35. SSW und Querlage - was nun?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von filine76 10.05.11 - 21:24 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

steht ja schon oben. Bin ganz traurig deshalb - wenn sie sich nicht mehr dreht, wird es wohl ein Kaiserschnitt.
Gibt es jemanden hier, bei dem es ähnlich war und bei dem das Kind sich dann doch noch gedreht hat? Könnte ein bisschen gutes Zureden gebrauchen, da gerade etwas deprimiert...#schmoll

Liebe Grüße
Filine

Beitrag von ludmilla.duesentrieb 10.05.11 - 21:30 Uhr

Hmmm, eine Hebamme könnte dir helfen, beim drehen des Babys. Oder du gehst ins Schwimmbad. Am besten mit einer Freundin. Und dann versuchst du mal im Wasser Kopfstand. Hört sich doof an, aber das geht doch so am Rand. Als würdest du nach unten tauchen, weißt du? Dabei dreht es sich dann vielleicht auch. Deine Freundin kann dir dabei helfen und dafür sorgen, dass du dabei nicht ertrinkst *ggg*
Aber bei Querlage besteht doch noch gute Hoffnung, denk ich.

Beitrag von lenamaus85 10.05.11 - 21:30 Uhr

Hey,
bei mir war es so. Meine Mom sagt ich habe mich 2 tage vor der geburt erst richtig gedreht! sie hat es mir auch im Mutterpass gezeigt.
lg

Beitrag von connykati 10.05.11 - 21:37 Uhr

Hallo,

mein Kleiner lag auch bis zur 36. SSW in Querlage, wir waren schon zur Geburtsplanung im KH und WÄHREND des US hat er sich plötzlich doch noch in die richtige Lage gedreht #huepf
Es stand einer normalen ENtbindung also nix mehr im Wege - dass es dann leider doch noch ein Not-KS wurde, hatte andere Gründe #heul

Viele liebe Grüße,
Connykati mit Richard *22.11.2008

Beitrag von nina1212 10.05.11 - 21:38 Uhr

36 SSW das war sehr schmerzhaft#schock
mitten in der Nacht hat sie sich gedreht

Beitrag von littlehands 10.05.11 - 21:40 Uhr

Ist ja auch nicht Dein erstes...
Bei meinem zweiten meinte mein FA in der 35.ssw,wir warten noch 2 Wochen,wenn er dann nicht mit dem Kopf nach unten liegt,dann äußere Wendung.Das wollte ich nicht,weil es wahrscheinlich auch auf einen KS hinausgelaufen wäre.Als in Vorbereitungskurs die Hebi fühlte,lag er sogar auch quer.Sie meinte dann,die zweiten hätten halt einfach mehr Platz,als die ersten und das würden sie gern ausnützen.Sie riet mir,ein paar Tage später nochmal die Lage fühlen zu lassen,damit sie notfalls moxen können.Als ich dann in der 36.ssw bei der Hebi am CTG lag,drehte er sich um (CTG mochte er nie.),und dank der Senkwehen,die ihn ins Becken drückten,blieb er auch so liegen.

Beitrag von nanunana79 10.05.11 - 21:40 Uhr

Hey,

ich hatte zwar keine QL sondern eine BEL, aber die hat sich letzte Woche dann doch in eine SL geändert. Da war ich in der 35.SSW. Ich weiß nicht, ob die Wahrscheinlichkeit für eine Drehung bei QL schlechter ist, aber hoffen kannst du auf alle Fälle. Ach ja, meine Kleine hat sich ohne Hilfsmittel oder sonst was gedreht.

LG

Beitrag von jessi_hh 10.05.11 - 23:05 Uhr

Hallo Filine,

mein Kleiner hat sich auch in der 36. SSW in SL gedreht! Ich war gerade beim FA, um die Einweisung zum KS abzuholen.
Es wurde dann eine Wassergeburt innerhalb von 3 Stunden! #huepf

Allerdings haben mir sowohl FÄ als auch Hebamme gesagt, dass man bei QL keine Drehversuche unternimmt, da die Lage wohl komplizierter ist als die BEL und es oft zu einem Not-KS kommen kann. Ich würde also an Deiner Stelle auch keinen Handstand o.ä. versuchen! #nanana

LG,
Jessi