Frischling bittet um Erfahrungen

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von horizon 10.05.11 - 15:18 Uhr

Hallo,

ich habe mir gerade einen neuen Account angelegt. Die Veränderung in meinem Leben ist so groß, dass es nur folgerichtig ist, wieder ein Frischling zu sein. Mein Mann und ich haben uns heute getrennt.

Wir kämpfen seit 5 Jahren um diese Beziehung, die wir seit fast 15 Jahren führen. Wir sind beide beinahe daran kaputt gegangen. Eswaren schreckliche Zeiten und ich glaube, dass von unserer Liebe schon lange nur noch Abhängigkeit und "nicht losslassen wollen" geblieben ist.

Vor 1,5 Wochen ist es unglaublich eskaliert. Seitdem hatte mein Mann sich Bedenkzeit ausgebeten und heute hatten wir ein langes Telefonat. Ich war sicher, dass er eine eventuelle neue Freundin hat und meine Hoffnungen nicht mehr erfüllt sein können. Er bejahte das, meint aber, dass noch nichts spruchreif ist.

Mir ging es die letzten Tage furchtbar. Ich hatte wahnsinnige Panik und wusste mir kaum zu helfen. Das Trennungsgespräch war so entlastend, regelrecht entspannend und angenehm. Die Klarheit hilft mir sehr. Ich bin neidisch, dass er vielleicht schon eine neue Freundin hat, aber nur, weil ich auch gerne eine Perspektive hätte.

Ich glaube, ich bin froh, dass es vorbei ist. Wir haben zwei Kinder und ein gemeinsames Geschäft, einen Haufen Verpflichtungen und einen gemeinsamen Freundeskreis. Jetzt zittere ich zwar am ganzen Leib, aber ich denke, dass das nur am Adrenalin liegt, dass wieder runter fährt. Wir würden unsere von beiden Seiten als sehr groß empfundene Bindung gerne auf die Basis einer Freundschaft stellen, versuchen zunächst als WG zu leben und unser Geschäft nach einer Weile der distanz gemeinsam weiter zu führen. Wir sind ein Spitzenteam, wir waren nur einfach kein glückliches Liebespaar mehr. Ich weiss nicht sicher, ob ich ihn noch liebe oder, ob da soviel Gewohnheit ist, die mich glauben macht, dass diese Gefühle noch da sind. Ich wollte mich auch schon mehrfach trennen, bin aber dann immer geblieben. Wir haben bisher keinen Streit, wir sind schlicht und einfach gescheitert.

Hat jemand mit solch einer Situation Erfahrungen gemacht, von denen er mir erzählen kann? Wie ist es den ehemaligen Partner nach kurzer Zeit mit einer anderen Frau zu erleben. Kann es nach einer Ehe überhaupt Freundschaft geben? Gibt es Trennungen ohne monatelangen Liebeskummer oder falle ich nochmal in ein riesiges Loch?

Bitte helft mir weiter,
H.

Beitrag von redrose123 10.05.11 - 15:38 Uhr

Wenn Zeit vergangen ist, Ihr keinen Streit hattet und vor allem aktuell keine Gefühle füreinander, oder einer für den Anderen kann sowas sicher funktionieren .....Drück euch die daumen...

Beitrag von juju0980 10.05.11 - 16:26 Uhr

Bei mir hats funtioniert. Zwar nicht ganz so knall auf Fall wie bei Dir, aber ich habe mich im Juni von meinem Mann getrennt und er hatte dann ab Sep/Okt eine neue Freundin. Die kenne ich schon lange und gönne sie ihm von Herzen - auch ich habe wieder einen neuen Partner gefunden.

Und ja, man kann "hinterher" eine Freundschaft haben - wir arbeiten sogar noch zusammen und verstehen uns besser als in den letzten beiden Jahren unserer Ehe. Und trotzdem weiß ich jeden Tag aufs Neue:

Zurück würde ich ihn nicht wollen :-p

Ich wünsch Dir viel Kraft!

Beitrag von horizon 10.05.11 - 17:51 Uhr

Tja, da bin ich mir im Moment noch gar nicht sicher. Ein Teil von mir, denkt, dass die Trennung der einzig richtige Weg ist und andere Teile von mir schreien und toben, dass sie das vorher zurück wollen.

Außerdem habe ich wahnsinnige Angst vor den kommenden Veränderungen und ich fürchte mich davor nach so langer Zeit wieder auf dem (Beziehungs-)markt zu sein. Im Moment wünsche ich mir vor allen Dingen ein bisschen zwischenmenschliches Glück. Das hatten wir nämlich schon lange nicht mehr. Aber meine Angst ist riesig, dass ich meine einzige Chance auf dieses Glück vertan habe.

Hach, alles so schwierig. Mir ist die ganze Zeit fürchterlich schlecht und ich möchte einfach ein paar Monate schlafen.