Habt ihr euch schon mal in der Wohnungstür geirrt? *Umfrage*

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von ...melle... 10.05.11 - 20:28 Uhr

Guggug #winke

manche denken jetzt bestimmt wieder "oh ne, schreibt die schon wieder nen Bericht" ;-)

und zwar frage ich wegen folgendem:

heut morgen um 6.15 uhr hatten wir ein Geräusch in der Wohnung, das sich so angehört hatte wie wenn unsere Katze gegen die Wohnungstür kratzt..

mein Mann ist dann vor und hat geschaut..da hört er einen Schlüssel am Türschloss...

er konnte es sich natürlich nicht verkneifen die Tür so richtig schwungvoll zu öffnen #rofl

stand unsere nachbarin vor der tür und hat versucht aufzuschließen...

hat sich angeblich in der tür geirrt..

ahja ist klar oder :-)

Ich kenne es von mir, dass ich mich öfters im Parkhaus verlaufe und vor dem falschen Auto stehe..

allerdings sehen die auch alle gleich aus #rofl#schwitz

unsere Stockwerke (sie wohnt oben und wir unten im Erdgeschoss) sehen aber komplett unterschiedlich aus..

also andere Tür, anderer "Türschmuck", zumal bei uns noch ein großes Schild mit Familie .... hängt.

tja Frau Nachbarin (die am Samstag erst hier eingezogen ist) ist natürlich zu Tode erschrocken und hat sich mehrmals entschuldigt..sie wäre noch nicht ganz wach und hätte noch keinen Kaffee intus ;-)

oh man hab ich gelacht...

jetzt mal ehrlich...habt ihr auch schon mal die Wohnungstür verwechselt??

Grüssle Melle

Beitrag von cahahi 10.05.11 - 20:33 Uhr

Hallo!

Wir wohnen im EG und es würde mir vermutlich auffallen, wenn ich Treppen steigen würde. ;-)#rofl

Aber wenn die "Frau Nachbarin" erst am Samstag eingezogen ist....! ;-)
Kann ja mal passieren.
Ich glaube ohne Kaffee könnte mir das eventuell dann auch passieren.


LG Carmen

Beitrag von thea21 10.05.11 - 20:52 Uhr

Ja, erst letzte Woche.

Einkauf hoch, runter.

Getränke hoch, runter.

Post geholt, hoch.

Ein Stockwerk zu wenig nach oben, Schlüssel ins Schloss, passte, aber drehte sich nicht. Geruckelt, gemacht.

Tür öffnete sich und Nachbarin schaute mich verdutzt an.

Oh, Tschuldigung, falsche Tür.

Die Lacher warn auf meiner Seite, als ich erst nochmal schauen musste, was auf dem Klingelschild steht.

Beitrag von ma2004 10.05.11 - 20:54 Uhr

Hallo!

Als ich noch alleine gewohnt habe, hat mein Nachbar auch ständig die Wohnungstür verwechselt.

Allerdings war das immer mitten in der Nacht und da war er sturzbesoffen.#rofl

Weil er es dann nicht geschafft hat die Türe zu öffnen (auch seine eigene nicht) hat er sich immer in den Flur schlafen gelegt und laut geschnarcht.

Ich konnte dann keine Auge zu machen.

(Das ist kein Scherz)

Gruß

Susanne

Das mit deiner Nachbarin kann ich aber verstehen, wenn sie erst am Samstag eingezogen ist. Soetwas könnte mir auch passieren#hicks

Beitrag von bensu1 10.05.11 - 21:09 Uhr

hallo,

ich habe mich einmal im haus geirrt.

ich war bei einer zweitägigen schulung in einer niederlassung meiner damaligen firma und bin mit einem kollegen im auto mitgefahren.

wir haben in der pension eingecheckt, dann ging's zu schulung (mit dem schlüssel zur hintertür der pension in der tasche), und am abend haben sich alle teilnehmer ein zwei gläschen gegönnt. mir hat's dann doch zu lange gedauert, und ich bat einen kollegen, mich an der pension abzusetzen (die laut seiner aussage auf dem weg lag).

