Zusammenziehen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von gehtdas??? 10.05.11 - 18:51 Uhr

N`Abend#winke

Ich würde gern zu meinem Freund ziehen ( wir haben eine gemeinsame Tochter )
Er geht arbeiten ( verdient netto 1200€ mon. ) ich bin derzeit zuhaus.
Ich bekomme Hartz 4, Kindergeld, Wohngeld und Unterhalt.

Nun würden wir aber gern zusammenziehen, bekomm ich dennoch Geld?

PS: Seine Eltern wohnen auch dort, verdienen beide sehr gut.

#danke

Beitrag von arvid-2007 10.05.11 - 18:57 Uhr

Hi,

wenn Ihr zusammen wohnt wird auch das gesamte Einkommen zur Berechnung herangezogen (also seins auch) Vermutlich bekommst Du dann außer dem Kindergeld nichts mehr, auf jeden Fall wesentlich weniger!

Emotional ist das sicher eine Verbesserung mit der gemeinsamen Wohnung auch für die Kleine..finanziell ärgerst Du Dich dann nicht mehr mit den Ämtern rum, sondern mit Deinem Partner. Ist die Frage welche Abhängigkeit Dir jetzt lieber ist?
Ihr solltet Euch beide gut darüber informieren und überlegen was das alles für Euch bedeutet. Immer schön miteinander reden.
Im Idealfall gehst Du bald wieder arbeiten, dann könnt Ihr wenigstens alles gerecht verteilen mit den Kosten. (hängt natürlich vom Alter des Kindes ab wann das geht)

Beitrag von thea21 10.05.11 - 18:59 Uhr

Computer sagt nein.

Beitrag von nyiri 10.05.11 - 19:46 Uhr

#rofl#rofl#rofl


Ich liebe Little Britain...

Beitrag von carlotka 10.05.11 - 22:09 Uhr

http://www.youtube.com/watch?v=RZN1HEzIaxA

Zu geil!

Beitrag von aume 10.05.11 - 19:32 Uhr

Ihr bildet somit eine Bedarfsgemeinschaft und einer Bedarfsgemeinschaft stehen inkl. Wohnung 1200 Euro zu (soweit ich weiß). Ich denke auch, dass du somit nur noch das Kindergeld und den Unterhalt bekommst.

Wäre ja sonst auch ein wenig unfair..

Beitrag von silbermond65 10.05.11 - 19:46 Uhr

Da sie mit dem Vater des Kindes zusammenzieht,gibts auch keinen Unterhalt mehr.

Beitrag von hedda.gabler 10.05.11 - 20:06 Uhr

Hallo.

>>> Ihr bildet somit eine Bedarfsgemeinschaft und einer Bedarfsgemeinschaft stehen inkl. Wohnung 1200 Euro zu (soweit ich weiß). <<<

Wie kommst Du denn zu dieser Weisheit?

Gruß von der Hedda.

Beitrag von aume 10.05.11 - 23:24 Uhr

Weil ich es auch ausgerechnet habe.. hab aber das Kind vergessen..

Ihr vermutlicher Anspruch:
1215.20 €

Und hinzu kommt, dass es ja aufs Bundesland ankommt. Du hast mehr Ahnung, ich hab ja gesagt, dass ich nicht ganz sicher bin ;-)

Beitrag von hedda.gabler 11.05.11 - 10:57 Uhr

Hallo.

Es kommt nicht auf das Bundesland an, sondern wie hoch die angemessenen Mietkosten in der Kommune sind ... dass jemand in München wesentlich höhere Kosten der Unterkunft zugestanden bekommt als in der sächsischen Tiefebene dürfte klar sein.

Die Regelsätze sind überall gleich, aber eben die KdUs nicht.

Gruß von der Hedda.

P.S.
Wenn man sich nicht sicher ist, sollte man die Finger von Antworten lassen, bei denen es um existenzielle Dinge wie die finanzielle Absicherung geht.

Beitrag von hedda.gabler 11.05.11 - 10:58 Uhr

Hallo.

Und noch was ...

... wie willst Du denn diesen Betrag ausrechnen, wenn Du das BRUTTO des Freundes der TE nicht kennst.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von hedda.gabler 10.05.11 - 20:11 Uhr

Hallo.

Da Ihr dann eine Bedarfsgemeinschaft bildet, bekommt IHR gegebenenfalls ergänzendes Alg II.

Euer Bedarf sieht wie folgt aus:
2x 328,- Regelsatz für Euch
215,- Sozialgeld Kind
angemessene Miete plus Heizung

Darauf wird angerechnet:
184,- Kindergeld
Gehalt Deines Freundes bis auf einen Freibetrag.
Der Freibetrag errechnet sich vom BRUTTO-Einkommen wie folgt:
100,- frei
100,- bis 1000,- 20%
1000,- bis 1500,- 10%
Dieser Freibetrag wird dann vom Netto abgezogen.

Du kannst auch einen Alg II-Rechner nutzen:
http://www.sozialhilfe24.de/hartz-iv-4-alg-ii-2/alg2-rechner.html

Habt Ihr keinen Alg 2-Anspruch, kommt eventuell Wohngeld und Kinderzuschlag in Frage.

Gruß von der Hedda.