Urlaubsanspruch in der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dummnase 09.05.11 - 22:00 Uhr

Hallo ihr alle,

ich weiß, das hier ist schon wieder eine lästige Urlaubsanspruchfrage, aber ich bin nun endgültig verwirrt.

Mein Arbeitgeber teile mit heute mit das ich 23 Tage Urlaubsanspruch für dieses Jahr hätte.....mh.....

Mein ET ist der 19.09.
Mein Urlaubsanspruch beträgt 30 Tage

Gilt dann nicht folgende Rechnung:

30 Urlaubstag / 12 Monate = 2,5 Tage pro Monat
Ende des Mutterschutz ist doch 8 Wochen nach ET, sprich 07.11.2011.
11 x 2,5 =27,5 Urlaubstage

Liegt mein AG falsch oder habe ich etwas falsch verstanden?#augen
Bitte um ganz dringende Hilfe.

Vielen Dank für alle Antworten.

Dummnase mit Rumpelchen (21+0)

Beitrag von anneke86 09.05.11 - 22:05 Uhr

Ich würde mal schätzen, dass dein AG deinen Urlaubsanspruch nur bis zum ET berechnet hat. Meiner wusste auch erst nicht, dass der Urlaubsanspruch bis Ende des Mutterschutzes besteht.
Ich denke du solltest nochmal mit ihm sprechen!

Liebe Grüße Anneke (20.SSW)

Beitrag von spaghettijunkie 09.05.11 - 22:07 Uhr

Guten Abend!

Habe gerade ähnliches mit meinem Arbeitgeber auch!
Die Angelegenheit ist relativ kompliziert; Deine rechnung würde stimmen, wenn Du zum Beispiel bei einem neuen Arbeitgeber anfangen würdest zu arbeiten, aber nicht, wenn Du in Mutterschutz und Elternzeit gehst!
Dann kann der Arbeitgeber nämlich eine gewisse Zahl an Urlaubstagen abziehen; Ganz genau kann ich es Dir noch nicht erklären - ich fahre erst am Mittwoch zum klärenden Gespräch, aber so stand es im Internet.
Wenn Du es gar nicht verstehst würde ich mir die Rechnung morgen nochmal verdeutlichen lassen vom Arbeitgeber!

Liebe Grüße und alles Gute
spaghettijunkie mit Tim und #ei im Bauch 22 W.

Beitrag von glitzerfee82 09.05.11 - 22:07 Uhr

So weit ich weiß fast richtig, nur den Nov anteilug berechnen, im Mutterschutz hast du Beschäftigungsverbot, aber zählt sozusagen als Arbeitszeit, schau mal ind Mutterschutzgesetz §17 #winke

Beitrag von susannea 09.05.11 - 22:43 Uhr

Falsch, November wird voll berechnet, denn der AG darf nur für komplette Kalendermonate die Elternzeit genommen wird (ohne Teilzeitarbeit) Urlaub abziehen!
Somit ist ein Anspruch von 11/12 vorhanden, sprich 28 Tage (da bei 0,5 aufgerundet werden muss).

Beitrag von me-ma 09.05.11 - 22:28 Uhr

Hallo :-)

Also meiner Berechnung nach geht dein Mutterschutz bis 13.11.

Du hast während deinem Mutterschutz Anspruch auf Jahresurlaub.

Du müsstest dann von Januar bis Oktober (ganze Monate) 25 Tage haben und noch einmal anteilig 1-2 Tage für November.

Has du ggf. schon ein paar Tage Urlaub in diesem Jahr genommen, die der AG abgezogen hat??

Viel Erfolg und viele Grüße,
me-ma

Beitrag von susannea 09.05.11 - 22:44 Uhr

Der AG darf nur für volle Kalendermonate Elternzeit (ohne Teilzeitarbeit) Urlaub abziehen, also ist ein Anspruch von 28 Urlaubstagen (bei 0,5 wird aufgerundet) richtig.

Beitrag von jeyelle 09.05.11 - 23:32 Uhr

deine Rechnung ist richtig.
ich habe einen Tag nach dir ET und habe auch 28Tage Urlaub von ursprünglichen 30.

sprich deinen AG doch einfach nochmaldrauf an... ist ja auch nichtmehr so arg lang hin bis zum MuSchu, insbesondre wenn du noch deinen urlaub davor nimmst.