ich bräuchte mal hilfe...

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von sasa07 10.05.11 - 14:37 Uhr

Hallo zusammen,
seit meine Mutter 2006 mit 40 Jahren noch einmal schwanger wurde, bin ich nun schon bei Urbia angemeldet. Ich war damals 19 Jahre alt und habe selber Muttergefühle entwickelt.
In unserer Familie ist seither viel passiert, meine kleine Schwester hatte mit nur 17 Jahren eine Abbruch vorgenommen, dies war sehr schwer für die Famillie, hauptsächlich für Mama.
Als dann auch ich ungeplant schwanger wurde, entschied ich mich heimlich für einen Abruch, schließlich ist mein Freund nochmal 4 Jahre jünger und ich bin erst 5 Monate mit Ihm zusammen gewesen.
Dies ist im Februar diesen Jahres gewesen.
Seitdem ist mit mir viel passiert und ich verstehe nicht was mir mir los ist,
mit meinem Freund kann ich gar nichts mehr, ich liebe ihn, kann ihm das aber nicht zeigen. Liegt es daran dass ich ihm vielleicht die Schuld für den Abbruch gebe?
Oder liegt es daran, dass ich nun seit 2 Monaten, nach 4 Jahren Pause, die Pille wieder nehme?
Ich fühle mich in meinem Körper nicht mehr wohl, was mein Freund dann letzendlich ausbaden darf mit meiner Eifersucht...
Ich weiß wirklich nicht weiter...hab schon überlegt zu einer BEratungsstelle zu gehen und mir einfach mal alles von der Seele reden...schließlich hatte ich niemanden der mich bei dem Abbruch unterstütz hat...
Kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben...schießlioch ist das nur ein kleiner Teil den ich geschrieben habe....

Vielen Dank

Beitrag von nini14 10.05.11 - 15:07 Uhr

Hallo Sasa,

das hört sich ja nicht so schön an, viel Achterbahn bei Deinen Gefühlen.

Die Idee mit der Beratungsstelle finde ich sehr gut! Es hilft immer über solche Dinge zu sprechen. Du hast dann auch nicht mehr das Gefühl mit allem alleine dazustehen. Denn ich glaube, das ist im Moment bei Dir das Hauptproblem, oder?
Keiner weiß von dem Abbruch und Du musst alleine damit fertig werden.

Alternativ zur Beratungsstelle vielleicht auch direkt zu eine Psychologin oder Psychotherapeuthen. Du hast ja geschrieben, das obiger Teil nur ein kleiner Teil ist.

Niemand kann und muss alles immer alleine durchstehen - es gibt immer überall Hilfen, man sieht sie nur manchmal nicht gleich.

Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen. Du schaffst das!

LG

Karin

Beitrag von sasa07 10.05.11 - 16:04 Uhr

Hallo Karin,

vielen Dank für deine rasche Antwort.

Ich glaube auch, das meine Hormome momentan echt verrückt spielen,
komisch aber das macht mich total kaputt, bin auch irgendwie total müde und ausgelaugt.

Eine Träne ist schon gekullert, als ich gelesen habe,
dass du gemerkt hast, das ich mich echt alleine fühle.

Meinst du, es wäre empfehlenswert meinen Freund mit zu nehmen?

Liebe Grüße

Beitrag von nini14 10.05.11 - 16:13 Uhr

Hallo Sasa,

so wie ich das raushöre unterstütz Dich Dein Freund bzw. weiß er von Deinem Problem.

Ich würde Ihn einfach fragen, ob er sich vorstellen könnte mitzugehen zumindest beim ersten Mal, damit Du nicht so alleine bist. Vielleicht ist es ersteinmal auch die Alternative das er zwar mitkommt, aber dann draußen wartet.

Dann hast Du jemanden der Dich hinbegleitet und auch gleich jemanden der Dich wieder erwartet.

Ob Du möchstest, das er immer oder ein paar Sitzungen dabei ist, kannst nur Du entscheiden. Höre auf Dein Herz! Wenn Du merkst, das der Gedanke ihn dabei zu haben stimmig ist, frage ihn. Sei aber nicht zu traurig, wenn er vielleicht nicht möchte.

Hast Du schon bei einer Beratungsstelle angerufen und einen Termin gemacht?? Dann weiß ich, wann ich Daumen drücken kann :-)

LG

Karin

Beitrag von sasa07 10.05.11 - 17:39 Uhr

Hallo Karin,

ja, das tut er, und das macht er für einen 20-jährigen echt gut,
aber irgendwie, und ich weiß nicht warum, nehme ich es nicht an.

