Jenaplan-Schule Würzburg

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von singvogelflugfrei 10.05.11 - 13:53 Uhr

Für das Schreiben v. 2.5. an die Eltern der Jenaplan-Schule bedanke ich mich beim Verfasser. Hat er doch die grundlegenden Probleme erkannt und beim Namen genannt. Hauptproblem ist der Träger. Bezeichnend ist der Umgang mit dem Elternbeirat und den Lehrern. Hier dokumentiert sich - gelinde ausgedrückt - undemokratisches Verhalten und der Beweis, dass Diskussionen nicht geduldet werden.
Wir Eltern sollten gemeinsam daran arbeiten, den Träger zu überzeugen, dass Schule auch anders geht. Immerhin habe ich mein Kind bewusst an einer reformpädagogischen Schule angemeldet So wie sie aber geführt wird und sich darstellt, ist sie von diesem Anspruch m.E. weit entfernt. Schade! ! !
Den Kopf in den Sand zu stecken und Probleme zu deckeln mit der Begründung, das könnte ja in die Öffentlichkeit gehen oder mit dem Argument, meinem Kind geht es ja gut, hieße nichts hören , nichts sehen , nichts sagen wollen.
Wie in dem Diskussionsforum schon "empfohlen" wurde: "Dann nimm doch dein Kind von der Schule", zeigt die Intoleranz gegenüber Andersdenkenden. Die Schule so zu belassen wie sie sich zur Zeit darstellt , ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Beitrag von lena10 10.05.11 - 14:07 Uhr

Was willst du uns jetzt damit sagen?


#kratz#kratz#kratz

Beitrag von singvogelflugfrei 12.05.11 - 15:33 Uhr

Das zu erraten wird ja wohl nicht schwierig sein . Träger austauschen,Eltern-beirat unterstützen,ehrlich und nicht menschenverachtend sein.So würde ich mir eineangstfreie reformpädagogische Schule vorstellen