Teure Geschenke

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Partnerschaft .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von Goldmariechen 10.05.11 - 14:33 Uhr

Hi,

für viele wird mein Problem ein Luxusproblem sein.lch weiß jedoch inzwischen nicht mehr wie ich mich verhalten soll. Mein Freund macht mir ständig Geschenke. Also nicht nur Blumen, mal eine CD, sondern richtig teure Geschenke.

Ich habe arge Probleme damit diese anzunehmen. Gestern habe ich ein sehr teures Geschenk abgewiesen. Erst mal weil ich mir irgendwie "überfahren" vorkam. Ich habe schon öfter geäußert, daß ich so ein Teil (noch) nicht haben will. Der alte Gegenstand reicht noch völlig aus, ich mag ihn und bin zufrieden. Gestern steht er mit einem Riesenpaket da, hat aber gemerkt, daß mich dieses Geschenk belastet und hat angeboten es zurückzunehmen. Ich war richtig erleichtert.

Das ist kein Einzelfall. Wie mache ich ihm klar, daß ich für mich selber "sorgen" kann. Mir die Dinge, die ich haben möchte, selber kaufe. Wenn ich mir nicht alles auf einnmal leisten kann ist es für mich auch kein Problem, dann warte ich eben.

Ach ja, nein, ich bin kein Fake!

Beitrag von redrose123 10.05.11 - 14:36 Uhr

Indem du es Ihm sagst #winke Ich bin auch kein fake und schreibt doch einfach unter euerm Namen Ihr tut so als ob sowas peinlich wäre :-p

Beitrag von Goldmariechen 10.05.11 - 14:39 Uhr

Ich habe es ihm schon gesagt. Es bringt nichts. Er sagt er ist nun mal so.

(Ja es ist mir peinlich, daher in schwarz)#hicks

Beitrag von redrose123 10.05.11 - 14:57 Uhr

Dann geb ich dir mal meine Wunschliste und Adresse dann soll er sich da austoben :-P Nimms doch einfach an wenn er es selbst so will, wie geschrieben wenn er es sich leisten kann why not?

Beitrag von stellamarie99 10.05.11 - 14:49 Uhr

Hmm, kann er es sich leisten, dir solche Geschenke zu machen?

Entscheide aus dem Bauch heraus, welche Geschenke für dich okay sind, alle anderen gib zurück.

Sprich immer wieder mit ihm und versuch heraus zu finden, warum er dir viele Geschenke macht.

LG

Beitrag von Goldmariechen 10.05.11 - 14:55 Uhr

Ich gebe schon Geschenke zurück. Das war nicht das erste Mal. Aber es nervt mich und ist mir unangenehm.

Leisten kann er sich die Geschenke.

Beitrag von stellamarie99 10.05.11 - 17:36 Uhr

Dann schenkt er dir einfach gern was, das macht mein freund auch.

Hör auf deinen Bauch.

LG

Beitrag von wartemama 10.05.11 - 14:53 Uhr

Wenn er Deine Bitte, keine teuren Geschenke mehr zu kaufen, einfach so ignoriert, solltest Du vielleicht mal deutlicher werden.

Es hört sich für mich so an, als wärst Du eher der ruhige, zurückhaltende Typ. Jemand, dem es schwer fällt, einem anderen mal so richtig die Meinung zu sagen. Lieber durch die Blume.... Vielleicht schreibst Du deswegen auch in schwarz, obwohl es meiner Meinung nach überhaupt keine Veranlassung dazu gibt?

Dein Freund braucht sicherlich klare Worte - Du darfst dann auch gerne mal Deine Stimme erheben und er darf gerne merken, daß Du sauer bist.

LG wartemama

Beitrag von Goldmariechen 10.05.11 - 14:56 Uhr

Du hast es richtig erkannt, ich bin ruhig und zurückhaltend und mir fällt es schwer, meine Wünsche zu formulieren. Auch geliebten Menschen gegenüber. Ich habe es nie gelernt, meine persönlichen Anliegen durchzusetzen. Daher fällt mir das so schwer.

Beitrag von flamingoduck 10.05.11 - 15:02 Uhr

...hast Du das Gefühl, dass er sich mit diesen Geschenken deine Zuneigung "erkaufen" will oder dass er Dich "abhängig" machen will?

Oder wirkst Du besonders "hilfsbedürftig" auf ihn?

(Weil Du schreibst "Wie mache ich ihm klar, dass ich für mich selber sorgen kann?")...

Ansonsten schlage ihm doch vor, dass Du solche teuren Geschenke nicht benötigst.
Und wenn er großzügig sein will, dann "schenkt" Euch doch gemeinsam etwas
(z.B. mal einen schönen Ausflug, oder eine gemeinsame Anschaffung (z.B. eine schicke Kaffeemaschine, o.ä., etc?)
Er kann ja dann den Löwenanteil übernehmen und Du gibst etwas dazu?

LG




Beitrag von kann böse enden 10.05.11 - 15:12 Uhr

Ich habe auch meine Erfahrungen mit einem solchen Typ Freund. Mir waren die Geschenke und auch die Einladungen zum Shoppen und Essen gehen sehr unangenehm, weil zwischen uns ein erhebliches finanzielles Ungleichgewicht geherrscht hat. Ich dachte das wäre der einzige Grund, und fühlte mich dauernd undankbar, und wollte ihn andererseits nicht vor den Kopf stoßen. Allerdings kristallisierten sich nach einer Weile noch andere Charaktereigenschaften heraus, er war regelrecht besitzergreifend, und ihm gefiel es auch, mich in dieser unterlegenen Rolle zu sehen, weil er mir bei Kritik sagen konnte, aber ich habe dir doch gestern erst das und das Geschenk gemacht #augen Er hat mir dauernd gezeigt, was er tut und wie er seine Liebe beweist, also sollte ich gefälligst den Mund halten. Habe ich aber nicht sondern mich getrennt, weil ich sein ständiges Rumkommandieren, worauf er ja ein Recht hatte weil er mich ja besaß, nicht mehr ertragen habe.
Die Trennung war sehr unschön aber das würde zu weit gehen. Nur so viel, Stalking war bis vor zwei Jahren ein riesen Problem.

Beitrag von rmwib 10.05.11 - 17:59 Uhr

Ich glaub, ich weiß, wer Du bist. Wenn ich richtig liege (K.?), schreib mir mal ne Nachricht ;-)

Beitrag von Goldmariechen 11.05.11 - 06:58 Uhr

K. bin ich nicht

Beitrag von manavgat 11.05.11 - 11:20 Uhr

Ich finde das bescheuert.

Wenn es ihm nicht darum geht, Dich zu "kaufen", sondern er Dir wirklich eine Freude machen will, dann kannst Du Geschenke annehmen.

Gruß

Manavgat