Wieso bekomme ich mich zu nichts aufgerafft?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von träumeohneende 10.05.11 - 23:24 Uhr

Folgende Sachlage:

Haushalt: ich kann mich nicht dazu aufraffen, tagtäglich aufzuräumen oder zu putzen. Obwohl ich die Zeit hätte. Ich vertreibe mir die Zeit auf der Couch.

Hund: jedesmal nehme ich mir vor, ich laufe eine große Runde mit ihm, er braucht den Auslauf. Und jeden Tag ist es doch wieder nur die minimalste Runde.

Gewicht: ich wiege knapp über 100kg und kann mich nicht zum Sport aufraffen. Obwohl der Traum einmal so zu tanzen wie die bei Let´s dance verdammt riesig ist.

Internet: ich nehme mir vor weniger im Internet zu sein. Und jeden Tag mach ich als erstes den Laptop an.

Tochter: jeden Abend nehme ich mir vor, am nächsten Tag mehr mit ihr zu spielen. Aber ich schaff es nicht.

Essen: ich nehme mir vor abends nach 21 Uhr nichts mehr zu Essen. Und jeden Abend esse ich trotzdem. Gerade eben (!!) ein Eis und danach ein Schokoriegel.

Bewerbungen: sie liegen alle bereit, aber ich bringe es nicht fertig sie zu Ende zu machen und wegzuschicken.

"Selbstständigkeit": ich wollte nebenbei Namensschnullerketten herstellen, habe alles dafür gekauft, kann mich aber nicht dazu aufraffen Werbung zu machen.

ich könnte noch ewig so weiter machen.

Was ist nur los mit mir? das geht seit knapp 1 Jahr so. Ich habe einfach auf nichts mehr Lust.

Helft mir.

Beitrag von aufraffen 11.05.11 - 00:14 Uhr

Es kommen bestimmt noch Beiträge, die Überbelastung, Burnout oder Depressionen ansprechen.

Ich glaube, es gibt Menschen, die werden nicht damit fertig, ihre Arbeitszeit sinnvoll einzuteilen. Solange niemand mit einer Peitsche hinter ihnen steht, sind sie einfach nur faul und verlieren das Gefühl für Freizeit und Arbeitszeit.

Es ist bequemer, den Tag auf der Couch zuzubringen, Schokoriegel zu essen, davon zu träumen, eine super Let's dance Figur zu haben, als sich aufzuraffen, seinen Job zu tun.

Fällt es niemandem auf, dass du so faul bist?
Mach dir für morgen einen Zettel mit drei Aufgaben, die du auf jeden Fall erledigen wirst. Mach das jeden Tag und erhöhe die Anzahl der Aufgaben.
Außerdem solltest du zum Arzt gehen und von deiner Antriebslosigkeit erzählen. Ich kann mir vorstellen, dass du sehr unzufrieden mit dir bist, diese Unzufriedenheit wird immer schlimmer und zieht dich runter und du machst noch weniger.

Beitrag von cajun 11.05.11 - 00:40 Uhr

Hallo,

Hast du in letzter Zeit die Schilddrüsenwerte überprüfen lassen?
Mir ging es auf's Aufraffen bezogen ähnlich wie dir jetzt, es wurde eine Unterfunktion festgestellt und jetzt, nach ein paar Wochen mit Tabletten, erkenne ich mich so langsam wieder.
Auf der Couch ist immer noch schön :-), aber ich schaffe so langsam wieder mein selbstauferlegtes Pensum.


Grüße, C.

Beitrag von sussisorglos 11.05.11 - 06:06 Uhr

Ich kann dir nicht helfen, das kannst nur du selber. Aber such dir Hilfe, wenn du es nicht alleine packst. Jetzt hast du so viele Baustellen vor dir, aber auch nur, weil du es hast schleifen lassen.


Die Punkte mit Kind und Hund gehen gar nicht, ich hoffe, das weisst du, das finde ich mehr als unmöglich. Jeden Moment, denn du mit deiner Tochter verpasst, ist ein verpasster Moment, der nie wieder kommt. Mach dir das mal bewusst.

Und geh mit dem Hund raus, das ist wie Sport! Besser geht es doch gar nicht. Versuch mal einen Tagesplan zu machen, was du schaffen willst und dann hack mal die Liste ab, was du geschafft hast. Alles wird nicht am Anfang gehen, aber du hast genau dieses eine Leben, verprassel es nicht so einfach so nutzlos.

Alles #herzlich

Beitrag von juniorette 11.05.11 - 09:29 Uhr

Hallo,

als erstes würde ich mich medizinisch abchecken lassen, z.B. Eisenwerte (Schilddrüse wurde ja auch schon genannt).

Wenn medizinisch alles okay ist, dann ist dein innerer Schweinehund das Problem.

Da hilft nur, dir für jeden Tag eine (machbare) Aufgabenliste zu erstellen und diese nach und nach konsequent abzuarbeiten.
Machbare Aufgabenliste heißt auch: nicht alle Aufgaben auf einmal angehen wollen, sondern vielleicht nur erstmal die Gewichtreduzierung mit weniger Essen und mehr Bewegung angehen und die Jobsuche erstmal außen vorlassen.
Oder eben erst die Jobsuche, und das Gewicht erstmal so lassen wie es ist.