Ich habe ihm gesagt das ich zu einer Beratungsstelle gehen möchte,
von ihm kam gleich, dass er mitkommen will.
Ich weiß nur nicht, ob ich mich dann öffnen kann.
Manchmal glaub ich echt, ich hab nen Batscha:-)
Eigentlich bin ich eine echt emanzipierte junge Frau, die im Leben steht und die eigentlich nichts so schnell aus der Bahn wirft...man kann sich täuschen.

Ich habe bereits Kontakt mit einer Sozialpädagogin aufgenommen,
vorerst per Mail. Irgendiwe hab ich mich so erstmal wohler gefühlt.

Ich finde es auf jedenfall sehr nett, das du mir so fleißig antwortest,
tut gut, danke.

LG

Beitrag von nini14 10.05.11 - 17:58 Uhr

Hallo Sasa,

na das klingt doch gut. (Kontaktaufnahme mit einer Sozialpädagogin)

Das Du dich deinem Freund gegenüber nicht "öffnen" kannst, ist normal - denke ich. Männer können sich nicht so in uns hineinversetzen wie wir es gerne hätten oder auch bräuchten.

Als ich letztes Jahr die FG hatte, war ich einmal auf Klo und hatte dann die Fruchthöhle auf dem Toilettenpapier. Da war ich ganz schön durcheinander. Bin dann wieder in den Garten zu meinem Mann gegangen und was war - er war am telefonieren und hat es überhaupt nicht eingesehen sofort damit aufzuhören. Er hatte den Tag zufällig frei und hat mit einem Kollegen besprochen was noch so gemacht werden muss. Ich bin bald wahnsinnig geworden. Zur Krönung hat er sich dann noch ein Bierchen genehmigt während des Telefonats und hat auf mein drängeln überhaupt nicht reagiert. Ich habe dann von ihm ein Bild gemacht (mit Bierchen und Telefon) und habe ihm das dann später mal gezeigt, so nach dem Motto, das machst Du wenn unser Krümmelchen gerade geht - da hatter er dann doch ein schlechtes Gewissen :-)

Was ich sagen will, die Männer können noch so einfühlsam sein, aber Sie können sich längst nicht in uns "reinfühlen". Da fehlt denen irgendein Hormon zu.

Sei einfach ehrlich zu Deinem Freund. Sage ihm ruhig auch, das Du dich ihm gegenüber nicht so öffnen kannst und das es aber nicht an ihm liegt. Denke Du benötigst da eher jemanden, der nicht aus der direkten Familie oder dem Freundeskreis kommt. Jemand drittes, der irgendwelche kleinen Handlungen oder Taten auch nicht gleich beurteilt. Da bist Du bei der Sozialpädagogin sehr richtig.

Und wenn die Pädagogin nicht so das ist, was Du erhoffst, dann gibt es noch viele andere, die Dir helfen können. Nur nicht den Kopf in den Sand stecken.

Ich hoffe Du bekommst bald eine Antwort. Das wäre schön!

Wünsche Dir noch einen ganz schönen Abend - so schön es eben geht.

LG

Karin#winke

Beitrag von sasa07 11.05.11 - 08:28 Uhr

Guten Morgen Karin,

ich lese diese Mail echt gern, weil es wirklich gut tut.

Mein Freund merkt selber das ich mich ihm gegenüber nicht öffnen kann,
er sagt immer : wie soll das nur weitergehen wenn du immer so zu bleibst...
ich zuck dann nur mit den Schultern.
Vielleicht fühl ich mich auch ein wenig gedrängt von ihm so nach dem Motto erzähl jetzt, auf der anderen Seite mach ich ihm es dann zum Vorwurf wenn er nicht fragt :-)

Das in deinem Fall hört sich natürlich auch wieder typisch Mann an :-)
wie kommt ihr beide denn jetzt damit klar?

Ich habe nun einige Tipps von der Pädagogin bekommen, ich habe mir vorgenommen die Mail von ihr aus zu drucken und diese meinem Freund zu zeigen, da steht sehr gut beschrieben auch wenn "Sie" also ich noch so gut aussieht, dass es in ihr richtig scheiße aussieht.
Vielleicht versteht er dann ein wenig.

Oh man, jetzt weiter an die Arbeit :-)

Viele Liebe Grüße

Beitrag von nini14 11.05.11 - 11:49 Uhr

Guten Morgen Sasa,

gut geschlafen??

Das ist doch super, das Sie Dir so prompt geantworte hat. Scheint, das Du in der kurzen Zeit den richtigen Ansprechpartner/in gefunden hast.

