freund reden sollte? Oder soll ich nochmal ein ernstes 4-Augen -Gespräch mit der Supermama führen??:-[
Danke für euren Rat!!
Liebe Grüße!

Beitrag von nana141080 09.05.11 - 21:31 Uhr

Hallo!

Hat sie eine e-Mail Adresse oder ist bei Facebook? Dann schick ihr doch die Links ausm Internet wo drin steht das es richtig schädlich für das Gehirn ist!
Das ist ja kein Witz oder so, Kinder verlieren das Urvertrauen und wichtige Areale des Gehirns werden geschädigt.

Ich würde ihr ein oder zwei Links schicken und mit ihr nochmal reden. Schnell. Und dein Mann mit seinem Freund. AM besten gleich morgen!!!

Für mich kommt das in dem ALter gleich mit Vernachlässigung. Würde sie das nicht lassen würd ich das Jugendamt einschalten.
Vermutlich wird sie dir aber nix mehr sagen nachdem du sie drauf ansprichst!

VG Nana

Beitrag von mayaluzia 09.05.11 - 21:35 Uhr

danke! an sowas hab ich auch schon gedacht! würdest du echt das JA informieren? Lachen die mich nicht aus???

Beitrag von nana141080 09.05.11 - 21:41 Uhr

Sie schadet dem Kind. Einen Säugling 2 std. brüllen lassen und ihm nix zu essen zu geben ist VERNACHLÄSSIGUNG.

Aber versuchs erst nochmal mit reden.

Beitrag von jd83 09.05.11 - 21:34 Uhr

Hallöchen,

wenn ich sowas lese, schießen mir immer gleich Tränen in die Augen #schmoll Die Kinder tun mir dann immer so leid...

Mensch, einem 4 Monate alten Baby gehört kein Schlafrhtyhmus anerzogen und vorallem keine Zuteilung von Nahrung in der Nacht. Das ist ein Baby, was mal mehr, mal weniger Hunger hat und mal besser, und mal schlechter schlafen kann. Das Buch Schlafen lernen ist empfohlen ab 6 Mo., wenn überhaupt. Denn kein Schema der Welt kennt jedes Kind genau! Es gibt immer Gründe, warum die Kleinen weinen...und klar, nicht sofort hochnehmen, dafür bin ich auch. Aber da sein und auf keinen Fall weinen lassen!

Das solltest du der Frau auch mal deutlich sagen (dürfen). denn ich finde, dass man seine Meinung sagen kann, wenn man schon befreundet ist. Schon allein wegen dem Kind, was mir so unendlich leid tun würde...

Schlimm, wenn es nix mehr zu Essen bekommt in der Nacht...und das nennt sich Mutter? :-[

Sorry, aber für sowas hab ich Null Verständnis. Am Liebsten möchte man sowas gar nicht wissen, denn man macht sich nur Gedanken um die armen, hilflosen Kinder #baby

rede mit ihr oder mit dem Papa!

LG jessi

Beitrag von prolactini 09.05.11 - 21:34 Uhr

Hallo,

puh, das ist ein heisses Eisen! Keine Mutter hat es gerne, wenn sich - egal wer - in ihre Erziehung einmischt. Wenn du mit ihr redest, dann muss das Hand und Fuß haben. Am besten suchst du vorher ein paar Artikel zum Thema Durchschlafen raus. Ich meine sogar gelesen zu haben das genau dieser Herr Ferber selbst seine eigene Theorie inzwischen wiederrufen und als unmenschlich abgetan hat. In keinem Naturvolk würde man hilflose kleine Babys nachts hungern lassen. Ich bin entsetzt von dieser "Supermama" - das arme Würmchen! Ein 4 Monate altes Kind schreit ja nicht 2 Stunden um jemand zu ärgern - es geht ihm schlicht nicht gut! Aber das ist DIR ja auch bewusst - IHR nur leider anscheinend nicht.

Ich hoffe du findest einen Weg in das Gewissen dieser Mutter.

LG
Gabi

Beitrag von lilalaus2000 09.05.11 - 21:42 Uhr

Ferber ist ein A****loch. Sorry ist aber in meinen Augen so!


Mir sagte man auch, ab Monaten soll ein Kind nachts nichts mehr trinken und man solls schreien lassen und gut ist. Das merkt sich das Kleine dann und es hört auf.


WIE KANN MAN NUR?!?!?!
Das ist so herzlos in meinen Augen!

Die ELtern sind doch alles was das baby kennt, die Eltern sind so eine Art Gottheit für das Baby. Es ist zu klein um sich die Milch selber zu machen.


Redet mit BEIDEN und druck gleich mal aus, das dieses nicht gut für ihr Kleines ist.


