Ich kann nicht mehr...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von schnuffel0101 09.05.11 - 22:48 Uhr

Leute, ich kann nicht mehr. Ich bin seit 3 Jahren geschieden und seit 3 Jahren ist so mehr oder weniger nur Ärger mit meinem Ex. Jedes Mal, wenn er eine neue Freundin hat, kommt wieder irgendein Scheiss an den Start. Ich weiss nicht, was er damit bezwecken will. Der soll uns einfach nur in Ruhe lassen. Soweit so gut.
Ich bin wieder neu verheiratet und mein Mann hat totalen Hass auf ihn. Ich kann das ja verstehen (hab ich ja auch), aber er ist inzwischen soweit, dass er nicht mehr davor zurück schrecken würde, ihn umzuhauen. Mein Ex hat ihn schonmal angezeigt, nur weil er ihm die Meinung gesagt hat. Ich kann ja die Wut verstehen, aber ich habe Angst vor soviel Gewaltbereitschaft. Selbst wenn er dafür ins Gefängnis gehen würde, wäre ihm egal. Das er unsere ganze Familie (wir haben einen kleinen Sohn) damit zerstören würde, glaubt er nicht und unterstellt mir dann im nächsten Moment, ich würde mir ja dann eh nen neuen suchen.
Ich weine seit eben nur noch, weil mir das alles total Angst macht. Das deutet er damit, dass ich meinem Ex hinterher jammern würde. Das stimmt absolut nicht. Ich wäre froh, wenn ich keinen Kontakt mehr zu ihm haben müsste (wegen unserem grossen Sohn). Am liebsten würd ich den nie mehr sehen müssen.
Ich bin zur Zeit nur noch fertig mit den Nerven. Mein Ex droht mir ne Klage an, weil ich angeblich Rufmord gegen ihn betreiben würde. Ist aber auch totaler Schwachsinn. Meinen Mann will er auch wieder anzeigen, weil er ihn angeblich angepöbelt hätte. Können wir aber mit 5 Leuten bezeugen ,dass es nicht so war.
Ich kann einfach nicht mehr. Ich frag mich im Moment, wie die Zukunft weiter gehen soll. Manchmal zweifel ich sogar schon an unserer Ehe. Dann denke ich mir aber, dass wir kämpfen müssen. Mein grosser Sohn musste schon unter einer Trennung leiden. Ich möchte das nicht nochmal einem Kind zumuten. Manchmal hab ich aber das Gefühl, dass mein Mann nicht so denkt. Ihr seht, meine Gedanken sind total durcheinander.

Danke fürs Ausweinen (im warsten Sinne des Wortes)

Beitrag von grundlosdiver 09.05.11 - 23:09 Uhr

Jetzt atme erstmal durch!!! Wenn Dein Ex Euch Anzeigen will, dann soll er das tun!!! Weiß nicht, warum ihr Euch da so dran hochzieht! Sagt ihm freundlich, dass er Euch gern anzeigen darf und dann wartet ihr auf die Anzeige. Meine Güte, Gerichte sind zwar manchmal komisch, aber nicht völlig bekloppt!
Die Ex meines Mannes hat auch behauptet, mein Mann sei ein Pädophiler, der sich an seiner Tochter vergreift. Das JA und unser Anwalt hat uns geraten, das zu ignorieren und passiert ist nichts weiter!
Ihr schaukelt Euch so sinnlos gegenseitig hoch!

Die Männer würde ich strikt trennen!
Seit ich mich aus allem raushalte, läuft es zw. meinem Mann und seiner Ex auf Elternebene besser. Ich muss sie nicht mögen, wir reden nicht, haben keinen Kontakt. Ich glaube, das wäre für Deinen Mann und den Vater Deines Großen besser (nenn ihn mal nicht Ex, Du hast nicht Kontakt, weil er Dein Ex ist, sondern weil er Vater Deines Sohnes!)

Alles Gute!!!

Beitrag von redrose123 10.05.11 - 06:02 Uhr

Dein Mann sollte lernen dinge zu überhören, was meinst du wieviel ich mir anhören muss ? Und wie gerne ich meinem Mann seiner Ex eine Knallen würde? Aber das ist Kinderkacke und ich steh drüber und lass sie fein reden wie sie will. Ihr bietet deinem Ex eine Super fläche zum Provozieren......

Beitrag von schnuffel0101 10.05.11 - 08:02 Uhr

Deinen letzten Satz hab ich ihm gestern abend zu genüge auch gesagt. Das versteht er aber einfach nicht. Er denkt: der will uns fertig machen, jetzt geb ich erst Ruhe, wenn ich ihn auch platt gemacht habe. Der hört auf niemanden mehr. Ne Freundin von mir, die da echt Klartext redet, hat schon mehrfach versucht, mit ihm zu reden. Es prallt anscheinend alles ab.

