Ein gemeinsames Kind

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lieber so 10.05.11 - 13:17 Uhr


Hallo!

Ich lebe mit meinem neuen Prtner seit 1 Jahr in einer glücklichen Beziehung.
Er hat1 Kind aus einer Vorehe (schulkind) ich habe 2 kleine Kinder aus einer Vorehe. (2 und 4 Jahre)

Wir haben eigentlich nicht viel Platz in der Wohnung.
Ein Kinderzimmer f. meinen Sohn und seinen Sohn, 1 Zimmer für meine Tochter.
Wir schlafen im Wohnzimmer auf einer Bettbank.

Ein haus war lange eine Option, jedoch ist es einfach nicht leistbar ohne sich so horrend zu verschulden, dass es uns zu "heikel" wäre. #schmoll
Es bräuchte nur irgendeine Kleinigkeit "passieren" und wir können es uns nicht mehr leisten.

Ein gemeinsames Kind stand nie wirklich und doch immer mal wieder im Raum.
Da wir eben meine 2 und am WE alle 3 Kinder haben, sind wir, was die Beziehungspflege angeht, massivst eingeschränkt und finden nur sehr wenig Zeit für uns als Paar.
Aber zumeist ist das weder f. michnoch f. ihn ein Thema ;-)

Irgendwie kommt der Gedanke eines gemeinsamen Kindes immer öfter in meinen Alltag #schein
Ich vertrette nach aussen nach wie vor die Meinung, keines mehr zu wollen.
Aber irgendwie - ich weiss nicht - vielleicht doch?

Aber dann hätten wir 2 Kinderzimmer und 4 Kinder. Keine finanziellen Möglichkeiten und ein Haus zu mieten geschweige denn zu kaufen.
Ein neues Auto müsste her, weil unseres (neues) zu klein wäre...

So viele Dinge sprechen dagegen, soviel in meinem Herzen spricht dafür #klatsch

Ich habe mit meinem Partner noch nicht darüber gesprochen, weiss auch nicht, ob ich das sollte.
Irgendwie ist alles etwas konfus und ein Gefühlschaos in mir #hicks

Ich poste nun hier, da ich einfach ein paar Meinungen anderer möchte um vielleicht neue Denkansätze, Ansichten usw.. zu bekommen.

Danke
#winke

Beitrag von umziehen? 10.05.11 - 13:36 Uhr

Wie wäre es denn mit einem Umzug in eine größere Wohnung? Oder in eine gleich große mit mehr Zimmern? #gruebel

Beitrag von lieber so 10.05.11 - 13:47 Uhr


Auch das war schon ein Thema, aber bei uns gibt es leider keine größeren Wohnungen (über 100m2).
Wenn dann nur ganz große um die 150m2 und die nur in Eigentum, die in etwa auf dieselben Kosten wie ein Haus kommen. #schmoll

Aufgrund der Kinder, der sozialen Kontakte (anderer Elternteil unserer Kinder, Großeltern) und aus berufl. Sicht käme ein Umzug weiter weg nicht in Frage.

Beitrag von litalia 10.05.11 - 17:22 Uhr

irgendwo gibt es doch abrr sicher wohnungen über 100 qm?

klar, die sind rar aber geben tut es sie :-)

wieviel qm habt ihr denn jetzt?

2 kinderzimmer und 4 kinder kämen für mich nicht in frage, zumal sie ja älter werden und der altersunterschied immer mehr eine rolle spielt

Beitrag von lichtchen67 10.05.11 - 13:52 Uhr

Schalte doch einfach mal den Realitätsknopf an ;-).

ihr habt zusammen drei Kinder, seines ist schulkind, keine Ahnung wie alt. deine sind 2 und 4. Du bist mit deinem neuen Partner seit einem Jahr zusammen, also waren da die beiden 1 und 3..... wie lange hast Du nun vorher eine glückliche Partnerschaft geführt?

Wie lange bist Du jetzt mit dem Mann zusammen? Richtig ein Jahr. Nicht die Welt oder? Ihr wisst beide was alles passieren kann, ihr habt doch Trennungen hinter euch. Du schreibst doch jetzt schon, dass zeit für Beziehungspflege nicht wirklich ist. Geld ist auch keines da..... Ich würde ein weiteres gemeinsames Kind kriegen für Wahnsinn halten. ihr habt doch genug Kinder, was würde ein gemeinsames noch ändern? Also zum positiven?

richtig. sollte da was schief gehen, stehst Du dann mit 3 Kindern da....