Das arme kleine Bübchen :-(





Beitrag von angeldragon 09.05.11 - 21:48 Uhr

da wirst du auf taube ohren stosen eine mutter die ihr baby nachts vor hunger brüllen lässt hat kein mutterherz

wer die feber methode anwended hat sowiso nicht viel herz für sein kind den sie leiden darunter aber das ignorieren die mütter geflieslich(gehen ja ab und zu mal hin#augen) und sicherlich wird sie dich nur giftig anmotzen das du nicht einmischen sollst

du würdest dir auch nicht reinreden lassen auserdem merkt man das sie für das kind nicht aufstehen will und das wird sich nicht ändern weil du sagts es sei schlecht fürs kind das wird ihr mal meilenweit am popo vorbei gehen

da kannst du nichts machen das jugendamt wird da auch nicht einschreiten die tun ohnehin erst was wens zu spät ist
die würde vieicht sogar mal vorbei schauen aber wen baby sauber ist, keine verletzungen hat und umgebung in ordnug ist machen die gar nichts deine freundin würde sowiso alles abstreiten

Beitrag von mayaluzia 09.05.11 - 21:52 Uhr

Genau! Und nun?

Beitrag von angeldragon 09.05.11 - 21:56 Uhr

erschlagen? ne keine ahnung du kanst es mit reden versuchen wie gesagt wird nichts bringen

es ist traurig das es überhaubt noch erlaut ist dieses buch zu verkaufen obwohl herr feber es berreits selbst nicht mehr gut finded ????

Beitrag von nana141080 10.05.11 - 12:54 Uhr

Hallo,

das stimmt nicht dass das JA nix macht. Wenn du es schriftlich einreichst sind sie verpflichtet dem nachzugehen. Und wenn der oder die Sozialpädagoge/in versiert und informiert ist, dann wird er oder sie dazu was sagen. Schon alleine DAS könnte reichen damit deine Freundin merkt das es unmenschlich ist und dem Kind schadet!

Hat sie eigentlich eine Wochenbettdepression?

VG Nana

Beitrag von maerzschnecke 09.05.11 - 22:04 Uhr

Was soll denn ein 4-Augen-Gespräch bringen? Sie hat doch ihre Überzeugung, auch wenn diese nicht korrekt und vorallem nicht gut ist fürs Kind. Ihre Überzeugung hat sie doch sehr unmißverständlich kundgetan.

Hat Dein Mann das denn mitbekommen und hat er Dir gegenüber dazu eine Meinung? Dein Mann kann vielleicht dem Kindsvater vorsichtig auf den Zahn fühlen, ob dieser sich dessen bewußt ist, was die Frau da treibt. Mehr würde ich aber definitiv nicht tun. Auch wenn es schade ist für das Kind.

Beitrag von mayaluzia 09.05.11 - 22:13 Uhr

Also lieber wegsehen?? Mein Mann findet das auch schlimm und will auf jeden fall mit seinem Freund reden! Auch weil mit seinem Sohn aus erster Ehe so einiges schief läuft!
Ich weiß, dass man da nicht viel ändern kann, aber deshalb nix tun und zusehen, wie es dem Kleinen schlecht geht, kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren!

Beitrag von maerzschnecke 09.05.11 - 22:35 Uhr

Zu ihr hast Du ja schon was gesagt und eine entsprechende Reaktion bekommen. Wenn Ihr überhaupt Einfluß nehmen könnt, dann über den Vater des Kindes. Vielleicht hilft es, wenn Dein Mann mit ihm spricht.

Ich habe in meinem Leben nur bisher die Erfahrung gemacht, dass ungefragtes 'Einmischen' -und sei es noch so gut gemeint- richtig böse ins Auge gehen kann. Abgesehen davon, dass die Freundschaft auseinanderbrechen kann: sie könnte auch eine Racheaktion starten und z. B. Gerüchte über Dich verbreiten usw. Gerade 4-Augen-Gespräche sind da ganz gefährlich, weil keine Zeugen vorhanden. Ist nur meine Erfahrung. Ich bin da vorsichtig geworden. Da können Deine Absichten noch so gut sein.

Beitrag von lumidi 10.05.11 - 07:30 Uhr

Guten Morgen,

ich sehe es genauso.

Ein Gespräch wird da auch nichts bringen.

Eine Bekannte von mir wendet auch diese Methode bei ihrem Kind an. Das Mädchen ist nun 13 Monate und wurde bereits 3-4 mal geferbert. Ich habe vor kurzen ihr meine Bedenken dazu geäußert, aber sie ist einfach davon überzeugt.

Sie sind vor ein paar Monaten umgezogen und sie hat es bei ihrer Tochter wieder gemacht, damit sie auch in der neuen Umgebung alleine einschläft.