am hintereingang klebte ein zettel, mit der bitte, leise zu sein. ich wunderte mich noch, dass die tür nicht versperrt war (schlüssel hatte ich schließlich) und machte mich auf die suche nach meinem zimmer. ich fand die nummer nicht. panik!

ich ging wieder raus und merkte, dass ich nicht in "pension rosemarie" war sondern in der "pension annemarie".

und dann finde mal um 1.30 uhr nachts ein taxi in einer dir unbekannten kleinstadt. sämtliche ortskundige kollegen hatten ihr handy ausgeschalten, ich konnte eine zeitlang nicht einmal den straßennamen finden. #schwitz

telefonauskunft sei dank rief ich ein taxi, hatte das glück, dass dieser ortskundig war (ist nicht soo selbstverständlich) und war um 2.30 uhr endlich in der richtigen pension.
übrigens zeitgleich mit meinem kollegen. #aerger

lg
karin

Beitrag von frau-mietz 10.05.11 - 21:24 Uhr

#rofl

Das hatte meine Freundin, die bei mir mit im Haus wohnte.

Sie wohnte ganz unten und ich im 3ten Stock.

Wir haben an dem Tag bei mir getrunken und sie wollte irgendwann los...

Am nächsten Tag erzählte sie mir das sie versucht hatte, bei denen über ihr aufzuschließen. Klappte nicht (wäre ja noch schöner)^^
Irgendwann kam ihr die Fußmatte spanisch vor und sie lief schnell ein Stockwerk tiefer :-)

Das war ihr sooo peinlich. Zum Glück hat das keiner der Nachbarn mitbekommen.


Und einmal bin ich mit meiner Tochter im Sauseschritt vom Spielplatz nach Hause, weil sie gebrochen hat. Ich kam in den Hausflur und das sah alles so anders aus. #kratz
Ich guckte auf die Klingelschilder und kein Name kam mir bekannt vor #schock
Ich bin eine zu früh eingebogen #rofl

Bin dann schnell ein Haus weiter und war endlich zu Hause (wir wohnten da erst wenige Tage) :-)

PEINLICH :-D

LG

Beitrag von doreen1975 10.05.11 - 21:38 Uhr

Oh ja, damals in der Studentenzeit. Habe im Wohnheim gelebt, vierter Stock. Irgendwie, ich weiß auch nicht, wieso, bin ich eine Etage höher. Die Tür stand halb offen, ich selbstbewusst rein. Da die WGs alle einen ähnlichen Aufbau hatten, habe ich das nicht mal gleich gemerkt. Erst nach ein paar Metern sah ich fünf Männer beim Kiffen und Bob-Marley-Hören. Und ich dachte noch: Hä, was ist denn hier los?#kratz
Und die, ganz entspannt, :"He Mädel, schön dass du kommst, setz dich zu uns." Aber ich bin mit hochrotem Kopf wieder nach draußen....

Beitrag von mel1983 10.05.11 - 21:49 Uhr

Und dabei wäre das mit Sicherheit ein sehr lustiger Abend geworden ;-)

Beitrag von doreen1975 10.05.11 - 21:55 Uhr

Ich glaube auch. Schade eigentlich.#schmoll

Beitrag von ronja74 11.05.11 - 21:46 Uhr

Genau das gleiche ist mir auch schon mal passiert, damals im Studentenwohnheim... Die WGs sahen alle gleich aus...

Beitrag von yamie 10.05.11 - 21:57 Uhr

nö, nie.

Beitrag von 221170 10.05.11 - 22:15 Uhr

Ja, regelmässig.

Ich merke es oft erst dann, wenn der Schlüssel mal wieder nicht in die Haustüre reinpasst.

Oder wenn ich mit dem Briefkastenschlüssel im Briefkastenschloß rumstochere, ihn nicht reinkriege und denke "Ich muß Bescheid sagen das das Schloß kaputt ist".

