Mahlzeiten wenn über mittag im KiGa?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jenny133 10.05.11 - 09:01 Uhr

Hallo

Nico war schon von Anfang an für die Zeit von 8 Uhr bis 14 Uhr im KiGa angemeldet. Bisher hab ich ja noch gearbeitet und da war es besser, wenn er bei meinen Eltern Mittag gegessen hat weil ich zu spät heim kam um noch was zu kochen. Also war er bisher nur bis 1/4 eins im KiGa.

Nun bin ich zuhause und möchte ihn eben die ganze "gebuchte" Zeit drin lassen. Meint ihr die Umstellung klappt bei ihm gut? Ist ja schon was anderes, wenn er jetzt mittags nur noch kalt bekommt und ich dafür abends warm koche.

Habt ihr Tipps was ich ihm da zb. für´s Mittagessen mit geben kann? So in der Art vielleicht mal Nudelsalat? Ähnliche Vorschläge?
Mit der Zwischenmahlzeit würde ich variieren. Wenn er morgens zb. ein Wurstbrot frühstückt reicht ja Obst und ein Jogurt zwischendurch?
Manchmal mag er auch morgens lieber den Jogurt, dann geb ich eben das Brot mit..

Wie macht ihr das so?

LG
Melanie mit Nico (3,5)

Beitrag von criseldis2006 10.05.11 - 09:08 Uhr

Hallo,

wieso willst du ihm Essen mitgeben?

Bei uns im KiGa ist es so, dass die Tageskinder, Krippenkinder und 14 Uhr-Kinder alle gemeinsam im KiGa essen. Das Essen wird dort gekocht. Dafür zahle ich 2,50 € pro Tag.

Bei uns ist es so, dass der KiGa verpflichtet ist, für 14 Uhr Kinder ein Mittagsessen zu machen.

LG Heike

Beitrag von tempranillo70 10.05.11 - 13:27 Uhr

Verpflichtet ist (zumindest hier in NRW) keiner. #kratz
Da kannst Du Dich glücklich schätzen, wenn es was gibt!!!!!
Unser KiGa bietet es leider nicht an. Für die bis 14:00-Kinder muß Brot o.ä. mitgegeben werden, für die bis-16h-Kinder können die Eltern was mitgeben, was in der Mikro warmgemacht wird. :-p
Gruß, I.

Beitrag von mamamica 10.05.11 - 09:13 Uhr

Kartoffelsalat ist auch gut, das kann man gut vorbereiten und ist gesund. Ich mache, wenn die Kinder im KIGA Ausflüge machen und nicht warm essen auch mal Pfannkuchen, wobei ich schon in den Teig Karotten oder Zucchini reinrasple (ganz klein geraspelt). Dazu gebe ich ihr ein Miniapfelmus mit (bei den Babygläsern/bechern vom Drogeriemarkt). Ich weiß jetzt nicht, wie pingelig dein Kind ist, aber man kann auch Bulgursalat, Reissalat oder Couscoussalat machen. Meine isst das leider nicht :-(
Ansonsten würde ich mir nicht so einen Stress machen, denn wenn du abends noch was Warmes machst, dann passt das doch...

LG Mica

Beitrag von ajl138 10.05.11 - 09:26 Uhr

>>und ist gesund.<<

Sorry aber so wie ich Kartoffelsalat kenne,würde ich den nicht gerade als gesund einstufen.

Beitrag von mamamica 10.05.11 - 09:53 Uhr

Dann kennst du vielleicht nur abgepackten. Aber Überraschung!! Man kann Kartoffelsalat auch selbst machen! Gedämpfte Biokartoffeln mit Gürken, Gurkenwasser und selbstgemachter Brühe, Salz, angebratene Frühlingszwiebeln etc. Viel Spaß beim Horizont erweitern!

Beitrag von ajl138 10.05.11 - 10:02 Uhr

#gruebel
1. Leg dir einen anderen Ton zu.

2. Mach doch mal eine Umfrage,wie der Großteil der Leute hier Kartoffelsalat machen.Da wirst du zu 70% Kartoffeln, Mayo, Gurken, Fleischwurst, Gewürze, Eier usw. als Antwort bekommen.

3. Sofort davon schliessen,das man nur abgepacktes Zeug kaufen würde,zeigt deinen kleinen Horizont an.Nicht meinen.

Und Kartoffelsalat geht neuerdings nur mit Biokartoffeln? #schock


Beitrag von ajl138 10.05.11 - 10:25 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=11&tid=3138966

Bitte schön,hier mal etwas um deinen Horizont zu erweitern.

Beitrag von windsbraut69 10.05.11 - 10:30 Uhr

Schau Dir mal gängige Rezepte für Kartoffelsalat an.
Der wird zum Großteil mit Majonnaise gemacht und dann ist er trotz Biokartoffeln sehr fettlastig und ungesund.

Deinem Dressing würde ich übrigens ein Tröpfchen Bio-Öl zufügen, dann schmeckt er mit Sicherheit noch besser.

Gruß,

W

Beitrag von carmelita34 10.05.11 - 10:52 Uhr

Sie hat aber nicht gängige Rezepte gemeint, sondern ihr eigenes Kartoffelsalatrezept.

