Manchmal - aber nur manchmal - seufz.....die böse Mama

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von innui 10.05.11 - 13:56 Uhr

Könnt man ja meinen, mein kleiner hat mich nicht lieb.
Kennt Ihr das? Den ganzen Tag nörgelig, Pampern und anziehen ist ja sowieso nicht seine lieblingsbeschäftigung, bringt dann das Faß zum Überlaufen. Dann vielleicht nohc, wie heute früh, etwas früher raus, weil wir zum Kinderarzt mußten. Alle Versuche, ein Lächeln hervorzubringen, nützt nichts, im Gegenteil, nein, mann fängt an, zornige laute von sich zu geben.
Schnuller - ja klar geht ne Zeitlang.
Liebe Worte, Streicheln - ha. Pustekuchen...Und kaum kommt Papa heim, lacht der Zwerg und strahlt.
Und man steht daneben und fühlt sich manchmal schon ein kleines bißchen ungeliebt..snief..kann der Papa natürlich gar nicht verstehen.

Geht Euch das manchmal auch so?

LG Alex, Mama von NIls, 17 Wochen alt

Beitrag von bobb 10.05.11 - 14:01 Uhr

Ja,das geht uns auch mal.
Ich versuch es so zu sehen,daß wir ja auch nicht immer diesselben sehen mögen;-).

Beitrag von lintu 10.05.11 - 14:27 Uhr

Hallo,

aujaaaaa das haben wir schon öfter hier gehabt. Ich habs angefangen locker zu sehen. Wir sind halt 24h um die Zwerge.

LG Lintu

Beitrag von estelle-miriam 10.05.11 - 14:50 Uhr

Jo das kenn' ich :-). Als der Papa noch nicht in Elternzeit war, war er abends immer der Star, wenn er auf der Bildfläche erschien.

Mama war dann abgeschrieben. Ich denke auch, dass es daran liegt, dass die Kinder uns immer haben und den Papa nur ab und zu. Letzte Woche nun war's bei uns andersrum.

Mama war wegen einer Blinddarm-OP in der Klinik und damit nun mal mehrere Tage net daheim. Klar - die Männer haben mich jeden Tag besucht, aber da hatte der Zwerg mich nur für wenige Stündchen und ich konnte auch nicht das machen, was wir sonst immer tun, da die OP-Narbe noch nachgeblutet hat und dementsprechend weh tat.

Kaum zu Hause war es mal andersrum - Mama war der Star. Papa fütterte und Hendrik schaute immerzu wo die Mama ist und was sie gerade macht. Gerade sind meine beiden Männer zusammen in der Kinderklinik (konnte nicht mit, da ich nach der OP noch nix heben darf - nicht mal mein Kind). So wie es ausschaut, müssen sie wohl 2 - 3 Tage bleiben und auch dann wird Mama wieder der Star sein, wenn der Kleine wieder da ist.

Ohne Mama ist eben doch alles doof.

LG
Romy mit Hendrik

Beitrag von loewin6985 10.05.11 - 14:57 Uhr

Das kenn ich auch zu gut.
Mein Kleiner ist mittlerweile 1,5 Jahre alt und da hat sich nicht wirklich was dran geändert. Es is sogar noch "schlimmer" seit er Papa sagen kann.
Da hört man stundenlang nur "baba... baba... baba... mam (essen)... baba.. baba.. baba..."
Das macht einen dann richtig fertig.
Aber so sind sie nun mal die Kleinen. Sie machen das ja nicht mit Absicht.
Is bei uns ja auch nicht anders.
Man will immer das haben was man gerade nicht haben kann. :-p

Beitrag von bs171175 10.05.11 - 15:46 Uhr

Huhu

Ging mir auch so:-[ ,aber glaub mir deine Zeit wird kommen !!!!!#rofl
Zwergin will im Moment keinen Millimeter von mir weg und stolzer Papa tut mir jetzt schon bisserl leid ;-),weil sie direkt in meine Richtung reckt wenn er sie mal hat und wenn er dann nicht sofort reagiert mamamamama immer lauter werdent sagt#verliebt#verliebt#verliebt .
Keine Frage im Moment bin ich die Nummer eins#huepf

LG BS 7,5 Monate #winke

Beitrag von asharah 10.05.11 - 16:19 Uhr

Nö, geht mir eigentlich nicht so!
Papa wird auch doll geliebt, aber der Star bei beiden bin fast immer ich ;-)!
Ist beim Kleinen zumindest aber auch logisch, schliesslich bin ich es, die ihm Essen gibt, ihn herumträgt und neben der er schläft.

LG, Ash mit Niels (4) und Milo (5 Monate)