Ich bin oft so in Gedanken das ich es erst dann registriere.
Mein Mann hat mich manchmal dabei beobachtet und sich schlapp gelacht.

Beitrag von sunny2808 10.05.11 - 22:18 Uhr

Hallo!

Wir wohnen im dritten OG. Der Nachbar unter uns hat es schon ein paar Mal geschafft und versucht bei uns die Tür aufzuschließen. Meinem Mann ist das aber auch schon einige Mal bei dem Nachbarn passiert. #rofl Beide trinken keinen Alkohol.

Manchmal ist man so verwirrt, dass man die Kleinigkeiten nicht mitbekommt oder darauf achtet. Unser Fußabtreter ist knallig grün. Der vom Nachbarn Braun.

Irgendwie finde ich das süß.

LG

Beitrag von colle 10.05.11 - 22:35 Uhr

nabend

vor ca.2-3 stunden erst
ich pass auf die tiere einer mieterin auf
ich hoch, viecher versorgt..ok nimmste katze mit runter
wieder hoch..schlüssel passt nicht..rüttel..nichts
tür geht auf..frau H.
öhm..sorry ich wollt eigentlich noch eins höher zu frau B.
eins höher, katzenklo geschnappt, wieder runter
FAST eine tür zu früh den schlüssel reingesteckt#rofl
eins tiefer war ich dann richtig#huepf

Beitrag von bunto97 10.05.11 - 23:05 Uhr

ich hab heute vor der falschen Tür gestanden als ich zu meiner Oma bin.
Die wohnt seit 3 jahren in der Wohnung.
Und ich hab mich noch gewundert das dort ein Plüschhund auf der Fußmatte sitzt #kratz
aber ich hatte noch eine Treppe vor mir aber da ich mit einer Bekannten geschnackt hatte war ich so abgelenkt #rofl das ich einfach auf der Etage rein bin.

Beitrag von vam-pir-ella 10.05.11 - 23:29 Uhr

Nöö, noch nie!
Zum Glück finde ich unsere Haustür sogar im Schlaf! Ich bin nämlich mal nachts splitterfasernackt aufgestanden, habe meine Zahnbürste mitgenommen (warum auch immer???) und bin dann auf dem Trottoir wachgeworden. Die Kickschuhe unseres Sohns habe ich auch noch dabei gehabt.
Der Blick meines Mannes als ich ihn rausgeklingelt habe war schon entgeistert genug, da mag ich mir gar nicht vorstellen wie unser Nachbar geglotzt hätte #zitter.

Seitdem schließen wir die Haustür aber immer zu!

Gruß,

v.

Beitrag von francoforte 10.05.11 - 23:35 Uhr

Jaaaaaaaa....das is mir natürlich auch schon passiert. Zum Glück war der Nachbar, an dessen Tür ich "ranadliert" hab', weil die Tür net aufging, nicht zuhause. :-p

Was mir auch ständig passiert: Ich vergesse wo ich meinen Einkaufswagen stehn gelassen hab' und nehm mir dann regelmäßig en fremden mit. #klatsch
Zum Glück fällt mir das jedesmal vor der Kasse noch auf.

Letztens hat aber ein Mann meinen Einkaufswagen wohl für den seiner Frau gehalten und war sehr erleichtert, als ich ihm erklärte es wäre meiner....ich hatte Schnecken da drinne und er hatte wohl schon Angst, dass die sein Abendessen werden würden. #huepf

Beitrag von sandycheecks 11.05.11 - 00:12 Uhr

Meine Haustüre habe ich immer gefunden.
Aber damals im Urlaub war mein Ex Freund sehr rechthaberisch. Wir waren gerade angekommen und wollten unser Zimmer beziehen. Mein Ex hatte aber die Nummer des Zimmers verdreht. Also standen wir vor einem falschen Zimmer und er gab sich verdammt viel Mühe dort hinein zu kommen. Irgendwann ging dann die Türe auf und ein noch angetrunkener Urlauber guckte uns erstaunt an. Ich habe die ganze Zeit gesagt es ist das falsche Zimmer. Aber er wollte ja nicht auf mich hören, da ließ ich meinen Ex mal machen und grinste mir einen.

