Mist/Sorry Peinlich_ Verstopfung durch Eiseninfusionen

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von lotte79 10.05.11 - 20:31 Uhr

Hallo zusammen,

ist mir zwar etwas peinlich hier zu fragen, aber was solls.

Problem ist, ich habe aufgrund der Geburt unseres Nils ne Eisenanämie bekommen. Mein HB liegt zur Zeit nur bei 6,9 und ich muss Eisendragees schlucken und drei mal wöchentlich zur Eiseninfusion zur FA.

Tja durch das ganze Eisen merke ich aber, wie ich jetzt dummerweise Verstopfung bekomme:-(

So ein Problem hatte ich ehrlich gesagt noch nie. Und jetzt bin ich doch etwas ratlos, wie ich dem ganzen vorbeugen kann.

Kennt jemand ein gutes Mittel gegen Verstopfung?

Ich danke euch und Gruss

Silke

Beitrag von zwei-erdmaennchen 10.05.11 - 20:45 Uhr

Hi Silke,

hatte ich nach der ersten Geburt auch #zitter

Was mir geholfen hat war zum einen viel Eisen aus der Nahrung zuzuführen damit der Hb schneller wieder im Normbereich ist (bzw im nicht mehr therapiebedürftigen Bereich). Das geht zum Einen gut durch so ziemlich alle roten Lebensmittel, zum Anderen durch Kräuterblutsaft aus der Apotheke.

Gegen die Verstopfung selber kann ich dir zwei Dinge empfehlen:

1. Flohsamen aus der Apotheke holen, einen Esslöffel in ein Glas warmes Wasser legen, quellen lassen und dann trinken (ist nicht ganz so lecker aber hilft toll) oder
2. Laktulosesaft bzw. Milchzucker (beides in der Stillzeit erlaubt).

Liebe Grüße und alles Gute
Ina #winke

Beitrag von lotte79 10.05.11 - 20:53 Uhr

Hallo Ina,

danke Dir für die Antwort.

Flohsamen klingt irgendwie wirklich nicht lecker. Ich glaube ich probiere dann doch lieber erstmal Milchzucker aus:-D

Ja auf den Eisenmangel hätte ich gut verzichten können. Die ständige Rennerei zur FÄ ist echt nervig, vor allem wenn man echt noch nicht wieder fit ist und zu Hause ganz alleine ist, (Mein Mann hat keinen Urlaub bekommen und ich habe noch nen 3,5 jährigen Wirbelwind zu Hause).

Wird echt Zeit das sich der Wert bessert und ich wieder fit werde.

LG
Silke

Beitrag von zwei-erdmaennchen 10.05.11 - 21:01 Uhr

Hi Silke,

Flohsamen sind im Endeffekt nur kleine Leinsamen - an sich also nichts Schlimmes ;-). Nur sie quellen halt auf im Wasser und schmecken nach nichts, so dass das ganze dann eine etwas schleimige Angelegenheit ist. Aber die Wirkung ist top - da kommt Milchzucker nicht ran. Besser als Milchzucker ist der Laktulosesirup (kannst du dir verschreiben lassen) weil der viel mehr Laktulose enthält als der einfache Milchzucker.

Ich hatte das "Glück", dass sich mein Mann zu dem Zeitpunkt gerade mit seinem AG vor Gericht gestritten hat und somit zuhause war. Alleine hätte ich das nicht geschafft (hatte aber noch andere Gründe als "nur" den Eisenmangel). Ganz furchtbar fand ich diese Eiseninfusionen - du nicht??? Ich hatte immer das Gefühl, die schieben mir eiskalte Metallstäbe durch die Adern #zitter. Hab echt geheult weil mir das so weh getan hat - und an sich bin ich nicht zimperlich...

Wünsche dir viel Kraft und Energie. Wird schon bald besser. Wie gesagt versuche viel Kräuterblut, etc zu trinken - das hilft toll und verkürzt die Regenerationszeit.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von uvd 11.05.11 - 06:18 Uhr

in welcher einheit wurde dein HB denn gemessen?
g/dl oder mmol/l ?

die beiden einheiten unterscheiden sich um den faktor 1,6.

6,9 mmol/l entsprechen daher 11,04 g/dl - ein völlig normaler wert.

verstopfung ist ein anzeichen von eisenüberdosierung.

Beitrag von gwendolie 11.05.11 - 10:11 Uhr

Bei mir haut Sauerkraut und warme Suppen immer durch. Viellecht hilft das ja.

So weit ich weiß sind Pflaumensäfte auch Verdauungsfördernd.

Beitrag von schnutzel-ex 13.05.11 - 22:15 Uhr

Hallo,

ich hatte damals das gleiche. Angeblich sollen in dem KräuterblutSAFT keine darmwirksamen Stoffe enthalten sein.
Frag mal bitte deine Hebi oder ruf beim FA an. Ich habe mir damals ein Klistier geben lassen und damit war´s ratzfatz weg.

ACHTUNG, wenn Du stillst: Es sagt einem kein Mensch, aber wenn DU Eisentabletten nimmst, gibst Du die Wirkung der tabletten über die Mumilch an dein baby weiter - und dass sind dann häufig ein großer grund für dessen Koliken.

LG
Schnutz