Wie verhalten bei einer Bock und Trotzphase?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von romance 10.05.11 - 21:00 Uhr

Huhu

Emma ist 15 Monate geworden, leider mußte sie für 3 Nächte zu meiner Schwester. Da ich eine FG hatte und am Freitag eine AS hatte.

Davor war sie schon schwierig, das Schlafen bis sie schläft dauert ca. 2 Stunden. Bei meiner Schwester war es super, sie schlief super und schnell ein. Sie aß sehr gut und war wohl sehr ausgelichen. Klar, eine Sorge weniger wenn mal wieder was isst. Emma macht es mit.

Aber seit Sonntag ist sie wieder zurück. Sie bockt und trotzt, macht sich auf dem Arm lang. Weint fürchterlich wenn sie es nicht bekommt, was sie will. Wenn ich zu laut und hersch Nein sage, weint sie und schmeißt sich auf den Boden. Sie ist eine richtige Zicke geworden, testet alles aus was geht. Und meine Nerven liegen blank. Kein Wunder, das sie so ist. Sie sjpürt es aber ehrlich ich komme damit nicht klar.
Sie war eine sehr liebe und nun merkt mann, das sie zum Satansbraten wird. Heckt ständig was aus, klettert, macht die Dinge die sie weiß es nicht zu tün. Wie alle Schränke aufmachen und alles rausnehmen. Sie meckert überall wenn ihr das nicht passt.

Gestern war schlimm, wir waren bei einer Mutter Kind Gruppe. Und dort war ihr Kumpel aber auch andere Kinder. Sie liebt es ja, klar sie ist ja ein Kind:-p Aber wenn sie zur Rutsche wollte, ich nein sagte. Weil da jemand anders rutschen wollte, schrie sie und weinte sei. Die mütter schauten mich betreten an. Klar auch die haben es durch, nur ich war seit langem mal wieder. Meine Nerven lagen eh blank, da dort auch eine Hochschwangere war. Bin stolz, es durchgezogen zu haben. Nur es tat weh.

So nun zu meinem Problem. Es wird immer schlimmer....

Wie kann ich damit klar kommen? Was kann ich machen? Ich nehme sie auf em Arm, wenn sie bockt und weint oder ich lasse sie und sie kommt dann später. Versuche ihr das ruhig zu erklären. Denke aber manchmal das ich doch mit der Situtaion überfordert bin.

Sorry, ist lang geworden.

Im Moment schläft sie, ich kann nie sagen ob sie durch oder nicht durch schläft. Seit eine Stunde schläft sie...

LG Netti

Beitrag von gartenrose 10.05.11 - 21:08 Uhr

Es tut mir sehr leid, was Du durchmachen mußtest#liebdrueck

Mein kleiner ist gerade fast genauso. Ich denke, da kann man einfach nichts machen. Ich versuche ihn einfach zu trösten und schnell mit etwas anderem abzulenken. Manchmal klappt es sogar.
Ich gehöre auch nicht zu den wirklich relaxten Müttern die in jeder Situation cool bleiben.
Wenn mein kleiner anfängt zu kreischen ist es mir in der Öffentlichkeit immer mega unangenehm#schwitz

Beitrag von romance 10.05.11 - 21:10 Uhr

Danke dir.

Es macht es zur Zeit einfach so schwierig. ich bin so froh, das mein Mann zur Zeit Urlaub hat.

LG Netti

Beitrag von xbienchenx 10.05.11 - 22:30 Uhr

Wir haben rausgefunden das das beste Mittel bei der Böckphase "trösten" ist. Lass sie wütend sein, versuch sie zu trösten...bleib gaaaanz ruhig! Wenn siue nicht getröstet werden will, dann lass sie bocken. Das ist alles ganz normal und macht fast jedes Kind durch. Rede kurz und knapp, quatsch sie nicht zu. In diesem Alter entwickeln sich die kleinen wirklich enorm....neue Gefühle usw.
Es ist wichtig das sie die Gefühle leben dürfen. Sie können diese doch noch nicht steuern, so wie wir.

Beles dich da vll mal. Haben wir auch gemacht. Und unser jüngster hat es wirklick faust dicke gehabt. Deine kleine erinnert mich stark an ihn...

Seid wir ihn wütend sein lassen-"erlauben" Gefühle zuzulassen und wenn er sich beruhigt hat, trösten, gehts besser.

Beitrag von romance 11.05.11 - 12:22 Uhr

Hallo,

danke dir.

Welcher Bücher hattest du und welche kannst du mir empfehlen?

Sie ist zur Zeit auch schräg drauf, wollte gestern Abend nicht schlafen. Nachdem ich ihr Chamill und Zahnungsöl gab, war Ruhe...denke die Zähne drücken wieder. Wir hatten einige Tage Ruhe.

LG Netti