Kaninchen hassen sich plötzlich

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von maybelle 10.05.11 - 19:00 Uhr

Hallo!

Wir haben seit mittlerweile 3 Jahren 2 Kaninchen - Bill und Ted - zwei kastrierte Rammler, vermutlich Geschwister (wir haben sie nur von einer anderen Familie übernommen, die wußten nicht einmal, dass es Rammler waren und sonst auch nichts). Bisher haben sie sich die allermeiste Zeit, bis auf kleine Rangeleien, ganz gut vertragen, haben sich gegenseitig geputzt aber nie gebissen.
Jetzt, seit etwa 3 Wochen, beißt der eine den anderen massiv und zwar so, dass dieser schon tiefe Wunden am Rücken hat, habe sie jetzt getrennt, kann das aber nicht ewig machen, soviel Platz habe ich dann doch nicht. Der eine muss jetzt schon recht beengt leben, aber ist deutlich zufriedener, da er weniger Streß hat, ist nicht mehr so nervös.
Jedenfalls glaube ich nicht, dass ich die beiden noch einmal zusammen bekomme.
Welche Wege stehen mir jetzt offen? Ich würde auch beide abgeben oder nur einen, aber dann müßte einer allein bleiben, ich will definitiv keine Kaninchen mehr, wenn die beiden weg sind. Die Sache ist nur die, wenn ich beide abgebe, dann ist meine Tochter sehr traurig. Und wohin gibt man sie ab? Nehmen die im Tierheim einfach so Kaninchen an? Habe noch nie ein Tier abgegeben und finde das auch echt mies, aber damit habe ich nun überhaupt nicht gerechnet.

LG und Danke!

Yvonne

Beitrag von anarchie 10.05.11 - 19:11 Uhr

hallo!


Entweder beide getrennt in artgerechte Haltung vermitteln,
oder einen weggeben und ein Mädel dazu holen.

Einen alleine behalten geht garnicht.

Tierheim ist ne ätzende Lösung...

Wieviel Platz haben die beiden denn gemneinsam?

lg

melanie

Beitrag von herzogsa85 10.05.11 - 23:04 Uhr

Hi,

gleichgeschlechtliche Konstellationen gehen auch kastriert meist nicht gut. gemischte Gruppe dagegen ist ideal. das ist ja auch natürlich so. Ich hab 2 Mädels und einen kastrierten Rammler. Die zwei Zicken alleine würden sich auch nur kloppen, das würde nie funktionieren. Aber mit dem Rammler klappt es perfekt. Der schlichtet dann auch mal.
Also Tierheim ist wirklich ätzend. ideal wäre wenn ein Mädchen dazu könnte. Ich empfehle dir dich mal auf dieser Seite hier umzugucken www.sweetrabbits.de
Die haben so viele Infos und so viel Ahnung!!

Beitrag von hoeppy 11.05.11 - 09:05 Uhr

Hallo,

darf ich Dich erst mal fragen wie viel Platz die beiden haben?

Theoretisch müssten sie ein Gehege von mindestens 4qm haben.
Du hast Dir zwei Kaninchen ins Haus geholt. Nun stellt sich heraus, dass die Konstellation Böckchen + Böcken nicht funktioniert.

Was spricht dann dagegen den einen in gute Hände zu vermitteln und dem anderen ein Mädel dazuzuholen?

Dann hast Du doch auch nicht mehr Kaninchen als vorher.

Oder (so kommt es zumindest rüber, denn Du willst ja nun keine Kaninchen mehr) geht Dir einfach die Pflege der beiden auf die Nerven und Du willst sie deswegen los werden?!?

Die Tierheime sind voll mit diesen Tierchen. Geh in ein Kaninchenforum. Dort sind immer wieder auch Verlinkungen zu solchen Auffangstationen.
Dort werden die Tierchen dann gut vermittelt.

Ich glaube Dir schon, das die beiden sich nicht mehr vertragen. Aber ich verstehe dann auch nicht, warum man dann nicht einfach Abhilfe schafft, eines gut vermittelt und dem anderen mit ner Partnerin ein schönes Leben ermöglicht.

LG Mona

Beitrag von dominica 11.05.11 - 12:03 Uhr

Hi,

zusammenbekommen wirst Du die beiden nicht mehr, es sei denn Du hättest ein großes Gehege und wärst bereit noch 1-2 Weibchen dazuzusetzen.
Ich nehme mal an, daß Deine Kaninchen nicht viel Platz haben. Du schreibst ja, daß Du jetzt schon kaum Platz für den einen hast.
Kaninchen sollten aber immer genug Platz haben, um sich bei Streitigkeiten aus dem Weg gehen zu können, sonst können solche oder noch schlimmere Verletzungen entstehen. Auch Tiere die sich gut vertragen, können mal Futterneid haben oder Rangordnungskämpfe ausfechten. Die Faustregel besagt mind. 2 qm pro Tier, aber m.M. fängt ein Gehege, das man dann mit dem dafür wichtigem Sichtschutz oder Hindernissen bestücken kann, bei 6-8 qm an.

Einen abgeben, und den anderen alleine halten geht gar nicht. Kaninchen sind Gruppentiere, die ein ausgeprägtes Sozialverhalten untereinander haben. Deshalb ist Platz auch so wichtig.

Ich denke auch, daß es am besten wäre, beide in gute Haltung zu vermitteln. Sie sind ja kastriert, somit stehen die Chancen auf eine schnelle Vermittlung gut. Es gibt viele Vermittlungsforen, zB. im Kaninchentreff.de.

Wie ich aus Deinem Beitrag rauslese, möchtest Du im Prinzip die Tiere nicht mehr und hälst sie eigentlich nur Deiner Tochter zuliebe.
Am besten wäre es, wenn Du ihr ruhig und sachlich ihrem Alter entsprechend erklärst, daß die beiden bei Euch kein schönes Leben haben und sie es wo anders besser haben. Versuche ihr verständlich zu machen, wie sich Eure Kaninchen fühlen (einsam, verletzt, beengt). Sie wird dabei eine Menge lernen können, nämlich daß auch Tiere Ansprüche haben und es nicht darauf ankommt, sie auf Biegen und Brechen zu behalten, nur weil sie es möchte. Vielleicht habt ihr ja mal später noch die Möglichkeit, Kaninchen in einem großen Außengehege zu halten und kannst ihr das in Aussicht stellen?

LG

Beitrag von maybelle 11.05.11 - 13:06 Uhr

Hallo!

Also am Platzmangel liegt es nicht, sie hatten zusammen immer ausreichend Platz und bisher ging es ja auch gut. Sie haben zur Zeit auch ein Außengehege und im Winter sind sie drin.
Ich kann nur nicht 2 Gehege herrichten und vielleicht noch ein oder 2 Weibchen dazuholen und dann funktioniert es wieder nicht, soviel Platz habe ich dann auch nicht.
Und ja, ich mag die Hasen nicht besonders, aber das heißt nicht, dass ich mich nicht über deren Haltung informiert habe und sie hier irgendwie hausen. Stell Dir mal vor, sie bekommen nicht mal getreidehaltiges Futter, weil es ungesund ist.
Ich finde es echt krass, was einen hier unterstellt wird:-[, unseren Hasen ging es immer gut.
Danke, aber da kümmere ich mich lieber selber.

Yvonne

Beitrag von dominica 11.05.11 - 15:15 Uhr

Tut mir leid, daß Du was in den falschen Hals bekommen hast, es hat sich nun mal so angehört, daß Du nicht viel Platz hast. Wieviel Platz haben sie denn nun?

Ich habe nie gesagt, daß Du Dich nicht informiert hättest.
Schön daß Du getreidefrei fütterst, aber darum ging es hier doch nicht.

UND: Deinen Kaninchen geht es jedenfalls im Moment NICHT gut. Beide sind alleine, der eine hat kaum Platz und ist dazu noch verletzt.
Du hast das alles ja auch erkannt und wolltest Ratschläge. Falls ich etwas falsch interpretiert habe, zwecks behalten und Tochter, tut mir das leid. Ich habe nur geschrieben, wie ich an Deiner Stelle handeln würde.
Nur wegen meinem Kind würde ich die Tiere nicht behalten. Da muß man schon selbst dahinterstehen und die Tiere lieben.

LG

Beitrag von herzogsa85 11.05.11 - 15:40 Uhr

Hi,

also dass es nie mit den gleichgeschlechtlichen klappt stimmt auch nicht, meine Cousine hat 2 Kastraten und die verstehen sich prächtig. Aber leider klappt das meist nicht. Ich denke ob du die 2 Tiere behalten willst hängt auch davon ab wie viel deine Tochter (Alter?) sich um sie kümmern kann. Mein Freund is auch nicht gerade Kanickel-Fan, aber ich mach ja auch die Arbeit;-)

also generell ist bei den beiden, dass ist ja dann auch vom Platz unabhängig, das Problem dass sie sich jetzt nicht mehr verstehen.
Rammler und Häsin sollte funktionieren, das ist ja die natürliche Konstellation.