LG,
J.



Beitrag von coffeefreak 11.05.11 - 09:52 Uhr

Was ist denn vor nem Jahr passiert? Was hat sich in deinem Leben verändert, dass du so geworden bist?

Klar, ich kenne gewisse Punkte von deiner Beschreibung. Ich hab manchmal auch gar keinen Bock, aber wirklich NULL Bock zu lernen (ich studiere Medizin), jedoch werden diese Momente sehr selten einfach weil ich dieses GEfühl habe, in 40 Tagen sind Prüfungen und ich WILL, ich MUSS, ich WILL sie einfach bestehen, und ich kenne mich, ich kann nicht unvorbereitet an ne Prüfung gehen, da beschere ich mir schlaflose Tage mit zig Tonnen Kaffee wo ich einfach alles in Kopf hineinpferche was noch hineingeht.
Also iwie hab ich trotzdem noch dieses "pflicht" gefühl, auch wenn ich teilweise, wie gestern tage habe, wo ich mich einfach vor den fernseher setze und nichts mache.

ganz schlimm sind die aspekte mit deiner tochter und deinem hund.
das geht nicht!
DU trägst die verantwortung für dein kind, sie braucht erziehung, zuneigung, liebe, sonst wird sie enorme probleme bekommen früher oder später.

manchmal denke ich einfach echt, es wäre gut nen elterntest einzuführen bevor die leute eltern werden.
sowas ist einfach inakzeptabel!
du kannst doch deine tochter nicht einfach sich mit sich selber beschäftigen lassen und vor sich "dahinvegetieren" lassen.
echt, schäm dich!

raff dich mal zusammen, geh zu einem arzt, erzähl von deinen problemen!
bitte, so geht das doch nicht weiter!

Beitrag von juniorette 11.05.11 - 10:20 Uhr

"du kannst doch deine tochter nicht einfach sich mit sich selber beschäftigen lassen und vor sich "dahinvegetieren" lassen.
echt, schäm dich! "

Man kann es ja auch übertreiben!

Zum einen wissen wir alle nicht, wie alt ihre Tochter ist, zum anderen hat die TE nicht gesagt, dass sie überhaupt nicht mit ihrer Tochter spielt, sondern in ihren eigenen Augen mehr mit ihr spielen könnte/sollte. Da hat ja jeder seine eigenen Maßstäbe.

Mein Sohn hat sich gestern auch alleine mit Sandkasten und Gartenschlauch, Laufrad und Trettraktor, Schaukel, Klettergerüst etc. beschäftigt, während ich von der Hitze ermattet entweder auf der Terrasse saß oder zur Abkühlung mal ins Haus gegangen bin.

Kinder, die sich auch mal einen ganzen Tag alleine beschäftigen können, sind in meinen Augen besser entwickelt, als ein Kind, das in einer Ecke vor sich hinvegetiert, wenn es mal nicht bespaßt wird.
Und ob die Tochter von der TE tatsächlich vor sich hinvegetiert, weißt du gar nicht.

Beitrag von coffeefreak 11.05.11 - 22:36 Uhr

ich sage ja auch nicht, dass sie sich die ganze zeit mit ihr beschäftigen sollte. und ob sie wirklich vor sich dahinvegetiert weiss ich natürlich nicht. aber es ist sehr wahrscheinlich, wenn sich die TE wirklich zu nichts ausser vor dem fernseher zu sitzen aufraffen kann.

ich sage bloss meine meinung.

Beitrag von ist wohl so 12.05.11 - 04:59 Uhr

> manchmal denke ich einfach echt, es wäre gut nen elterntest einzuführen bevor die leute eltern werden. <

DAS gilt für deine Eltern wohl auch.....

Beitrag von coffeefreak 12.05.11 - 08:37 Uhr

ach ja?

und weshalb?

weil ich hier meine meinung sage?!


ich kann dir nur sagen, meine Eltern sind ein Prachtexemplar von Eltern, obwohl ich wie jeder Teenie wohl manchmal die eine oder andere Diskussion mit ihnen habe, sind sie immer für mich da, hören mir zu, unterstützen mich, lieben mich.
Ich könnte mir keine besseren Eltern wünschen.

Liebe Grüsse
coffeefreak

Beitrag von ist wohl so 12.05.11 - 10:17 Uhr

Hallo!

Ich wollte dich keinesfalls angreifen, aber ich habe auch schon etliche Beiträge von dir hier gelesen und deswegen sehen liebevolle Eltern für mich ganz anders aus!

LG, k.

Beitrag von jenna2007 11.05.11 - 10:26 Uhr

wir können dir nicht helfen! #augen

nicht jammern, aufstehen und dich zwingen!

solche probleme hätte ich gern. #klatsch

Beitrag von enyerlina 11.05.11 - 10:29 Uhr

hey



du willst es nicht anders.

Du bist verantwortlich für dein Leben.


lg enyerlina