Wir kommen ganz gut damit klar. Es ist jetzt ein Jahr her, das ich schwanger wurde und ich hoffe so sehr, das es diesen Monat wieder geklappt hat. Ich wollte die ganzen lezten Monate nicht, da ich Angst hatte, das es wieder schief geht. Der Arzt hat jetzt herausgefunden, das sich die Schleimhaut nicht richtig aufbauen kann und das die Eierstöcke ein etwas eigenes Leben führen :-) Sobald ich weiß, das ich schwanger bin muss ich mich melden und dann gibt es was schönes hömiopathisches, damit dieses Mal alles gut geht.
Wie gesagt, wenn es diesen Monat klappen sollte, wäre ich total froh, dann würde sich ja quasi der Kreis wieder schließen. Bin auch schon ganz hibbelig. Muss aber noch eine knappe Woche warten bis ich es weiß :-) Geduld ist anscheinend nicht gerade meine Stärke.....

Finde ich auch eine gute Idee, die Mail deinem Freund zu zeigen. Das ist sehr "offen" von Dir und zeigt ja auch das Du großes Vertrauen zu ihm hast. Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, das er die Mail richtig versteht.

Mir fällt gerde noch was ein.....wenn Du Dich ihm gegenüber nicht im Gespräch öffnen kannst, vielleicht kannst Du es aufschreiben und ihm geben. Dann kann er sich das in Ruhe durchlesen (kann er ja auch alleine machen). Vielleicht hilft Dir das auch, wenn Du Deine Gefühle aufschreibst.

Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen und wünsche Dir weiterhin viel Glück!!#klee

Mache jetzt ersteinmal Mittagspause #mampf

LG

Karin #winke

Beitrag von sasa07 12.05.11 - 10:19 Uhr

Guten Morgen,

naja, ehrlich gesagt habe ich nicht so gut geschlafen.
Wenn ich kurz intim werden darf erklär ich dir kruz warum,
er war gestern duschen und wünschte sich das ich zu ihm komme,
seitem ich den Abbruch gemacht habe, haben wir nicht mehr zusammen geduscht und sonst voher immer, mittlerweile schäme ich mich so sehr für meinen Körper...als ich zum ihm dann in die Dusche ging, er sich gefreut hat wie ein kleines Kind, stieg es in mir hoch und ich musste wieder raus...
er versteht immer gar nicht wieso...deshlab war die nacht nicht so gut,
heute schreibt er mir per SMS, du bist toll bleib so wie du bist...man man man :-)

Oh, dann heisst es für mich, 1 Woche Daumen drücken :-)
Ich wünsche Euch, aber vor allem Dir, das es wieder geklappt hat,
und ich bin auch zuversichtlich das dann nichts schief geht.
Mir hat mal jemand gesagt, wenn man ein Kind verliert, dann hat der Körper für das Kind entschieden, da wahrscheinlich irgend etwas nicht damit stimmt...Ich weiß das ist blöd, aber man soll ja versuchen aus allem schlechte das Gute zu sehen...siehst du, bei anderen bin ich immer so optimistisch :-)
Sag mir bitte bescheid ob es geklappt hat.

Der Tipp mit dem Aufschreiben ist klasse, vielen Dank, das werde ich als ersten Schritt machen.
Dann sieht er das ich ihn nicht ausschließe, aber auch noch nicht richtig einbeziehen kann.

Ich wollte dir noch danke sagen, das du mir so zuhörst, das tut echt gut!

Liebe Grüße

Beitrag von ...jenny... 10.05.11 - 15:07 Uhr

ich rate dir mal zu ner beratungsstelle zu gehen, ich habe selbst eine therapie gemacht,zwar nicht wegen eines abbruchs aber es hat mit sehr gut getan einfach mal mit jemandem reden zu können und ich weis jetzt wie ich mit gewissen dingen umgehen kann...und du solltest unbedingt mit deinem freund darüber reden...weis er das du den abbruch gemacht hast??
aööes gute

Beitrag von sasa07 10.05.11 - 16:01 Uhr

hallo jenny,
vielen dank für deine rasche antwort.
es ist immer schon komisch freiwillig eine therapie zu machen, wie war das damals bei dir? ist es dir leicht gefallen, das man selber von sich denkt verrückt zu sein oder depressiv oder gar psychisch ein problem hat? genau so geht es mir nämlich...
mein freund weiß von dem abbruch und er will mir auch echt helfen, er weiß das ich mit ihm reden will, aber irgendiwe nicht kann, meinst du, es wäre sinnvoll ihn mit zu nehmen?

Beitrag von salida-del-sol 10.05.11 - 21:55 Uhr

Hallo , liebe Sasha07,
es kann schon sein, dass die Abtreibung einen Keil in Eure Beziehung getrieben hat. Vielleicht hast Du es Dir gewünscht, dass er Dir nicht zu einer Abtreibung rät, sondern zu Dir und dem Kind steht. Ich finde es ein Schritt in die richtige Richtung, dass Du mit Deiner Not nicht alleine bleibst, sondern Dir Hilfe suchst. Denn allein geht man ein, und wir Frauen brauchen dies ungemein, eine Person, wo wir uns alles von der Seele reden können.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol