meisenbaby gefunden

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von bensu1 10.05.11 - 20:03 Uhr

hallo,

passend zu thread ein bisschen weiter unten...

mein mann hat vor einer stunde eine kleine meise gefunden, fast nackt, augen verschlossen, aber sie lebt noch.

nicht unweit von ihr lagen ihre drei toten geschwister. sie stammen aus dem nest aus unserer garage. gestern piepsten sie noch, heute dürften spatzen das nest geräumt haben. zurücklegen geht nicht, da das loch zu eng ist, um zum nest zu kommen.
liegenlassen wollten wir sie nicht, da die nachbarskatze schon auf dem sprung war.

folgendes haben wir unternommen:

schuhschachtel mit watte gepolstert
rotlichtlampe 40 cm entfernt in dauerbetrieb (ideal?)
butterkekse in wasser eingeweicht - hat sie gefressen
zermatschte blattläuse haben ihr auch geschmeckt

#kratz

für anregungen bin ich dankbar...

lg
karin

Beitrag von luisef.84 10.05.11 - 20:49 Uhr

Hey!

Ich hab mal nen Spatzenbaby (Hugo#verliebt) gefunden. Habe im Prinzip dasselbe unternommen wie du, nur hatte ich über die Watte noch ein Handtuch gelegt (kam mir kuscheliger vor) und ich habe Babybrei (solchen Grießbrei mit Frucht zum selber kochen) gekauft und hab ihn das mit ner kleinen Spritze (ohne Kanüle ;-) ) in Schnäbelchen gespritzt... Fand er auch ganz toll!

Später ist er dann in einen Vogelbauer umgezogen und seine Leibspeise war Mohnkuchen! :-D

Am lustigsten war das fliegen lernen... Was haben wir gelacht. Immer wieder hoch geworfen und er ist geflattert aber völlig unkontrolliert gelandet!:-D

Und irgendwann als die Zeit ran war, ist er zu seinen Artgenossen geflogen welche im Nachbargrundstück zwitscherten!

Und ich schwöre er hat sich noch mal umgedreht bevor er weg geflogen ist!!! #verliebt


Ich wünsche euch viel Glück, dass es der Kleine schafft!!!
Falls du noch spezielle Fragen hast, schreib ne PN!


LG Luise

Beitrag von xbienchenx 10.05.11 - 22:59 Uhr

Ich habe mal als Kind eine Amsel großgezogen, genau wie du. Und wir haben auch so viel gelacht. Ich konnte mit ihr draußen spatzieren gehen, sie wollte einfach nicht wegfliegen. Irgendwann habe ich sie aufs fensterbrett gesetzt...sie kam viele Tage wieder zu uns zurück.
Naja, dann war sie irgendwann weg.
Ich hoffe das sie da draußen überlebt hat.

Ich denke sehr oft an die kleine und habe es meinen Kindern erzählt. Und irgendwie schau ich immer wieder im Frühling ganz genau, ob nicht irgendwo ein Vogelbaby liegt das ich "retten" kann.#verliebt

Beitrag von tauchmaus01 10.05.11 - 20:56 Uhr

Ich habe es mal geschafft eine Meise aufzuziehen.
SIe hat alle 2 Stunden eine gequetschte Banane mit einem hartgekochten Eigelb bekommen. Beides 50:50
Das habe ich mit einer stumpfen Pinzette angeboten.
Nach einiger Zeit bekam sie Mehlwürmer, erstmal in Stücke geschnitten und dann eben ganze.
Sie hat mich dann immer mit Meisentypischen Piepen begrüßt und saß auf meiner SChulter.......

Mona

Beitrag von tauchmaus01 10.05.11 - 21:03 Uhr

Rotlich würde ich so machen, dass sie nur einen Teil abbekommt.
Watte raus, das finde ich nicht ideal, eher ein Fleecetuch oder so.

