Endometriose, wer wurde trotzdem schwanger ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kirafu 10.05.11 - 02:39 Uhr

Hallo, ich würde gerne wissen ob es jemanden gibt der trotz Endometriose
schwanger geworden ist ? Es wurde bei mir vor 2 Wochen zum ersten mal
angesprochen (Kiwu Klinik) das ich das haben könnte, ich versuche auch schon 5 Jahre schwanger zu werden. Würde mich über jede Antwort freuen.
LG Kira

Beitrag von schneckli83 10.05.11 - 05:35 Uhr

Guten Morgen,

siehe in meine VK! :-D

Liebe Grüße
schneckli
23 SSW

Beitrag von moglibalu 10.05.11 - 06:38 Uhr

Hi,

ich bin trotz Endometriose schwanger geworden.
Ich hatte im Dezember 2010 die Bauchspiegelung, bei der sie viel Endo entdeckt und entfernt haben.
Im dritten Zyklus danach war ich dann auf natürlichem Weg, ohne Medikamente schwanger.
Lass die Bauchspiegelung machen, danach weißt Du mehr. Endo kann man anders nicht diagnostizieren.

Alles Gute für Dich,

Tanja

Beitrag von melb2803 10.05.11 - 07:04 Uhr

Guten Morgen,

ich bin trotz Endometriose und Myom schwanger geworden.
Ich hatte im Juli 2010 die Bauchspiegelung, bei der sehr viel Endometriose und auch eine große "Schokoladenzyste" am Eierstock (dieser Eileiter war auch komplett verklebt) entdeckt und entfernt wurde. Anschliessend musste ich für drei Monate in die künstlichen Wechseljahre, naja und als wir auf einen normalen Zyklus gewartet haben, hat sich unser Zwerg eingeschlichen (also haben wir den Clearblue-Monitor umsonst gekauft).

Liebe Grüße

melb

Beitrag von kirafu 10.05.11 - 14:30 Uhr

Danke für deine Antwort, das macht mir Hoffnung :-)

Beitrag von kirafu 10.05.11 - 14:28 Uhr

Ich würde die Bauchspiegelung gern machen, aber meine Ärztewürden das gerne vermeiden, da ich auch Nierentransplantiert bin und jede Narkose ein Risiko ist, aber ich würd es trotzdem gern machen um klarheit zu haben,
da ich auch jedes mal bei der Blutung sehr starke Schmerzen habe und viel
Schmerzmittel brauche. Ich gehe in einer Woche wieder zur Kiwu Klinik und
werde da mal fragen ob sie die Bauchspiegelung trotzdem machen können.
Danke für deine Antwort :-)

Beitrag von dine1975 10.05.11 - 07:20 Uhr

Jup..... der chefarzt im kh sagte mir ich werde keine kinder bekommen können.... das ergebnis ist heute 14j ,11j und 40 ssw.....

also kopf hoch....

und einer anderen mutti wurde es auch so gesagt,ihr ergebnis ist auch
14j und 8j..... lg

Beitrag von amelie74 10.05.11 - 07:30 Uhr

Hallo,

auch ich war ein Endometriose-Kandidat und wurde....nach über 5 Jahren endlich ss!!!

Nur Mut, Endo bedeutet nicht Ende!

Übrigens: die KiWU -Klinik bescheinigte mir Sterilität, nach erfolgloser IVF wurde ich 3 Mal!!!!! auf natürlichem Wege ss.

Nichts ist unmöglich!


Viel Glück und immer fest an Dein Kindelein glauben!#klee

Beitrag von salzburg1. 10.05.11 - 07:51 Uhr

hallöle!

ja, ich! erhielt im jahr 2008 nach einer bauchspiegelung die hiobsbotschaft. zuerst schock. im jahr 2010 kam dann der kinderwunsch und man hat uns gleich mitgeteilt, dass es schwierig werden würde. hab es also darauf angelegt, monatlich meinen eisprung getestet und zu dieser zeit geherzelt, was das zeug hält.
und im 11. üz hat es dann geklappt.

liebe grüße und: es wird schon, wirst sehen!

dani + bauchzwerg 21.ssw

Beitrag von lume82 10.05.11 - 11:10 Uhr

Liebe Kira,

ich kann auch nur sagen, dass man auch mit Endometriose schwanger werden kann. Am besten alle Herde ausräumchen lassen und dann versuchen.

Meine letzte OP war im November. Dann habe mal Ruhe einkehren lassen und nun ist ein Wurm unterwegs.

Alles ohne Medikamente.

Ich drücke Dir die Daumen!

Beitrag von sunni1108 10.05.11 - 11:19 Uhr

Kannste auch bei mir nachlesen.
Hatte letztes Jahr die Diagnose und die Bestätigung, dann große OP und ab morgen bin ich (durch ICSI beim ersten Versuch) in der 17 SSW ;)

Beitrag von kirafu 10.05.11 - 14:38 Uhr

Ich danke euch allen für die vielen lieben Antworten, die mir viel Hoffnung machen,
villeicht doch noch eine Chance zu bekommen schwanger zu werden.
Da die Diagnose Endometriose für mich ein weiterer Schlag war, nachdem
ich nierentransplantiert bin und nur noch einen Eierstock habe und es deswegen schon sehr schwer ist ein Baby zu bekommen.#herzlich