Auch finde ich jetzt nicht unbedingt sooo schlimm, wenn ein Kind mal einen Salat mit Majonnaise ißt, solange dass nicht jeden Tag vorkommt.

Alles in Maßen. #schein

Gruß Carmelita

Beitrag von ajl138 10.05.11 - 09:24 Uhr

Hallo,
bei uns im Kiga gibts über mittag 2 Gruppen,einmal die Warmesser,die bekommen dann warmes Mittagesen für 2,50€ (wird monatlich gebucht,und bezahlt)
Die zweite Gruppe ist die Brotessergruppe.

Ich hab vier Wochen im Kiga Praktikum gemacht und nicht ein einziges Mal gesehen,dass ein Kinder Kartoffelsalat oder ähnliches mithatte.Cerealien aller Art sind unheimlich angesagt.(Milch gibt es im Kiga,oder es wird halt ohne gegessen)

Zumal ich denke,bei diesem Wetter wird das doch entweder schlecht.

Meine Kleine wollte nun einen Monat die Brotessergruppe ausprobieren,ich gebe ihr halt 2 Brote mehr mit und für den Nachmittagssnack Cracker,Kekse oder ähnliches.
Obst,Joghurt,Milch,Sprudel und Tee werden den ganzen Tag über vom Kiga angeboten.
Aber das alles ist ja von Kiga zu Kiga verschieden.

Beitrag von silbermond65 10.05.11 - 09:29 Uhr

Meine Tochter geht ebenfalls von 8 -14 Uhr in die Kita und hier gibt es MIttagessen für 2,50 pro Tag.
Wenns bei euch Mittagsverpflegung gibt,dann meld ihn doch dafür an.

Beitrag von babydollbell 10.05.11 - 09:41 Uhr

Hallo Melanie!

Also mein Sohn, im Januar 3 geworden, möchte nun auch im Kindergarten zu Mittag Essen.. Meine Nichte ist auch dort und so wechseln meine Schwägerin und ich uns mit dem Abholen ab.

Die Kinder Essen dort um 12:30. Entweder Du kannst dort Essen bestellen ( wird vom Christlichen Jugenddorf geliefert ) und kostet 2,70 mit Nachtisch, oder DU kannst selbst was mitgeben, was dann direkt in den Kühlschrank gestellt wird.

Das ist jedem selbst überlassen. Kartoffelsalat finde ich jetzt persönlich auch nicht so toll. Du wirst doch gewiss jeden Tag was zu Essen kochen, oder? Dann mach einfach eine Portion mehr und gebe es deinem Sohn mit. So mache ich das auch. Wenn was übrig ist, gebe ich es mit, wenn nicht, bestellen wir.

LG Nadine

Beitrag von cori0815 10.05.11 - 11:12 Uhr

hi Melanie!

Wird bei euch denn trotz der Öffnungszeiten bis über mittag kein Mittagessen angeboten?

Wenn ihr wirklich selbst für Verpflegung sorgen müsst, würde ich z.B. schon mal sowas wie ein kleines Würstchen, eine kleine Frikadelle, Gemüse-Sticks, Nudelsalat (gute Idee), ein Ei oder ein Spiegelei-Brot mitgeben, also schon etwas herzhafteres. Dazu immer einen kleinen Nachtisch, z.B. ein kleiner Joghurt o.ä.

Obst und Frühstücksbrot ist ja sowieso dabei.

LG
cori

Beitrag von jenny133 10.05.11 - 12:11 Uhr

Hallo Mädels

also es wird schon angeboten. Auch für 2,50 Euro pro Tag. Aber ich koche dann ja JEDEN Abend selbst. Eigentlich finde ich es nicht nötig, das er dann zweimal warm am Tag isst?

Hab einige gute Tipps bekommen! Danke!

Vom Essen den Rest mitgeben ist vielleicht nicht so sinnig, weil es ja dort nicht gekühlt wird. Muss halt immer sehen, das es was ist, das sich bis zum Mittag in der Tasche hält...

LG
Melanie

Beitrag von zahnweh 10.05.11 - 20:12 Uhr

Hallo,

meine bekommt zwei mal kalt mit in den Kindergarten.

Brot und Obst.
Reiswaffeln und belegtes Brot etc.

Wenn sie länger bleibt (über die Mittagszeit hinaus) sitzen alle Kinder mittags beisammen. Wer was dabei hat isst.

Wir essen an den Tagen dann entweder nachmittags (wenn wir beide Hunger haben) oder abends, weil es einfach besser passt.

Wenn ich sie um 12 Uhr abhole genauso. Manchmal isst sie die restlichen Brotreste mittags (teilweise während ich koche +/- mein Gekochtes) und manchmal koche ich abends in Ruhe.

So lange sie was in den Bauch bekommt, das ihr schmeckt, nimmt sie alles ;-)

Das warm-kalt-denken kenne ich (fast) nur von Erwachsenen. Bei mir hat es sich so gegen Ende Grundschule eingestellt. Aber nicht nach Uhrzeit, sondern nach Heimkommzeit. Egal ob 17 Uhr oder 11 Uhr "Mama, ich hab Hunger, was gibt es zu Essen?"
Davor war es mir fast egal - wenn es geschmackt hat ;-)