Wie sag ich es meiner besten Freundin ???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jenny0185 10.05.11 - 17:50 Uhr

Huhu !

War heute beim FA zur ersten Untersuchung, alles bestens #huepf

Nun aber mein Problem

Meine beste Freundin wünscht sich schon seid Jahren ein Kind aber es funktioniert einfach nicht und jetzt weiß ich nicht wie ich es ihr am besten sagen soll #schmoll

#danke

LG
jenny0185

Beitrag von zazazoo 10.05.11 - 17:53 Uhr

Wenn sie eine gute Freundin ist, dann wird sie sich MIT dir freuen! Versucht den richtigen Moment abzuwarten (Wie ist ihre Laune? Ist sie im Stress?) und es ihr "schonend" zu sagen.
Ich habe auch eine Freundin, die bis heute noch nicht schwanger geworden ist. Aber ihre erste Frage gilt immer meinem Krümel - daran sieht mehr, ob es wahre Freunde sind :-)

zazazoo mit #ei 25+0

Beitrag von aume 10.05.11 - 17:56 Uhr

Ich bin vollkommen der Meinung meiner Vorrednerin ;)

Such einen ruhigen Moment und dann sagst du es ihr. In solchen Situation zeigt sich, wer wahre Freunde sind und wer nicht..

Beitrag von julie1108 10.05.11 - 18:07 Uhr

Hi,

also ich würde auch damit anfangen, dass es dir für sie jetzt leid tut, was du ihr sagen musst, aber da sie deine beste Freundin ist (was ich auch nochmal erwähnen würde), wolltest du gerne, dass sie es als eine der ersten weiß.

Wenn sie eine wirkliche Freundin ist, wird sie es verstehen. Allerdings würde ich ihr nicht immer so viel von der SS erzählen, nur, wenn sie nachfragt, weil ich glaube, dass ihr das bestimmt schwer fallen würde, immer drüber zu reden.

Ich bin in der gleichen Situation wie du. Ich rede halt auch viel über ihre Probleme und erzähle ihr halt nur etwas, wenn sie geziehlt danach fragt, um ihr nicht weh zu tun.

GLG

Beitrag von jas10 10.05.11 - 18:07 Uhr

Herzlichen Glückwunsch ;-)

bei mir is es etwas anders..meine schwägerin (26) will unbedingt ein kind aber ihr freund sagt nein...
hatte auch richtig angst wie sie reagiert un sie hat geweint :-(
aber vor freude für uns ;-)
sie geht ganz gut damit um un lässt sich zumindest nix anmerken..
also trau dich #winke

Beitrag von cappuccino. 10.05.11 - 18:15 Uhr

Sag es ihr einfach. Weh tun wird es leider sowieso.
Und gib ihr ein bisschen Zeit. Sie wird sich sicher für dich freuen, aber im Vordergrund werden erstmal ihr Schmerzen stehen.

Beitrag von meandco 10.05.11 - 18:34 Uhr

schon wieder so ne olle diskussion #aerger hatten wir das nicht heute schon #klatsch

wenn die hier die so weise ratschläge erteilen wie "entweder freut sie sich für dich oder sie ist nicht deine freundin" meine freundinnen wären, wüsste ich wen ich jetzt aussortiere #cool

denn: freundschaft beruht auf gegenseitigkeit. und das scheint die te zu wissen im gegensatz zu euch :-[

an die te:
ich denke nicht, dass es eine möglichkeit gibt sowas schonend rüber zu bringen :-(
du kannst nur ehrlich sein und mal schauen was sie braucht. ich denke ein teil von ihr wird sich für dich freuen und ein teil wird dich hassen ... und das ist normal. behandle sie normal und akzeptiere wenn sie manchmal abstand braucht. sie wird irgendwann damit zurecht kommen. wenn auch nicht unbedingt heute oder morgen ...

drück euch die daumen, dass ihr ein nettes gespräch schafft in dem du ihr das gefühl geben kannst, dass du auch ihre seite verstehst. dann wird das schon werden in zukunft #pro

lg
me

Beitrag von ficus 11.05.11 - 00:34 Uhr

Hallo,
ich muss mich meiner Vorschreiberin anschließen.
Egal wie du es ihr sagst, es wird sie treffen und daran, wie sie vielleicht (negativ) im ersten Moment reagiert, kannst du die Freundschaft nicht festmachen. Denn es wird ihr weh tun, auch wenn sie sich für dich freut, wird immer auch die Frage bei ihr aufkommen: Warum sie und nicht ich?
Gib ihr Zeit, damit klarzukommen, es kann auch sein, dass sie sich während deiner ganzen Schwangerschaft in sich zurück zieht. Das solltest du ihr als Freundin allerdings nicht negativ ankreiden, sondern dafür Verständnis haben. Für eine Frau ist es immer schlimm, wenn es mit der Schwangerschaft nicht klappen will.
vG