Bluthochdruck

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von tanteelli 10.05.11 - 08:59 Uhr

Hallo,

(sorry, vielleicht falsches Forum)
ich habe vor nunmehr 11 Tagen meinen Sohn zur Welt gebracht und seitdem mit Bluthochdruck zu kämpfen.

Vor der Schwangerschaft und in der Schwangerschaft war er meistens in Ordnung - aber auch schon mal leicht erhöht.

Jetzt plage ich mich mit einem Blutdruck von ca. 150 / 110. Die Blutwerte wurden im Krankenhaus untersucht. Sie waren ein bisschen durcheinander aber nichts großartig auffälliges.

Morgen wird nochmal Blut abgenommen und untersucht. Da ich stille, kann ich überhaupt nichts nehmen. Mache mir schon Gedanken, weil sowas ja schon gefährlich sein kann.

Kennt das jemand von euch? Ist es die Hormonumstellung? Schilddrüse wird auch noch überprüft.

LG

Beitrag von lilly7686 10.05.11 - 09:03 Uhr

Hallo!

Persönliche Erfahrung hab ich damit keine. Aber ich habe das hier gefunden:
Bluthochdruck und Stillen

Mittel der 1. Wahl zur Behandlung eines chronischen Bluthochdrucks in der Stillzeit ist Methyldopa. Es gelangt nur in geringen Konzentrationen in die Muttermilch. Alternativ kann auch der Betablocker Metoprolol und die Kalziumantagonisten Nifedipin, Nitrendipin und Verapamil eingesetzt werden. ACE-Hemmer, wie Captopril und Enalapril, gehen auch nur in geringen Mengen in die Muttermilch über.

Vielleicht ist es auch möglich - unter engmaschiger ärztlicher Kontrolle - auf die Bluthochdruckmittel während der Stillzeit zu verzichten. Eventuell genügen die nichtmedikamentösen Behandlungsmethoden (Bewegung, Nikotinverzicht, Einschränkung des Salzkonsums und Gewichtsreduktion) bereits aus, um den Blutdruck in normalen Grenzen zu halten.
Quelle: http://www.bluthochdruck.medhost.de/schwangerschaft.html (ganz unten)

Vom Stillen selbst bekommt man in der Regel keinen Bluthochdruck.

Liebe Grüße und alles Liebe zur Geburt :-)

Beitrag von flaemmchen 10.05.11 - 09:23 Uhr

Huhu!

Ich hatte in der Schwangerschaft ALDOMETIL, des darf man in der Stillzeit a nehmen!

Außerdem hilft bei mir super SPAZIERENGEHEN, wenn ich mal keine Zeit dazu habe, steigt der Blutdruck sofort an, also ich MUSS jeden Tag raus..
Und VIEEEEEL trinken, des senkt auch den Blutdruck!

lg
Andrea

Beitrag von gslehrerin 11.05.11 - 01:12 Uhr

Es stimmt nicht, dass du nichts nehmen kannst. Presinol ist zum Beispiel sowohl in der Schwangerschaft als auch in der Stillzeit gut zur Senkung des RR geeignet (und soll sogar eine positive Auswirkung auf die Milchmenge haben).

LG
Susanne