Was soll ich nur tun?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von astrida 10.05.11 - 20:18 Uhr

Hallo Leute,

ich weiß das es eigentlich garnicht nach hier gehört, aber ich muss mich mal ausquatschen und brauche mal objektive Meinungen.

Unser Sohn wurde heute vor 3 Wochen geboren. Ich bin richtig Glücklich. Mit meinem Mann ist alles Perfekt, wir sind einfach nur happy.
Wenn da nicht seine Eltern wären.

Ich bin mit meinem Mann seit 1 1/2 Jahren verheiratet, seine Eltern hassen mich.
Mein Mann ist bei seinen Großeltern groß geworden, seine Eltern haben ihn abgeschoben. Kurzum: Mein Mann hat kein gutes Verhältnis zu seinen Eltern.
Seine Eltern haben auch noch Geldschulden bei meinem Mann, sprich es gibt viele Dinge die zwischen uns stehen.
Sie machen oft falsche Versprechungen die nicht gehalten werden.

Während der Schwangerschaft haben sie sich garnicht gemeldet.
Unseren Sohn haben sie 2x bisher gesehen, nicht wirklich lang.

Auf unserer Straße wohnen die Eltern meines Mannes, sein Opa und Onkel und Tante.
Seine Tante und sein Onkel haben uns sehr sehr viel geholfen. Ich sehe die beiden eher als meine Schwiegereltern an, als meine richtigen.

Jetzt komm ich mal zum eigentlichen Problem.
Jedes Mal wenn ich Kontakt zu seinen Eltern habe, jetzt wegen Max, hab ich ein aufgesetztes lächeln und heuchel Gute Mine....

Unser Sohn soll Ende August getauft werden.
Ich will meine Schwiegereltern nicht auf der anschließenden Feier sehen....

Das sie zur Kirche kommen ist mir egal, nur auf der Party will ich sie nicht sehen.....

Meint ihr das es okey ist?
Klar es sind Max Großeltern, nur das Verhalten von denen ist bisher immer scheiße. Sie lügen viel rum, halten keine Versprechen....
Ich will keinen Kontakt mehr zu denen haben, weil ich denke das sie meinen Sohn enttäuchen werden, so wie sie es bei meinem Mann gemacht haben....

Was haltet ihr davon?

Sorry für das SILOPO aber das musste mal raus....

Lg Astrida

Beitrag von connie36 10.05.11 - 20:25 Uhr

hi
da man zu einer taufe lädt, müsst ihr ihnen ja keine einladung geben.
sollten sie dennoch uneingeladen auftauchen, müsst ihr wohl tacheles mit ihnen reden. so habe ich es mit meiner mutter gemacht, die situation war eine ähnliche wie bei deinem mann.
seither habe ich ruhe vor ihr, wobei ich den vorteil habe, nciht in ihrer direkten nähe zu wohnen. ich will nicht, das meine kinder kontakt mit ihr haben.
lg und eine schöne taufe
conny mit krümel, 15 wochen alt

Beitrag von astrida 10.05.11 - 20:27 Uhr

Gut es geht mir ja um die Feier nach der Kirche.

Da will ich sie nicht haben.


Meinst du es ist vertretbar?

Beitrag von connie36 10.05.11 - 20:32 Uhr

ja gerade nach der feier kommen doch nur die geladenen.
so ist es zumindest bei unseren 3 taufen bisher gewesen.
ich habe meine mutter auch nicht eingeladen, auch meine schwestern nciht.
warum sollte ich??? mit meiner mutter habe ich null kontakt, und meine schwestern udn ich nur am jeweiligen geburtstag, telefonisch. warum sollte ich sie also an der taufe durchfüttern???
wenn du eh keinen kontakt haben willst, warum machst du dir dann gedanken ob es vertretbar ist? es ist euer leben, und eure neue familie, an die du denken musst.
lg conny

Beitrag von astrida 10.05.11 - 20:40 Uhr

Ich habe ein schlechtes Gewissen...
Ich denke das ist mein Problem.
Ich denke halt immer an meinen kleinen Max, ohne Großeltern... naja....

Wenn ich meine Eltern sehe, wie liebevoll sie mit Max umgehen und dann seine...
Mein Mann war Sonntag da wegen Geld und sie haben nichtmal nach dem kleinen gefragt....

Ich glaub ich muss erst noch realisieren dass ich Mutter bin..... und eine Familie habe... eine eigene...

Beitrag von connie36 10.05.11 - 20:48 Uhr

so ging es mir die ganzen jahre über, ich hatte immer ein schlechtes gewissen, und habe versucht den kontakt einigermaßen zu halten, aber sie hatte sich eigentlich null für meine kinder interessiert. sie kam höchstens alle 2 monate bei mir durch, wenn ich wollte, das die kinder ihre oma sehen, musste ich mit zwei kleinkindern (sind nur 16 monate auseinander) dorthin, was für mich ja wesentlich aufwendiger war, als für sie.
irgendwann, bei einer gelegenheit, platzte mir dann der kragen, und ich habe ihr meine meinung über sie gegeigt....nachdem sie dann ausrastete habe ihr ihr auch gesagt, besser keien oma als sie und sie solle sich unterstehen, sich nochmal bei uns zu melden.(selbst wenn sie mal anrief davor, fragte sie kaum nach den kindern)
die beiden haben eigentlcih keine erinnerung an sie. sie haben meinen vater (war nie mit meiner mutter verheiratet, und haben sich vor meiner geburt getrennt) als liebevollen opa, meine schwiegereltern, und meinen stiefvater (von meiner mutter geschieden), das reicht. auch wenn sie nur meine schwiegis hätten,w ürde das reichen. bei dir hätten sie doch immer ncoh deine eltern, und deine schwiegertante. kindern ist das egal. ich bin komplett ohne grosseltern aufgewachsen, und hätte mir wenigstens eine oma und opa gewünscht.
lg

Beitrag von astrida 10.05.11 - 20:52 Uhr

Du hast Recht.
Ich sollte denen die Meinung sagen und dann den Kontakt abbrechen.
So schaffe ich zumindest klare Verhältnisse!

Ich möchte nur das Beste für meinen Sohn.
Er hat so viele Menschen die ihn wirklich lieb haben.


Danke für deine Antwort.
Du hast mir echt geholfen.

Beitrag von connie36 10.05.11 - 21:00 Uhr

gern geschehen#liebdrueck bei mir war es ja die mutter, und man hört dann immer...ja du hast nur die eine usw....aber sie hat ja auch nur eine conny....und sie hat das ja bei ihren aktionen auch nciht gestört.
und du hast shcon recht, es gibt bestimmt genügend leute die ihn lieben.
mein kleiner wird von denen, die ich zu meiner familie dazugehörig betrachte, angebetet. er wird nix vermissen.
es ist nur die überwindung, mir geht es seitdem besser, weil ich nimmer auf das achten muss, was ich ihr gegenüber sage, und bei was sie es wieder in den falschen hals bekommt, was sie erfahren darf, und was nicht, da sie es jedem immer erzählte. ich muss mir seitdem keine gedanken mehr machen, und das ist, zumindest für mich, eine erleichterung.
lg und viel erfolg

Beitrag von lilly7686 10.05.11 - 20:25 Uhr

Hallo!

Es ist eure Entscheidung, wen ihr einladet und wen nicht. Das muss akzeptiert werden.

LG