Wer war mit ganz kleinem Baby beim Osteopathen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ligru30 10.05.11 - 12:18 Uhr

Hallihallo,

meine Frage steht ja schon oben.
Mein Kleiner ist etwas über 4 Wochen alt.
Warum wart ihr da,und was hat es gebracht?

Bitte um viele Antworten,ligru30

Beitrag von kringelbaby 10.05.11 - 12:28 Uhr

Hallo,

wir waren da weil kiara sehr unruhig war.
Und es hat sich rausgestellt das sie eine verspannung hatte.
Danach war sie sooo freidlich. ich würde es immer wieder machen.

Beitrag von ligru30 10.05.11 - 12:30 Uhr

Wie alt war sie da?
hat sie vorher viel geschrienß
Was hat der genau gemacht?

Ligru30

Beitrag von kringelbaby 10.05.11 - 12:33 Uhr

Sie war 5Wochen alt.
Ja sie hat oft geweint und den Kopf nur zur einer Seite gehalten.

Es sah aus als wenn er sie Massiert.
Zu Hause haben wir es fortgesetzt.
Und nach 5 Sitzungen war es gut.


leider hat sie trotzdem später eine Lieblingsseite entwickelt,
weswegen wir nun Krankengyn. bekommmen.

Warum möchtest du den zu einen Osteopathen?

Beitrag von ligru30 10.05.11 - 12:37 Uhr

der kinderarzt meinte heute bei der U3, dass es nach ner Blockade am Nacken aussieht.er macht sich ganz steif
er schreit seit ein paar tagen viel und lässt sich nirgendwo mehr kurz hinlegen.
war ein kaiserschnitt....habe nächste woche termin beim osteopathen,mal gucken...

Beitrag von tenrebo 10.05.11 - 12:29 Uhr

Hallo,

ich war mit meinem Kleinen mit ca. 4 und 7 Wochen beim Osteopathen. Auf Anraten meiner Hebamme: der kleine hatte eine "Lieblingsseite", d. h. hatte das Köpfchen immer nach links gedreht. Wir sollten KISS ausschließen lassen. Die Osteopathin hat ein bisschen an ihm rumgedrückt und uns ein paar Übungen für zuhause gezeigt. Ist jetzt schon viel besser geworden (weiß allerdings nicht, ob's an der Behandlung gelegen hat oder auch so besser geworden wäre).

LG Barbara

Beitrag von muellerin 10.05.11 - 14:35 Uhr

Wir waren ab der 6 Lebenswochen zehn mal. Unser Sohn hatte nach schwerer Saugglockengeburt eine Koordinationsstörung. Heute ist alles wunderbar. Osteopathie ist nie verkehrt, auch nicht als Absicherung dass alles ok ist. Sollte nur jemand sein, der wirklich auch auf Babys spezialisiert ist. LG!