Orthomol Erfahrungen gesucht

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von maxi03 10.05.11 - 11:33 Uhr

Hallo,

unsere Große (kein Frühchen - Blasensprung bei 37+2) hat ständig mit Erkältungen zu kämpfen. Unser neuer HNO empfahl eine Orthomol Kur (hat mir aber das Probepäckchen ist "immun pro", also nichts für MOE etc.

da das Produkt ja sehr teuer ist, wollte ich mal wissen, wer von euch Erfahrungen damit hat, also gegen MOE und Erkältungen. Lohnt es sich?

sie ist übrigens 7 Jahre alt.

LG Maxi mit 2 an der Hand und den Zwillingsfrüchen (25+3) im Herzen

Beitrag von sterni84 10.05.11 - 11:44 Uhr

Hallo!

Eine Freundin von mir hat diese Kur auch mit ihrem Sohn gemacht, da der alle 2 Wochen total krank war. Sie hat damit im Winter begonnen. Seit Januar war der Junge nicht mehr krank.

Ich hatte das auch für Leonie gekauft - leider weigert sie sich, diese Kautabletten zu nehmen und hat sogar schon davon erbrochen.

Also ich denke schon, das sich die Anschaffung lohnt. In Online Apotheken bekommt man das Orthomol übrigens wesentlich günstiger.

LG Lena

Beitrag von maxi03 10.05.11 - 11:50 Uhr

Danke für deine Antwort. die "falsche" Probepackung (Orthomol nach Chemotherapie) ist ein Granulat zum Einrühren. Ich denke schon, dass meine Große das nehmen würde, egal ob Tablette oder Granulat.

LG Maxi

Beitrag von schnecke150472 10.05.11 - 12:18 Uhr

Ich hab bei meinem Sohn die Erfahrung gemacht dass das Bronchovaxom (kann der Kinderarzt verschreiben) besser funktioniert hat...und auch wir hatten das Problem das die Kautabletten nicht gemocht wurden#augen

Wenn Du es doch versuchst dann versuchs mal bei Onlineapotheken, da sind sie billiger.

LG Marion

Beitrag von maxi03 10.05.11 - 13:18 Uhr

Auch dir vielen dank für die Antwort. Bronchovaxom haben wir im letzten jahr (verschrieben auch vom Kia) versucht. Das hat leider nicht den gewünschten Erfolg gebracht.

Vllt. sollten wir mal ihren Immunstatus abklären lassen. Ein durchgeführter Allergietest ist, zum Glück, negativ ausgefallen.

LG Maxi

Beitrag von susa31 10.05.11 - 13:26 Uhr

ich habe es selbst genommen, nachdem ich nach dem kita-start meines sohnes selbst pausenlos flachgelegen habe - und ich bin begeistert.

Beitrag von maxi03 10.05.11 - 13:34 Uhr

Auch dir vielen Dank - es scheint ja wirklich was zu sein. Werde diesbezüglich mal in genauere Überlegungen eingehen. Ein Versuch ist es wert.

LG Maxi

Beitrag von rene2002 11.05.11 - 20:42 Uhr

Also ich gebe es meinem Sohn (25+5) seit 4 Jahren, da er BPD und ständige Infekte hatte und kann es wirklich nur empfehlen. Wir fangen ca. im Oktober an, bis April und hatten seitdem keine schwerwiegenden Infekte mehr#ole#ole. Klasse Zeug#pro;-)


Lg Rene