Kind krank - mein Mann soll zur Firma kommen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von virginiapool 10.05.11 - 14:51 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von kaktuszahn 10.05.11 - 15:00 Uhr

kurz und knapp:

zu Hause bleiben anderen job suchen.

viel erfolg

lg

Beitrag von catch-up 10.05.11 - 15:06 Uhr

Muss er nicht!

Wenn er wegen dem Kind krank ist, ist er krank geschrieben! Die Gesundheit des Kindes geht vor! Was ist, wenn sich der zustand des Kindes wegen der Fahrt verschlimmern sollte?

Kann dein Mann die Disponentin ja mal fragen, ob die Firma gut dagegen versichert ist!

Mein Mann war auch mal bei soner beschissenen Zeitarbeitsfirma!

Tipp: Mit Randstad kann man gut leben, wenn er die Option Zeitarbeit wieder in Betracht ziehen will!

Beitrag von windsbraut69 10.05.11 - 15:08 Uhr

Nein, muß er nicht.
Wenn Euch eine Kündigung ohnehin egal ist, erübrigt sich aber auch die Frage, oder?

Gruß,

W

Beitrag von virginiapool 10.05.11 - 15:12 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von manavgat 10.05.11 - 15:44 Uhr

Ich würde ein Fax oder eine Mail schicken, dass er nicht kommen kann, da das Kind krank ist.

Es passiert auch nichts, wenn er die Aufforderung einfach ignoriert.

Gruß

Manavgat

Beitrag von vwpassat 10.05.11 - 15:58 Uhr

Nix machen.

Die wollen doch nur das Porto sparen und dass die Kündigung eher rechtskräftig ist.

Beitrag von arkti 10.05.11 - 17:16 Uhr

Mal andersrum gefragt.....arbeitest du denn?

Beitrag von thea21 10.05.11 - 18:18 Uhr

Erklärst du mir die Notwendigkeit dieser Frage?

Beitrag von arkti 10.05.11 - 18:48 Uhr

Ja wenn sie nicht arbeitet hätte ihr Mann gar keine rechte den "Kinderkrankenschein" zu nehmen :-p
Desweiteren finde ich es sehr ungeschickt wenn man erst selber krank ist dann noch mit dem Kind zuhause zu bleiben, das hätte sie ja auch tun können.

Beitrag von thea21 10.05.11 - 18:52 Uhr

Naja unabhängig von der Annahme sie könnte arbeitslos sein, gibt es für die Tatsache, dass er (auch nch eigener krankheit) mit dem kranken Kind zuhause war zig Möglichkeiten, warum das die bessere Alernative sein könnte.

Fängt bei Toleranz des Arbeitgebers an, hört bei Verdienst auf.

Beitrag von frau-pepsi 10.05.11 - 18:52 Uhr

Vielleicht hat sie ja einen richtigen Job wo sie nicht ausgebeutet und verarscht wird. Würde mein Mann von einer Leiharbeiterfirma ausgepresst würde der auch immer das Kindkrank übernehmen. ;-)

Beitrag von susannea 10.05.11 - 20:34 Uhr

Das ist falsch, es gibt auch andere Gründe warum man nicht die Pflege des Kindes übernehmen kann, nirgends ist veränkert, das dies nur geht, wenn beide arbeiten!

Beitrag von jono 10.05.11 - 22:33 Uhr

Hallo,

ulkig ist`s aber schon, dass sie sich nicht dazu äußert, oder?

LG
JOno

Beitrag von arkti 11.05.11 - 00:56 Uhr

Ja irgendwie schon.

Beitrag von ichbins04 11.05.11 - 09:59 Uhr

naja sie hat ihre meinung bestätigt bekommen und nun ist der käse für sie vom tisch...

dh. es interessiert sie nicht mehr, was wir hierzu noch schreiben.....

gruß