Lichtchen

Beitrag von bruchetta 10.05.11 - 13:56 Uhr

Jepp, so ist es!

Beitrag von lieber so 10.05.11 - 14:01 Uhr


Ich war davor fast 10 Jahre mit meinem Exmann zusammen - mein neuer Partner 12 Jahre mit seiner Exfrau - allerdings bereits 6 Jahre geschieden bevor wir uns trafen, ich war davor 2 Jahre allein.

Das ist unter anderem ein Gedanke, was mache ich, wenn ich dann auch wieder betrogen u. verlassen werde, mit 3 Kindern allein :-(

Drum - das meine ich - eigentlich spriocht alles dagegen, nur mein Herz nicht ;-)

Es ist nunmal einfach der Wunsch da, solch ein Wunder nocheinmal erleben zu dürfen.
Mit einem Mann, der zu mir steht. Einfach das Gefühl mal so haben, wie ich es mir "vorstelle"
Nicht so, wie es bei meinen 2 Süßen war. Da war ich die SS allein, die Geburten hab ich allein gepackt sowie dann auch alles andere danach....
Mein Exmann wollte die Kinder, aber als sie dann da waren, war es ihm zuviel, er genervt und hat sich in eine Affäre geflüchtet.



Ich treffe so eine Entscheidung nicht überhastet. Und das wichtigste ist mir natürlich die bestehende Familie. Aber so ein kleiner Fleck im Herzen kann den Wunsch nicht abschalten :-(

Beitrag von cinderella2008 10.05.11 - 14:17 Uhr

Ob der Mann zu Dir steht, weißt Du auch erst, wenn das Kind da ist. Dieses Wunder kannst Du auch noch erleben, wenn Ihr länger zusammen seid.

Beitrag von hullifan 10.05.11 - 13:55 Uhr

Hi,

laß Dir doch einfach noch Zeit, Ihr seid 1 Jahr zusammen, das ist ja noch gar keine Zeit und Deine Kinder sind 2 und 4 - also noch sehr klein.

Vielleicht weißt Du in 2,3 Jahren genau was Du willst.

Lg

Beitrag von cinderella2008 10.05.11 - 13:59 Uhr

Hallo,

abgesehen davon, dass die Rahmenbedingungen scheinbar äußerst ungünstig sind, würde ich erst mal abwarten.

Du bist mit Deinem Partner gerade mal ein Jahr zusammen. Ihr habt zusammen schon drei Kinder. Überstürze nichts und warte erst mal ab, wie sich Eure Beziehung weiterentwickelt. Nach nur einem Jahr uns so ungünstigen Voraussetzungen wäre es mir zu riskant ein Kind in die Welt zu setzen. In ein paar Jahren, wenn sich die Beziehung bewährt hat, ist dafür immer noch Zeit.

Bis dahin hat sich dann vielleicht auch Eure Wohnsituation geändert. Daran könnt Ihr bis dahin arbeiten.

Cinderella

Beitrag von traumkinder 10.05.11 - 14:11 Uhr

sucht euch doch erstmal eine anständige größere und bezahlbare wohnung und dann setzt euch nochmal zusammen!!


eins nach dem anderen und dann wirds schon klappen ;-)

Beitrag von fififi 10.05.11 - 17:04 Uhr

Braucht man wirklich zu jedem neuen Mann gleich ein Kind? Eigentlich sollten 3 doch genug Aufmerksamkeit benötigen.

Beitrag von lieber so 11.05.11 - 08:14 Uhr


Brauchen nicht ;-)
Aber "braucht" man Kinder generell?
Ich denke Kinder sind immer ein Herzenswunsch eines Paares :-)

Der Wunsch kam verstärkt, als mir auffiel, dass die Buben immer beieinander kleben und meine Tochter doch immer aussen vor ist.

Ich war auch ein Kind von 3en...Ich war auch immer "aussen vor" bei meinen Geschwistern - bin es bis dato auch gelieben.

Ich denke halt auch manchmal, 2 oder 4 Kinder - 3 ist doch irgendwie eine "ungünstige" Zahl #schein

Aber natürlich müssten erstmals bessere Rahmenbedingungen getroffen werden. Größere Wohnung/Haus - der Rest würde eigentlich passen. #huepf

Danke aber für die Meinungen, hat mich schon auch wieder etwas auf den Boden der Realität gebracht :-D