Und Reibereien sind tatsächlich normal. Meine 2 Mädels kloppen sich momentan auch und dazwischen wird auch gezickt;-)
es ist ja Frühling, da werden dann die Rangverhältnisse auch gerne (versucht) neu zu ordnen. Da fliegt dann auch ordentlich Fell und es wird geknurrt und nachgejagt. Aber wenn deine sich schon verletzen, dann ist das nicht mehr normal.

Platz ist natürlich so eine Sache, meine 3 sind auch nochmal ne Nummer größer und brauchen dann auch bisl mehr Platz, aber generell muss ich sagen, seit das 2. Mädchen dabei ist funktioniert die Gruppe noch besser. Ich hab meine auch draußen und im Winter bleiben die da auch. Kriegen dann eben für den Speck noch mehr Dickmach-Gemüse#koch ich hab den Auslauf direkt an unsere Scheune dran. Da haben wir dann eine Klappe eingebaut durch die sie da rein können. Im Sommer haben sie es da kühl und im Winter finden sie da Schutz.

Ich finde sie unwahrscheinlich süß und kann denen auch einfach nur zuschauen. Aber wenn man daran absolut keinen Spaß hat, sollte echt keiner gezwungen sein die Tiere noch wie viele Jahre versorgen zu müssen. die können ja schon alt werden. Man soll es schon vom Herzen machen. Man hat die Verantwortung für sie und dann sollte es auch Spaß machen. Und es war ja nicht so: sie sind ausgewachsen und nicht mehr süß, naja dann kommen sie eben weg;-)

Vielleicht kannst du ja ein Mädchen dazu holen, oder einen Rammler dagegen tauschen, kommt ja auf den Platz an. Aber beide Männer alleine werden jetzt wohl nicht mehr klar kommen. HAben ja schon Blut geleckt:-p

Beitrag von dominica 11.05.11 - 17:13 Uhr

Hi nochmal,

hab grade nochmal darüber nachgedacht, ehrlich gesagt verstehe ich nicht, wieso Du Dich so auf den Schlips getreten fühlst.
Du hast doch das Wichtigste schon gemacht, Du hast aufgrund der Umstände eingesehn, daß es so nicht weitergehen kann und Du willst daran was ändern. Und das ist doch das, worauf es ankommt. Deshalb verurteilt Dich doch niemand.
Weitere Tiere dazuholen geht nicht und am liebsten möchtest Du die beiden abgeben, da Du keinen Draht zu den Tieren hast. Der ist aber unbedingt nötig, denn Deine 6jährige kann die Kaninchen nicht selbst versorgen.
Dazu kommt aber die Angst, wie Deine Tochter reagieren wird. Soweit ist das auch alles verständlich.

Ich kann Dir nur nochmal sagen, daß ich es ihr es so erklären würde, wie ich im Beitrag vorher schon geschrieben hab. Oder würdest Du die Kaninchen lieber wortlos abgeben? Das versteht Deine Tochter dann bestimmt noch weniger.

Wir hatten vor einiger Zeit ein ähnliches Problem. Unsere 2 Schildkröten-Männchen haben sich nicht mehr verstanden, sie boxten und bissen sich immer mehr, daß nur noch Trennung angesagt war. So gaben wir einen der beiden ab. Meine Tochter (knapp 4) war auch traurig, hat aber eingesehn, daß es so besser ist und sie sich dann nicht mehr beißen können.
Übrigens haben wir dafür 2 Weibchen geholt, da Schildies auch nicht unbedingt alleine leben sollen. ;-)

LG

Beitrag von seinelady 11.05.11 - 13:28 Uhr

Hast du ein großes Gehege für Beide?
Oder Leben beide in einem Käfig?
Beide zusammen brauchen mindestens 4 qm Platz, um sich eben auch bei Streitigkeiten aus dem Weg zu gehen.
Das Kaninchen sich mal streiten ist normal, gehört dazu, auch meine haben mal kleine Rangelein, schon allein um zu gucken wer denn hier das Sagen hat.

Aber wenn man sich schon erkundigt hat bevor man sich ein Tier holt, weiß man das gleichgeschlechtliche Haltung fast unmöglich ist, es sei denn es ist ein Weibchen mit dabei.
Ist ja auch normal,in der Natur ist es eben nicht vorgesehen das 2 Männchen sich sooo gut verstehen.

Aber die Tiere immer gleich weg geben ist auch nicht das Wahre, ich würde mir ein Weibchen dazu holen.
Lieben Gruß Tiny mit 2#hasi auf der Terasse die grade ein auf "blöd" tun ;-)