geburtstag der kinder

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von juliane69 10.05.11 - 18:07 Uhr

hallo da darußen! ich bitte dringend um eure meinung!

wir sind seit 2 jahren getrennt und ich lebe in einer neiuen beziehung. mein püartner, das weiß ich, ist nicht begeistert, wenn mein ex bei uns herumschwirrt. soll ich trotzdem zum geburtstag meiner töchter (14 und 11) den papa auif einen kaffee einladen? meine töchter würden sich natürlich freuen, dem neuen mann an meiner seite aber nicht. soll ichs trotzdem mal bei ihm( meinem partner) anfragen, ob er einverstanden wäre? oder soll ich es einfach lassen und die mädels mit ihrem papa alleine feiern lassen? will ich wieder zu viel friede, freude eierkunchen?
Liebe grüße Juliane

Beitrag von anarchie 10.05.11 - 20:16 Uhr

Hallo!

ich würde mit deinem Partner besprechen, dass es deine Mädchen eben freuen würde - ist ja nu ihr Papa!
Wenn ihm das so schrecklich ist, dann kann er doch vielleicht einafch 3 Stunden was Anderes machen fahren oder so?

Auf jeden fall würde ICH meinen Kindern ihren Papa am Geb. gönnen und von Aallen Erwachsenen auch erwachsenes Verhalten einfordern.

lg

melanie mit 4 kids

Beitrag von dassmarti 11.05.11 - 09:45 Uhr

Hallo,
hier geht es nicht um den neuen Partner und seine verletzte Eitelkeit- da ist nichts mit Fragen.
Deine Kinder haben Geburtstag und Kinder lieben ihren Vater ebenso wie ihre Mutter.
Natürlich sollte der Vater der Kinder dabei sein.
Jeder Mutter sollten die Kinder wichtiger sein als der neue Partner, er ist erwachsen und wußte, daß er eine Frau mit Kindern nimmt, zu denen nunmal immer auch ein Papa gehört.
Zudem ist Geburtstag ein Tag, der eben auch die Geborgenheit in der Familie sichtbar macht, einem Kind zeigt, dass es von Papa und Mama gewollt wurde und wichtig ist.
Ich bin auch oft genervt, wenn mein Ex hier herumhängt, aber wenn ich die glücklichen Augen meines Sohnes sehe, weiß ich wieder warum ich es mitmache.
Freu Dich und sei stolz darauf, was Du als Mutter leisten kannst für die kids, nämlich über die Verletzungen der Beziehung hinwegsehen und den Ex nehmen als das was er ist: der Vater Deiner Kinder.
Viel Glück, Marti.

Beitrag von redrose123 11.05.11 - 14:58 Uhr

Was willst du denn? Dein neuer Partner sollte sich ein wenig zusammenreissen er ist eben der Papa der Kinder. Wenn mein Mann und Ex sich verstehen würden würd ich die Paar stunden rumbekommen.

Beitrag von badguy 11.05.11 - 15:56 Uhr

Einladen, nach Absprache mit dem Partner. Es sind Kinder. Bei meinen Kindern hat es viele Tränen gegeben, wenn ich nicht kommen dürfte, weil Oma, Opa und neuer Partner rumgezickt haben.

Von Erwachsenen sollte man erwarten können, dass sie sich zusammen reißen können.

Beitrag von white-blank-page 12.05.11 - 06:06 Uhr

Dein neuer Partner sollte da zurückstecken, ja.
Die Kinder haben ein Recht auf ihren Papa, der Papa ein Recht auf seine Kinder. Dass der Neue da nicht begeistert ist, mag sein, es ist aber so.
Es ist der Geburtstag, die Kinder stehen im Mittelpunkt, fertig.
Wenn es deinen Partner stört, er sich unwohl fühlt, dann geht er eben, wie bereits vorgeschlagen, so lang raus. Ihm wird schon eine Beschäftigung einfallen.

Beitrag von juliane69 12.05.11 - 15:46 Uhr

hm, ihr habt sicher recht, dass es allein um die kinder geht. wenn ich nicht in dieser situation stecken würde, würde ich das auch so klar sehen. jetzt ist es aber so, dass mein neuer partner sich rührend um die drei kümmert. er ist immer für uns da, in allen bereichen.
das war/ist beim papa eben nicht so. er macht alles nach lust und laune. vater sein - verantwortung oder gar pflichtgefühl: das findet er zum kotzen. er hat dann zeit für die kinder, wenn es ihm eben so reinpasst. wenn sich gerade nichts besseres anbietet. das hat mich in den letzten jahren sehr verletzt. natürlich.
ich kann den mann an meiner seite schon verstehen, wenn er dann sagt: und diesem menschen, der euch mit füßen getreten hat, schenkst du kaffee ein? natürlich weiß er, dass zu den kindern der papa gehört. aber er ist der meinung, das unser domizil eben unser domizil ist. und mein ex die kinder jederzeit holen könne und mit ihnen feiern kann.
ein kleines beispiel. mein ex ist mit freundin in den urlaub gefahren. zuerst wollte er sich am tag vorher von den kindern verabschieden. bei mir natürlich. als ich sagte, er solle doch mit den kindern etwas unternehmen, macdonalds oder eisessen etc, da war ihm das alles zu stressig. obwohl die tochtrer ihn tage später angebettelt hat, doch mit ihnen derartiges zu machen, ihm wars zu stressig.
es ist halt so: biete ich die location, billig und unkompliziert, würde er vorbeischneien. müsste er sich etwas überlegen, zeit investieren....hat er keine lust drauf.

Beitrag von white-blank-page 12.05.11 - 15:57 Uhr

trotzdem. er ist der vater deiner kinder. sie können nichts dafür. du kannst ihm mal unter vier augen sagen, dass dich das nervt. aber die kinder sollten dennoch nicht auf ihn verzichten müssen.
alles liebe,