Mona

Beitrag von bensu1 10.05.11 - 21:13 Uhr

danke euch beiden!

ich werde jetzt ein tuch über die watte legen und meisi nocheinmal füttern mit mehlwürmern (hach, bin ich froh, dass mein mann fischer ist und welche im kühlschrank sind).

hoffentlich hält sie bis morgen durch, dann könnte es klappen.
#winke

Beitrag von klumpfussindianer 10.05.11 - 21:27 Uhr

Hallo,

lege Küchenpapier über die Watte. Die Meise kann sich mit den Beinen in der Watte verfangen und das kann Gliedmaßen abschnüren!

Ansonsten sind deine Vorkehrungen ideal zum Piepmatz-Aufziehen.

Wenn sie überlebt und du ihr das Fliegen beibringen willst, schmeiss sie bitte nicht einfach in die Luft wie die andere Userin hier. Sie kann sie böse die Knochen brechen. Setze sie auf einen höheren Gegenstand oder einen Busch und entferne dich um sie dann zu rufen oder locke sie mit Futter......erfordert viel Geduld, aber irgendwann kapiert sie das Fliegen, das ist ein angeborener Instinkt.

LG

Beitrag von bensu1 10.05.11 - 21:33 Uhr

die watte ist schon abgedeckt. ich hoffe, dass wir sie durchbringen...

#danke für deine tipps, werden wir so machen!

Beitrag von tauchmaus01 10.05.11 - 22:12 Uhr

das mit den Mehlwürmern würde ich noch nicht machen, es sei denn Du zermanscht sie.

Ich wünsche Dir viel Erfolg, meine Meise war ein Männchen......#verliebt

Beitrag von bensu1 10.05.11 - 22:19 Uhr

wir haben kleine stückchen aus den maden gemacht, sonst hätte ich die befürchtung, dass er/sie daran erstickt.

mein mann hat IHN "charly masters" getauft. #hicks

ach ja, gekackt hat er auch schon. ich werte das als gutes zeichen...

Beitrag von herzogsa85 10.05.11 - 22:49 Uhr

Hi,

also ich habe beim googeln diese Seite hier gefunden.
http://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/futter.html
http://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/hilfe.htmlhttp://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/checkliste.html

ich würde bei Meisen gucken dass sie Insektenfutter kriegen. Wobei ich mal gelesen habe dass Mehlwürmer nicht gut wären da sie nicht so nahrhaft wären.

Auf dieser Seite steht auch das man keine Watte nehmen soll da es sich um den Vogel schlingen kann.
die Seite scheint wirklich gut zu sein. Die hilft auf jeden Fall weiter!!

Beitrag von herzogsa85 10.05.11 - 22:51 Uhr

Der zweite link sollen eigentlich 2 links sein;-)
also der
http://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/hilfe.html
und der
http://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/checkliste.html

Beitrag von dominica 11.05.11 - 08:39 Uhr

Hi,

bitte mach Dich hier schlau:
wildvogelhilfe.org

unter "Jungvögel aufziehn" findest Du alles, was Du wissen musst.
Viel Glück!

Dominica, die gerade einen kleinen Spatz päppelt.

Beitrag von bensu1 11.05.11 - 10:21 Uhr

herzliches dankeschön an euch alle für eure antworten!

obwohl "charly" die nacht überlebt hat und am morgen guten appetit hatte, ist er gerade gestorben. er war doch noch zu klein... aber so ist die natur. :-(

lg
karin

Beitrag von tauchmaus01 11.05.11 - 10:52 Uhr

Tut mir leid!
Ich habe selber erst ein Tierbaby verloren, habe es aber immerhin 11 Tage geschafft Baby zu päppeln
#liebdrueck

Beitrag von herzogsa85 11.05.11 - 11:22 Uhr

oh nein,
das ist ärgerlich. Aber es ist nun so dass die Tiermamas das immer besser hinkriegen. Und du weißt ja nicht wieso die Kleinen draußen lagen. Vllt waren sie schon krank und die Mama hat sie rausgeworfen. Und wie lange sie da lagen

Beitrag von xbienchenx 11.05.11 - 15:35 Uhr

Och wie schade!!!!:-( Aber du hast dein Bestes gegeben!