PMS symptome, wer hat tipps?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von tetris75 10.05.11 - 08:13 Uhr

hallo da draussen!

eine frage an die frauen, die auch mit PMS zu kämpfen haben....
seit der geburt meines sohnes vor 3,5 jahren leide ich unter PMS. einige symptome wie etwa das brustspannen kurz nach eisprung oder starke periodenschmerzen später sind ja noch zu ertragen. #cool
mit was ich aber nur schwer klarkomme ist diese starke psychische unausgeglichenheit, die bei mir immer 7 tage vor der periode einsetzt und sich breitmacht. ich fühle mich oftmals gereizt, bin extrem nervös wie vor einer wichtigen prüfung und habe öfters angstzustände, die komplett irrational sind. ich grüble in der zeit mehr und alles nervt mich eher. mit einsetzen der periode ist das dann wie weggeblasen.
meine frauenärztin hat mir daraufhin mönchspfeffer verschrieben, ich nehme die tabletten jetzt seit etwa 1,5 monaten. das brustspannen und die schmerzen sind dadurch wirklich besser geworden, die unausgeglichenheit bleibt.
hat jemand tipps für mich? was kann ich selbst tun, ausser entspannungsübungen und positives denken? bitte nicht falsch verstehen, bin nicht depressiv in der zeit, sondern einfach nur wie ein unruhiger kreisel, der ständig rumwuselt und nie ruhe gben kann.
ach ja: bin kein fan von antidepressiva etc., ich weiss, dass die auch bei pms zum einsatz kommen, für naturheilmittelchen bin ich bei dem thema viel eher offen
also, her mit euren tipps, vielen dank!

die tetris #winke

Beitrag von allyl 10.05.11 - 11:02 Uhr

Hallo Tetris,

mir hat Frauenmantel ganz gut geholfen. Da ich keinen Tee mag, hab ich Kapseln genommen (nach ES je 3 Stück pro Tag):

http://www.juvalis.de/frauenmantel-a8611016r.html

Kannst Du ja mal ausprobieren (ohne Garantie, bei einer Freundin haben sie das Gegenteil bewirkt#kratz).

LG Ally#klee

Beitrag von tinemaus 11.05.11 - 10:41 Uhr

Hallo, ich nehme momentan VIT B6 ein. Ich probiere es jetzt mal ab dem 10. Zykl.tag bis zur Regel mit täglich 1x50mg. Zudem hab ich einen Vit-D Mangel (Blutunters.), daher nehm ich das die nächsten Wochen auch ein.
Kann dir aber noch nicht sagen ob es was bringt mit Vit B6, bis jetzt gehts mir einigermaßen gut (bin am 26 ZT)

Kannst ja mal googeln.
Gibt auch ein Zyklusvitamin von Bonasanit mit ViT B6.
Ich hab auch noch selbst meine Hormone am 21. ZT untersuchen lassen, wird geprüft ob ich evtl. Prog.Mangel etc. habe. Die Ergebnisse stehen noch aus.

Übrigens die Frauenärzte haben mir bisher nicht geholfen, wollen mir allenfalls die Pille andrehen, weil sie nicht weiter wissen. Aber wollen auch keine Untersuchungen machen. Hab das jetz seit 1 Jahr, ähnlich wie bei dir nach der Geburt (bei mir hats heftig nach der Stillzeit angefangen).

Alles Gute !

LG
Tinemaus