geburt von unserem sonnenschein*vorsicht laaaang*

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von nora87 10.05.11 - 14:02 Uhr

hallo mädels...
ich habe immer mit viel begeisterung eure geburtsberichte gelesen und nun werde ich auch mal unseren nederschreiben, auch wenns schon ne weile her ist:-)

meine schwangerschaft verlief im großen und ganzen gut, mit einigen auf und abs natürlich...
bei 10+0 begannen blutungen, die ich bs 14+0 immer mal hatte und mir immer wieder die luft zum atmen nahmen vor lauter angst...meine plazenta lag ein stück über dem muttermund, was das bluten dann verursacht hat,zum glück schob sich die plazenta während der schwangerschaft nach oben:-) nebenbei hatte ich noch abschlussprüfungen vom studium und wir sind umgezogen;stress pur, aber der bauchzwerg hat alles gut überstanden...
et war der 24.11. bis dahin hatt ich nur senkwehen und mein bauch war einfach nur riesig...wir wussten, dass es ein junge wird und waren schon voller vorfreude...am 23.11. stand eine vu an, zu der wir mit totaler spannung gefahren sind, in der hoffnung, dass sie uns was schönes zu sagen hat;-) ctg ergab null wehentätigkeit, gebärmutterhals stand noch bei einem drittel und der mumu war auch nur fingerkuppendurchlässig und köpfchen war seit wochen fest im becken!!! irgendwie gefrustet fuhren wir wieder heim...und ich dachte, dass die leichten blutungen 3 tage zuvor irgendwas gebracht haben...am nächsten morgen, et also, war ich schon 6 uhr total wach und habe mich super gefühlt,hatte wieder leichte blutungen und ständig das gefühl, inkontinent zu sein...ich machte es mir mit meinem buch gemütlich, als ich plötzlich komische rückenschmerzen bekam und nur dachte: ach süßer, du liegst aber komisch! musste ständig auf toilette;in dem moment habe ich nie an ne antürlche darmentleerung vor ner geburt gedacht und ständig wurde es nass unten rum und leicht blutig...als ich nen ph test machte war der blau und ich dachte mir nix weiter...mein rücken tat weh und mich packte das putzfieber, ich habe alles sauber gemacht und noch wäsche gewaschen, als mir echt bewusst wurde, dass dieser rückenschmerz in abständen kommt...bibber...mein freund kam dann gegen 15 uhr, dem habe ich noch nichts gesagt, nur dass ich leicht blutungen habe und dann lieber mal zum doc will...als er nach hause kam, sah er sofort was los ist...er war sehr nervös, ich hatte die ruhe weg, wir tranken noch nen cappucchino zusammen und ich saß auf meinem pezziball und hatte alle 8-10minuten ne wehe, die ich aber als nicht schlimm empfand...dann kam der moment der alles änderte;-) die dusche...das heiße wasser lief schön über meinen rücken und dann dachte ich: oh gott, wasn das nun??? wehen aller 4-6 minuten und zwar so heftig, dass ich nicht merh reden konnte, also gings los zum krankenhaus. dort ngekommen kam das ctg und die hebamme war super nett und ich fühlte mich sicher...schöne regelmäßige hügelchen und ich krallte mich fest...das war 18 uhr...plötzlich knackte es und es wurde nass...panik...fruchtblase geplatzt...von da an kommt mir alles so schnell vor!hebamme gibt mir diese heißen netzhöschen, untersucht mich, mumu schon 5cm...einen tag vorher war nix...mein freund und die hebamme bringen mich zum arztzimmer zum letzten us, allein geht nix mehr...ich kann nicht auf dem rücken liegen, hocke am boden, ärztin mit mir zum blut nehmen...letzter schall...gewicht 3790gramm...ich höre nur die hebamee: sie kann in kreissaal 3... ich denke nur: wie schon kreissaal??ich denk ich muss spazieren gehn und so...nix da...auf dem flur sind grad 20 hochschwangere die alles besichtigen, während ich stöhnend und jammernd von freund und ärztin gestützt zum kreissaal schniefe...die armen...dort angekommen musste ich entenarsch machen, weil der kleine den kopf noch überstreckt hatte...da wars dann gegen19.30uhr...mumu 7-8 cm, es ging schnell, ich sollte noch mal auf s klo, um platz zu machen...ich habe nur noch gestöhnt und gejammert und dann nur noch gebrüllt...es tat so höllisch weh...ich habe gedacht, ich sterbe...für schmerzmittel wars zu spät...gegen 21 uhr dachte ich nur noch: na toll jetzt drückts, ich brauch nen klo...nix da...presswehen...jetzt schon???mein freun d musste dann raus, ich habe so geschrien, er konnte es nicht mehr ertragen...bin auch nicht böse...durfte schon leicht mit drücken, ich sollte meine hand mal zwischen meine beine tun...wahnsinn. ich spürte etwas glitschiges...mein baby...ein stück vom kopf...boa und es drückte so...ich hab gepresst wie verrückt...irgendwann sagte die hebamme: so mach jetzt was ich dir sage und ich hörte den schnitt und dann sah ich seinen kopf und noch einmal pressen und da lag er...ich nahm ihn selber hoch, legte ihn auf meine brust...er war sofort beruhigt seine riesen kulleraugen strahlten mich an...es war der wunderschönste moment meines lebens...die zeit blieb stehn...er roch so gut...mein prinz...ich schnitt die nabelschnur durch und auch papa war nun da...da kullerten die tränchen vor stolz... ich wurde genäht, was gar nicht schlimm ist und der kleine wurde gemessen und gewogen...apgar lag bei 10/10...super...
die maße von unserem schatz emil bo:
geboren um 21.42uhr mit
53cm länge, 35cm kopf und 3970 gramm
kleiner brocken...
was dann folgte waren die schlimmsten 2 wochen meines lebens, aber das gehört nicht hier her...

er ist nun schon 24 wochen alt und das süßeste baby der welt...
eine geburt ist en kleiner höllenritt, der am ende mit dem schönsten geschenk belohnt wird!!!

nora mit emil im arm#verliebt