Sonntags morgens um kurz nach 8 Uhr wurde ich mal brutal aus dem Schlaf gerissen. An meine Haustüre hämmerte es wie wild und jemand verlangte im scharfen Ton, dass ich die Türe öffnen sollte. Vor mir stand die Polizei, die sich um eine Etage vertan hatte. Ich war ziemlich sauer und konnte mir das auch nicht verkneifen.

Heute habe ich beim Elternsprechtag das Klassenzimmer meiner Tochter nicht gefunden. Ich stand da wie ein Ochs vorm Berg und fragte mich durch. Ich bin runter ins Erdgeschoss und hab das Zimmer dann auch gefunden. Die Klassen hatten die Räume getauscht, und ich habe es vergessen. Ich habe an der Schule drei Kinder in drei Klassen und kann mir nicht alles merken. Aber das war mir heute verdammt peinlich!

Beitrag von imzadi 11.05.11 - 00:26 Uhr

Im Schullandheim hab ich mich mal in der Etage geirrt und bin somit im falschen Zimmer aufgewacht. #schock

Beitrag von sillysilly 11.05.11 - 11:39 Uhr

#zitter #schock

echt fies

grüße Silly

Beitrag von mikabe 11.05.11 - 15:18 Uhr

hihi....soalng nnicht der falsche Kerl neben dir liegt ist es ja noch in Ordnung...#schock

Beitrag von elofant 11.05.11 - 07:21 Uhr

Ist mir schon einmal passiert, dass ich eine Etage zu weit oben war. WIr wohnen im 2. Stock, also bin ich rauf in den 3. ...

Unserem Nachbar von oben drüber passiert das öfter, dass er an unserer Tür seinen Schlüssel "probiert". Versteh ich auch nicht so wirklich, denn wir haben z.B. einen markanten Türkranz (kräftiges orange), und die haben nix an der Tür hängen... #kratz

Beitrag von derhimmelmusswarten 11.05.11 - 08:45 Uhr

Nein, ist mir noch nie passiert. Und wird mir bald auch nie passieren können, da wir dann in einem Einfamilienhaus wohnen. Es gibt so Leute, die so verpeilt sind. Könnte die Schwägerin meines Opas sein. Die vergisst seit 2 (!) Jahren den Namen meiner Tochter, nimmt Leute mit in die Stadt und vergisst, die wieder mit nach Hause zu nehmen, fährt an der Tankstelle weg ohne zu bezahlen, fährt mit dem Auto in den Wald und dann rückwärts gegen nen Baum, prügelt den Rückwärtsgang rein ohne die Kupplung zu treten (Getriebe kaputt), sperrt sich dauernd aus, wenn sie mit dem Auto unterwegs ist und muss dann irgendwo gerettet werden etc. etc.

Beitrag von sarahg0709 11.05.11 - 10:54 Uhr

Hallo Melle,

ist mir schon passiert. Das war in der Zeit, als ich einen neuen Freund hatte, der in einem mehrstöckigen Haus wohnte. Jedes Stockwerk sah exakt gleich aus, die gleichen Gänge, die gleichen Türen.

Einmal bin ich statt im 4. Stock im 5. ausgestiegen und versuchte dann frohen Mutes die Wohnung meines Freundes aufzuschließen. Ging leider nicht. Als ich mir dann das Klingelschild ansah, ist mir aufgegangen, dass es die falsche Tür ist #schein

Ich bin schnell zum Lift und ins richtige Stockwerk gefahren.


LG

Beitrag von josili0208 11.05.11 - 11:01 Uhr

Ja hab ich. Schon öfter.
#hicks

  • 1
  • 2