Hilfe mein Kind haut ständig andere Kinder im KiGa

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von welt-wunder01 10.05.11 - 08:26 Uhr


Unser Sohn ist jetzt 3 1/2 Jahre alt. Er geht gerne in den KiGa. Heute habe ich von der Erzieherin erfahren das er nur noch andere Kinder haut.
Zu Hause hört er auch schlecht wenn man ihm was sagt.
Wie kann ich ihn so umerziehen das das mit dem hauen aufhört und er mal auf uns hört.
Habt ihr ein paar Tips was man für Regeln aufstellen kann oder welche Strafen angemessen sind.

Danke im vorraus.

Beitrag von redrose123 10.05.11 - 08:47 Uhr

Wenn er zuhause haut würde ich laut nein sagen und sagen mit hauenden Kindern spiele ich nicht....

Beitrag von ajl138 10.05.11 - 09:43 Uhr

Irgendwie war ich erschrocken das du "jetzt erst" anfangen zu scheinst dir Erziehungsfragen zu holen.

Um dir jetzt zu schreiben wie du dein Kind (wieder?) in den Griff bekommst,müssten wir dein Kind und deine bisherige Erziehung kennen.

Versuch es doch mal mit einer Erziehungsberatung,die können dir sicher besser helfen,als unsereins hier.

Beitrag von juliamonique 10.05.11 - 09:49 Uhr

Hallo,

ich denke nicht dass man Sie eine Erziehungsberatung braucht. Warscheinlich lief bisher alles ohne größere Probleme ab.
Mein Sohn ist ebenfalls in dem Alter und hat immer mal wieder Phasen in denen er im Kindi haut. Wir reden dann viel mit ihm und sagen ihm dass das nicht gehr und gut. Zu Hause haut er nicht!
Aber deshalb zur Erziehungsberatung? #kratz

Grüße
Juliamonique

Beitrag von ajl138 10.05.11 - 09:50 Uhr

>>Wie kann ich ihn so umerziehen das das mit dem hauen aufhört und er mal auf uns hört.
Habt ihr ein paar Tips was man für Regeln aufstellen kann oder welche Strafen angemessen sind.<<

Sie scheint generell Probleme mit der Erziehung zu haben,nicht nur was das hauen betrifft.

Beitrag von donaldine1 10.05.11 - 16:49 Uhr

Ziemliche Schwachpappe, was du da redst, sorry.

Ich kenne drei Familien mit mehreren Kindern, wo mal so ein kleiner Tyrann bei war.
Und meinst Du, die haben alle eben gerade dieses eine Kind falsch erzogen und nur bei dem zu spät mit der Erziehung angefangen?
Lachhaft.....

Beitrag von juliamonique 10.05.11 - 09:54 Uhr

Hallo,

unser Sohn ist etwa im gleichen Alter und macht das im Kindi auch immer mal wieder. Er testet halt aus, schaut wie weit er gehen kann.
Auch zu Hause haut er manchmal nach seinem Papa oder mit. Ich halte dann seine Hand in meiner, erkläre ihm dass ich das nicht möchte. Und wenn er nicht aufhört, dann werde ich nicht mehr mit ihm spielen in dem Moment. Unsere Tochter hatte auch so eine Phase und heute (sie ist nun 5) macht sie gar nichts mehr.

Und meine Meinung, im Kindergarten, wo Du nicht dabei bist, sollen es die Erzieher regeln. So ist es bei uns. Die reden dann mit den Kindern.

Grüße
Juliamonique

Beitrag von nordstern80 10.05.11 - 13:51 Uhr

Das scheint gerade in der Luft zu liegen. Wir durften gestern auch im KiGa antanzen zum Elterngespräch. Da unser Sohn (4 geworden) gerade auch öfters zu haut - leider auch mit Gegenständen. Bin der Meinung, das er sich das an einem anderen Kind (dieser Junge hat kurz vor Ostern unserem Sohn eine Tasse über den Kopf gezogen) abgeschaut hat. Naja auf jedenfall wollten die im KiGa wissen, wie wir mit solchen Sachen umgehen. Haben denen ein paar Tipps gegeben und das war es auch schon.

Zu Hause mußten wir auch gerade wieder die Leine etwas anziehen, da er auch nicht so hören wollte - aber seitdem klappt es zumindest zu Hause wieder - und im KiGa wird es sich bestimmt auch bald wieder geben.

Mein Tipp: Wenn du bei 3 nicht z. b. hoch gehst zum Zähne putzen dann lese ich dir nachher im Bett kein Buch vor. 1....; 2.... Bis 3 bin ich nur einmal gekommen und dann gab es kein vorlesen an dem Abend. Seitdem springt er bei 2. Konsequenz muß angedroht und auch durchgesetzt werden. Konsequenz sollte natürlich auch zeitnah sein. Bringt nichts, wenn du morgens androhst, das es Abends kein Buch gibt. Das würde das Kind am Abend nicht mehr wissen und auch nicht mehr verstehen.

Grüße

Beitrag von zahnweh 10.05.11 - 19:49 Uhr

Hallo,

das mit dem "hören" kenne ich nur zu gut. Da steckt meine auch grade voll drin.

Bei meiner hilft nur: alle Versprechen einhalten. Die Guten (Eis, Spielplatz...) genauso wie die nicht so schönen (logische Konsequenzen).

Ihre Freundin hat die Phase schon durch. Meine steckt gerade mittendrin und probiert JEDE Regel auf ihre Gültigkeit aus #schwitz


Zum Hauen:

Haut er zu Hause auch?
Dann kannst du agieren und reagieren.

Haut er nur im Kindergarten?
Gut, dass sie es dir sagen?
Aber wie reagieren die Erzieherinnen?
DU bist in dem MOMENT nicht dabei!! Egal was du zu Hause 1000 mal sagst, sobald du nicht dabei bist, kannst du nicht eingreifen. Zu Hause kannst du es zwar wieder 1000 mal sagen. Aber am nächsten Tag bist du wieder nicht da.

Daher: wie reagieren sie im Kindergarten?
Warten sie ab? gehen sie dazwischen? Verlangen sie eine Entschuldigung? ...?
Oder wird abgewartet und dir bescheid gesagt, dass er das gemacht hat?