LG

Lumidi

Beitrag von luluhaben 09.05.11 - 22:12 Uhr

wenn ich sowas (als stillende und langzeitstillende, tragende/Familienbettbetreiberin:) ) höre, krieg ich Bauchweh vor Wut und mir tun die vielen armen kleinen Würmer immer so dermassen leid, aber hey wir, weder du, noch ich, noch das Jugendamt (wie ja immer wieder bestätigt wird, siehe verhungerte Kids etc.), können die Welt retten! LEIDER
Ein Königreich dafür, aber es ist nun mal so...
Ich hab auch eine Mama im Freundeskreis die ein Baby adoptierten.
Damals waren ihr und unser erstes Kind gerade 6Monate alt und ich versuchte sie ein bissi auf das tragen, Familienbett etc. zu informieren, da es ja grad bei nem angenommenen Kind eine Bindung schafft, sie sagte nur, das sie nie tragen würd, weil die Kinder sonst später nur geschleppt werden wollen... (völliger Schwachsinn, unser erster ist seit er 1,5ist nur am laufen nicht mal in nen Buggy lässt er sich setzen, Buggyboard? niemals! ) dann meinte sie "was in unserem Bett? wo ist dann unser Eheleben, und die bekommt man nie mehr aus dem Bett.....unser grosses Kind schläft ganz stolz am liebsten in seinem grossen Bett, seit die grosse Cousine ihres an uns vererbt hat...manchmal kommt sie zum Glück noch zu uns), also auch Schwachsinn...
Desweiteren zerriss es mir echt dermassen das Herz, als sie erzählte sie hätte sich das tolle Buch, jedes Kind..... zugelegt und mache das jetzt, sie lies ihr Kind ständig brüllen und was hats gebracht? fast 1Jahr brüllorgien schlif das kleine doch bei ihnen und die seelischen risse bei dem Kind sind nicht mehr auszulöschen, man bedenke, alles vertraute wird dir genommen, dann kommste in ne neue Fam, alles fremd, alles riecht anders, dann viell. noch en schub und du wirst nicht erhört und bist nur am schreien.... Das tut mir so weh... Könnte jetzt noch weinen...
ICH würde die Leute im GUTEN mal ansprechen und ihnen auch ganz genau schildern was baby empfinden, wenn sie nicht aufgenommen werden. Den Rest kannst du nicht beeinflussen.LG

Beitrag von angeldragon 09.05.11 - 22:20 Uhr

können die welt nicht retten ....

richtig sie wird jeden tag beschissener vor allem mit kinderquäl büchern den es gibt nicht nur diese eine es ist nur eben das berühmteste #heul#heul#heul könnte man um all die armen babys deren mütter so grausam sein können

Beitrag von lumidi 10.05.11 - 07:41 Uhr

Da stimme ich dir voll und ganz zu.

Wir haben unseren Spatz (9 Monate) getragen, wenn er es wollte. Von allen Seiten haben wir Kritik bekommen, dass er ja nie mehr vom Arm möchte. Dann kam die zweite Kritik, dass wir ihn ja immer in den Schlaf schaukeln. Er müsse ja alleine einschlafen.

Nun ist es so, dass er sich auch gerne mal alleine beschäftigt und in den Schlaf möchte er auch nicht mehr geschaukelt werden. Es reicht aus, wenn man neben ihm liegt und ihn im Arm hält.

Manchmal brauchen die Kleinen eben noch etwas mehr Nähe.

Beitrag von nana141080 10.05.11 - 13:00 Uhr

"da es ja grad bei nem angenommenen Kind eine Bindung schafft, sie sagte nur, das sie nie tragen würd, weil die Kinder sonst später nur geschleppt werden wollen..."

Meine Kinder sind mittlerweile 6+ 3 1/2 J. alt. Keiner will heute noch geschleppt werden. Aber sie kommen noch oft und kuscheln und knutschen ;-) DAS ist Bindung :-) Und das erreicht man nicht durch Bedürfnisse ignorieren!

VG Nana

Beitrag von angeldragon 09.05.11 - 22:31 Uhr

rede mit ihr es währe schön wen du uns mitteilen könntest was sie dazu gesagt hast ;-);-)

Beitrag von mayaluzia 09.05.11 - 22:42 Uhr

hab der guten Frau gerade erstmal diesen Link geschickt:
http://www.ferbern.de/

Mal sehn, ob sie darauf reagiert!

Beitrag von nana141080 10.05.11 - 13:01 Uhr

Das ist schon mal gut. Und ansonsten gibts auch noch www.Rabenmütter.de!
Weil Raben die besten Mamas sind :-D

Beitrag von mayaluzia 11.05.11 - 23:53 Uhr

Hmm, sie findet, es sei eine Frechheit, dass ich mich da eingemischt hab! Der Rest interessiert sie nicht! Die beiden finden ihre "Erziehungsmaßmahmen" normal! Mein Mann hat nochmal mit ihrem gesprochen, hat aber auch nix erreichen können! Und die zwei sind seit 35 Jahren befreundet!! Schon krass!! Ich sollte mich für mein Verhalten entschuldigen!! #kratz..die ham se doch nicht alle!!!
Naja, das war´s jetzt wohl!
Danke für alle Ratschläge!!
..hab nur leider dem Kleinen nicht helfen können!

Beitrag von putzemann 10.05.11 - 11:19 Uhr

ich findes das schlimm, furchtbar und traurig, das eine frau eine MUTTER so sein kann...

leider kann ich mir nicht vorstellen, dass links, gespräche oder dergleichen diese dame von ihrem Fehlverhalten abbringen, jedoch hoffe ich es inständig- dem kleinen wurm zugute.