Beitrag von redrose123 10.05.11 - 08:08 Uhr

Na dann muss er lernen indem er eben eine Strafe bekommt, falls es keine leeren Worte sind, dein Mann scheint nicht wirklich reif zu sein, denn sonst würde er dran denken welche folgen das alles haben könnte.....

Schade eigentlich.....

Beitrag von locke1910 10.05.11 - 06:45 Uhr

Guten Morgen!
Das ist ja eine besch***** Situation - und Du hängst mit den Kindern in der Mitte zwischen den Stühlen....:-(
Habt Ihr schon mal über eine Beratung nachgedacht? Es gibt Mediatoren, die unabhängig von JA usw arbeiten; vielleicht wäre das hilfreich, damit die beiden Herren mal wieder "runter" kommen, denn anscheinend läuft unterschwellig viel mehr ab?
Denn so kann es ja nicht weiter gehen, Ihr hängt da in einer Spirale drinnen, aus der Ihr ohne Hilfe anscheinend nicht mehr raus kommt...
Und zum Wohl der "Unschuldigen" (der Kinder und auch DIR) muß ein Weg gefunden werden, wie Ihr miteinander kommunizieren könnt!
Ich würde Dir raten, Dich mal zu informieren, ob es Mediatoren bzw Berater bei Euch gibt (kann auch über eine Familienberatung oä sein), die Euch dabei helfen - manchmal ist ein unbeteiligter Dritter besser in der Lage, für "Ruhe" zu sorgen.
Und sollten die beiden sich weigern, dann am besten Druck machen; Sachen packen und androhen, mit den Kindern zu verschwinden.
Sollte den beiden was an den Kindern liegen, werden sie einlenken MÜSSEN, um sie nicht zu verlieren...
Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Kraft für die Zukunft und das die beiden zur Vernunft kommen!#herzlich

Beitrag von redrose123 10.05.11 - 06:52 Uhr

Die Herren gehören getrennt, ich höre über Beleidigungen etc hinweg wenn die Ex meines Mannes was vom Stappel lässt. Kontakt habe ich keinen zu Ihr es ist die Ex meines Mannes und nicht meine oder?

Ich denke beide Herren müssen da was lernen, der neue Mann sollte keinen Kontakt suchen zu dem Ex und über das gesagte weghören, und der Ex sollte einfach den Mund halten.....

Beitrag von berry26 10.05.11 - 09:36 Uhr

Hi,

ich würde auch an Mediation denken! Mach dich mal schlau und schlage beiden Männern das ganze vor.

Ihr braucht klare Regeln und Absprachen und wenn dein Mann immer so schnell ausflippt wäre ein Antiaggressionstraining vielleicht auch nicht schlecht.

Ansonsten scheinst du ja ein besonderes Händchen in Sachen Männern zu haben, denn normal ist so ein Verhalten von BEIDEN nicht!

LG

Judith

Beitrag von schnuffel0101 10.05.11 - 11:13 Uhr

Ich werde mich da mal schlau machen, ob es sowas hier bei uns in der Nähe gibt. Dürfte aber ne schwierige Angelegenheit werden.

Beitrag von berry26 10.05.11 - 11:45 Uhr

http://www.bmev.de/index.php?id=mediatorin_suchen&tx_bmevsearch_pi1[regional_group]=21&tx_bmevsearch_pi1[country]=D&tx_bmevsearch_pi1[pointer]=1

Beitrag von schnuffel0101 10.05.11 - 12:30 Uhr

Danke

Beitrag von xxtanja18xx 10.05.11 - 11:26 Uhr

**mein Mann hat totalen Hass auf ihn.**

**Ich kann das ja verstehen (hab ich ja auch)**

**aber er ist inzwischen soweit, dass er nicht mehr davor zurück schrecken würde, ihn umzuhauen**

Was zum Teufel führst du für ein Leben??
das ist wie bei "Mitten im Leben" Der ist sauer auf den,der haut den, der zeigt den an...Und alle beleidigen sich...und das aller schlimmste, die KINDER mitten drinne...und jetzt sag nicht, das sie nicht mitbekommen...

Das ist einfach nur arm.

Vieleicht solltet ihr mal einen Termin beim Ja machen oder so was...Dein Ex und dein Mann brauchen wohl beide eine Therapie...

DU solltest an erster stelle deine Kinder vor so einem Mist schützen!!




Beitrag von schnuffel0101 10.05.11 - 11:28 Uhr

Ich bin gerade dabei, mich nach einem Mediator umzuschauen. Ich will das ganze selber nicht mehr, ich kann es auch nicht mehr ertragen.