Schwangerschaftsmigräne....bin am verzweifeln

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von eckchen 10.05.11 - 13:03 Uhr

Bin jetzt bei 34+3 . Seit ca. 3 Wochen plagt mich eine kräftige Schwangerschafsmigräne. Täglich bekomme ich diese Attaken, das ich erst ein Augenflimmern habe und dann kräftige Kopfschmerzen. Letzten Mittwoch versagte sogar der Kreislauf und ich musste in die Klinik.
Helfen können sie mir aber nicht wirklich außer mit Paracetamol.
Der Kreislauf spielt jetzt auch öfter verrückt. Ständig ist mir schwindlig und die Augen tränen.

Bin eigentlich schon so ziemlich am Ende mit meinen Kräften.

Bin am überlegen, ob ich meinen kleinen ehr holen lasse.

Was´ratet ihr mir?
Hat jemand eine Idee, wie ich das noch durchstehe?

LG Eckchen

Beitrag von kamelefant 10.05.11 - 13:07 Uhr

Paracetamol wird dir da vermutlich auch nicht wirklich helfen, hm?
Was helfen könnte, ist Magnesium, allerdings muss man das schon frühzeitig nehmen.
Was sonst noch sehr guten Erfolg bei Migräne verspricht ist Akupunktur.

Beitrag von marjatta 10.05.11 - 13:08 Uhr

Also, wenn Du wirklich Deinen Kleinen früher holen lassen willst, dann warte 36+0 wenigstens ab. Ich weiß, dass klingt hart, wenn's einem schlecht geht, aber je länger sie drin sind, desto besser.

Grundsätzlich ist es immer besser, wenn das Kind den Zeitpunkt der Geburt bestimmt. Ich habe zwar ein spätes Frühchen, aber es ist doof, wenn das Kind anfangs in der Neugeborenen Intensiv liegt, auch wenn man ständig dort sein kann (man braucht aber auch mal Ruhepausen und geht dann wieder auf die eigene Station zurück).

Hast Du mal eine Heilpraktikerin gefragt, ob sie Dir helfen kann. Ich habe in dieser SS eine gefunden und mit ihrer Hilfe schon so einige Risiken reduziert und es geht mir auf jeden Fall besser.

Wünsche Dir und Deinem Krümel gute Besserung.

Gruß
marjatta

Beitrag von eckchen 10.05.11 - 13:16 Uhr

Meine Frauenärztin meint ja auch ich soll wenigstens noch eine woche durchhalten.

Magnesium nehme ich schon seit der 16.ssw weil ich da schon die ersten anzeichen der migräne hatte. Seit 2 Wochen nun auch noch eisen, weil der auch sehr niedrig war.

Trotzdem Danke für die lieben worte.

Beitrag von gesalinchen 10.05.11 - 13:15 Uhr

Hej,

ich kenn das. Bei meiner letzten SS hatte ich in der ersten Zeit auch ständig Migräneattacken, aber außer paracetamol kann man leider wirklich nichts nehmen.

Viel, viel trinken und Ruhe. Und frische Luft. Und natürlich Paracetamol. Damit habe ichs ein bischen in den Griff bekommen, bis es nach ein paar Wochen überstanden war.
Hab auch nicht wenig Schmerztabletten genommen, aber meinem Racker hats nicht geschadet. Kannste unbedenklich nehmen.

Aber den Kleinen deswegen eher holen - davon würde ich abraten. Die brauchen jede Woche im Bauch für ihre Entwicklung.

Gute Besserung und gutes Durchhaltevermögen!

Beitrag von steinchen1980 10.05.11 - 13:20 Uhr

hallo du

ich kenn es leider auch , schon vor der ss und nun ist es nur schlimmer seit anfang der ss.

ich nehme auch nur paracetamol und ruhe mich aus so gut wie es geht.

red mal mit deinem fa was er meint wege dem baby holen, ich würd es drin lassen bis es nicht mehr geht weil jeder tag tut dem baby gut.

lg steffi 14+2

Beitrag von saharaa 10.05.11 - 13:46 Uhr

Hallöchen,

ich hatte in meiner letzten Schwangerschaft auch ganz heftig mit Migräne zu kämpfen...dass mich sogar immer soweit gebracht hat dass ich mich immer übergeben musste und alles dunkel und ruhe und augenschmerzen, etc...also das volle paket.

Bin nun in der 5.ssw und hab meiner Fa schon meine sorgen mitgeteilt dass ich angst habe dass es in dieser schwangerschaft genauso abläuft.

Sie hat mir geraden eine Akkupunktur gegen Migräne zu machen.

Was Paracetamol anging hat mir mein Hausarzt und mein FA abgeraten...also wie gesagt heilmethode...!

lieblen gruss
saharaa+lamia+5.sww krümel