Schwanger und Job ?!?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lilly669 10.05.11 - 18:48 Uhr

Hallo zusammen,

mich beschäftigt gerade eine Frage, und zwar arbeite ich bei einem ambulanten Pflegedienst im Hauswirtschaftsbereich.
Wie wäre das eigentlich mit dem Mutterschutzgesetzt wenn ich schwanger werde (noch bin ich es nicht, aber hoffentlich bald #hicks:-p) ?
Ich habe mal was gelesen das man dann generell nicht mehr ambulant mit Dienstwagen unterwegs sein darf in der Schwangerschaft. Hinzu kommt auch die körperliche Arbeit.
Weiss jemand von Euch wie ich mich dann verhalten müsste?
Noch ist es zwar nicht soweit, aber ich bin gerne vorbereitet ;-)

liebe grüße
#winke
#sonne

Beitrag von miau2 10.05.11 - 19:01 Uhr

Hi,
guck mal ins Mutterschutzgesetz. Da steht drin, was man alles nicht darf in der Schwangerschaft.

Ich weiß ja nicht, was bei Dir "Hauswirtschaftsbereich" bedeutet, aber wenn es nichts anderes ist, als die meisten Frauen und gelegentlich Männer bei sich zu hause auch machen gibt es m.E. nach keinen pauschalen Grund, der dagegen spricht.

http://bundesrecht.juris.de/muschg/__4.html

Wenn ich mir das so durchlese, würde weder "Dienstwagenfahren" noch "hauswirtschaftliche Tätigkeiten" pauschal unter das fallen, was verboten ist.

Abgesehen davon hat dein AG natürlich das Recht, dich dann anders einzusetzen, wenn er kann - so, dass es eben nicht dem Gesetz widerspricht. Du hast also egal wie nicht von vornherein ein REcht auf ein BV, sondern nur, wenn deine Tätigkeit gegen das Gesetz verstößt UND dein AG dir keinen anderen, gesetzeskonformen Platz geben kann oder will (medizinische Gründe für ein BV mal außen vor gelassen, die kann es natürlich auch geben).

Viele Grüße
miau2

Beitrag von lilly669 10.05.11 - 19:29 Uhr

zur hauswirtschaftlichen versorgung gehört wohnungsreinigung, incl fenster, treppenhaus usw, wäsche und einkäufe. ich schleppe ordentlich tgl und glaube nicht das das schwere tragen, dauernde bücken und recken etc so ratsam ist in der SS. klar macht man zuhause auch seinen haushalt, aber das ist ja was anderes wenn man sich das zuhause stückweise einteilt oder über mehrere stunden voll power nichts anderes macht.
bei einigen patienten kommt auch noch das infektionsrisiko hinzu.
ich warte einfach mal ab :-D bis es soweit ist.
lg,
#sonne

Beitrag von zwiebelchen1977 10.05.11 - 21:20 Uhr

Hallo

Das mit der ambulante Pflege bzieht sich auf die Pflegekräfzt.

Nicht auf die Hauswirtschaftsleute. Und die Arbeit, die du da machst, kannst du weiter machen. du wärst schwanger und nicht krank.

Bianca

Beitrag von lilly669 10.05.11 - 21:29 Uhr

was ne geile antwort.... natürlich ist man nicht krank wenn man SS ist.
also wirklich...;-)

Beitrag von zwiebelchen1977 10.05.11 - 21:48 Uhr

Dann kanst du auch weiter arbeiten;-)

Beitrag von lilly669 10.05.11 - 21:54 Uhr

Na klar, ich habe mich bloß erkundigt da mir jeder was anderes erzählt und ich unsicher war. Bei meiner 1. Ss war ich noch im büro tätig, da gabs solche fragen nicht :-D