Hund und Katze

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von doreen1975 10.05.11 - 21:53 Uhr

Eine Frage: Meine Eltern besitzen einen Hund, einen kleinen, aber wilden Terrier, der auch mal gern einer Katze nachjagt. Wir haben ein eigenes Haus, leben aber auch dem selben Grundstück (kein Zaun). Nun wünscht sich unsere Tochter eine Katze. Gibt es da eine Chance, oder ist der Stress vorprogrammiert?
Danke für die Antworten.
Doreen

Beitrag von seinelady 10.05.11 - 22:37 Uhr

Hallo,
wir haben beides, Hund (Jack Russel) und 2 Katzen zu Hause und ganz viele bei meinen Eltern auf dem Gutshof und bei uns klappt es super.
Schmusen und kuscheln zusammen.
Denke mal die Erziehung beim Hund macht es. Mein Hund ist noch nie einer Katze hinterher gejagt, das würde er gar nicht dürfen.
Da deiner dies aber macht, würde ich es sein lassen.

Beitrag von mama-von3 11.05.11 - 06:46 Uhr

wir haben beides.8und ncoh mehr) Meine Hündin ist ein Schäfer.
Jaaaa und die futtern sogar gemeinsam#liebdrueckkuscheln auch zusammen.
Hmmm schwer zu sagen....kommt auf hund und katze an und auf das durchhaltevermögen von den Besitzern.

Ich würde den crash test machen....

Würde mir den hund am tag immer wieder rüber holen. Die katze darf ja(wenns ne babykatze ist) anfangs eh nicht raus.erst mal kastrieren.... ja und dann würde ich hund und katze zusammen lassen. egal wie gefaucht wird egal wie gebellt wird, und mich ni cht drum kümmern.
nach ca 2 wochen wirst du sehen (oder auch eher) das es klappt:-Dnatürlich braucht die katze ausweichmöglichkeiten(kratzbaum- einen hohen) das wird schon klappen.

Beitrag von meandco 11.05.11 - 07:46 Uhr

gehen tut es ... wir haben auch 2 katzen und 1 hund ...

aber der hund muss halt lernen dass die katze tabu ist #cool traut ihr euch das zu?

oder aber ne ausgefuchste große aus dem th holen, die das schon kennt und ihn gleich mal in die schranken weist #schein

lg
me

Beitrag von anarchie 11.05.11 - 09:28 Uhr

hallo!

das ist erziehungssache und gewohnheit.
Die katze muss einen Ort haben, wo der Hund nicht hin kann und der Hund muss konsequent erzogen werden, dass er die katze in Ruhe lässt.
Die Katze sollte auch ausgewachsen sein, um sich behaupten zu können.

lg

melanie, deren Hund nen gewaltigen Ansch** bekäme, würde er katzen jagen

Beitrag von alkesh 11.05.11 - 11:27 Uhr

Generell geht es, ich würde es in Eurem Fall aber lassen!

Der Hund Deiner Eltern durfte bis jetzt immer Katzen hinterher jagen. Klar kann man das wieder abtrainieren, ich denke aber ehrlich gesagt nicht das sich Deine Eltern die Mühe machen werden, denn es ist verdammt viel Arbeit!

LG

Beitrag von krokolady 11.05.11 - 13:45 Uhr

Wir haben nen Retriver und ne BKH-Dame die total scheu ist.
Sie lässt sich nur kraulen wenn sie von sich aus kommen kann - sind Fremde im Haus ist sie versteckt.

Aber sie liebt unseren Hund!
Liegt oft bei ihm im Korb und kuschelt....schleicht ihm immer um die Nase wenn er auf dem Fußboden liegt.....
Und unser Hund putzt sie gelegentlich und geniesst auch mal ihre Nähe.

Der Hund könnt sicher ohne Katze - aber die Katze nimmer ohne Hund.