"impfung"

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von joannis 10.05.11 - 23:43 Uhr

hallo,
wir haben bald unsere erste impfung,
gegen was habt ihr eure impfen lassen?
es gibt so viele und weiß nicht welche sinnvoll
sind und welche noch nicht lange genug gegeben werden so das man vielleicht noch keine ausreichende erfahrung hat.

by,by patricia#winke

Beitrag von wuestenblume86 10.05.11 - 23:48 Uhr

http://www.rki.de/nn_199596/DE/Content/Infekt/Impfen/impfen.html

Ich halte mich beim Impfen an die StIKo ;-)
wir haben 6-fach und Pneumokken geimpft!
Von Rotavieren hat mein Arzt abgeraten und steht so auch (noch) nicht in der StIKo.


#winke

Beitrag von joannis 10.05.11 - 23:52 Uhr

oh,
danke für den tip!#winke

Beitrag von lejana 11.05.11 - 07:33 Uhr

Hallo,

ja das leidige Impfthema. Ziemlich komplex das Ganze.

Wir hatten uns jetzt erstmal entschieden bei der U4 noch nicht impfen zu lassen. Unser KiA hat gemeint, das wäre ok, wenn wirs bei der U5 machen lassen. (sie ist fürs impfen)

Ich finde das Buch "Impfen Pro und Contra" von Martin Hirte sehr gut. Es ist im Gegensatz zu anderen sachlich und neutral geschrieben.

Eine Pro-Impfen-Seite hast Du ja schon empfohlen bekommen. Hier nochmals eine Contra, weil ichs für die Entscheidungsfindung wichtig finde, beide Seiten zu kennen(nicht vom Namen schrecken lassen): www.impfschaden.info

Sowohl da als auch im Buch gibts auch alternative Impfpläne wenn man das will.

Die entgültige Entscheidung kann Euch leider keiner abnehmen. Wir haben uns auch noch nicht entgültig entschieden, haben aber noch bis Mitte Juli Zeit.

lg
lejana mit Sohn 15 Wochen

Beitrag von widowwadman 11.05.11 - 10:24 Uhr

Herr Hirte ist allerdings alles andere als neutral, auch wenn hier immer gerne so getan wird

http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Martin_Hirte

Beitrag von nadja.1304 11.05.11 - 08:01 Uhr

Das Thema ist wahnsinnig komplex. Dir wurde ja schon "Impfen - Pro und Contra" empfohlen. Kann ich dir auch nur ans Herz legen. Vorm 1. Lebensjahr wird bei uns gar nicht geimpft, und dann wird entschieden, was überhaupt. Aber sicherlich nicht alles nach Stiko. Impfen ist meines Erachtens eine Abwägenssache zwischen möglichen Impfkomplikationen, und Komplikationen durch die Krankheiten und damit eine sehr individuelle Entscheidung.

LG Nadja mit Mikaela

Beitrag von wemauchimmer 11.05.11 - 08:50 Uhr

Hi patricia,

Du mußt keine Impfexpertin werden! Dazu hast Du einen Kinderarzt. Der weiß, was sinnvoll ist und was nicht. Hat das viele, viele Jahre studiert und hält sich ständig über die neuesten Erkenntnisse auf dem Laufenden. Geh und laß Dich von ihm beraten. Und glaub bloß nicht, daß Du hier in einem Internetforum eine seriösere Auskunft bekommen kannst. Du kennst die Leute hinter den Beiträgen gar nicht. Und sie werden sich bestimmt nicht besser damit auskennen als Dein Kinderarzt.
Die Gesundheit Deines Kinds solltest Du ernst nehmen.

LG

Beitrag von joannis 11.05.11 - 15:34 Uhr

hallo,
glaubst du wirklich das es heutzutage ärzte gibt
den du vertrauen kannst!
denen interessiert nur das geld.
ich habe kein vertrauen zu keinem arzt!
das beste für mein kleinen will ich.#winke

Beitrag von wemauchimmer 11.05.11 - 16:06 Uhr

Unserer KiÄ vertraue ich voll und ganz.
Die interessiert nicht das Geld, sondern die Gesundheit. Die ist Idealistin.
Ein Beispiel, wenn wir eine Impfung wollen, die die Kasse nicht zahlt, müssen wir nur den Impfstoff in der Apotheke kaufen. Das Impfen macht sie umsonst.

Such Dir einen anderen Arzt, dem Du vertraust. Vertrau nicht auf die ganzen Spinner im Internet, die sich gerade bei diesem Thema so gerne austoben.
LG

Beitrag von sternchen1606 11.05.11 - 09:28 Uhr

Hey,

wir lassen alles impfen ausser Rotaviren und Windpocken!
Der Grosse hat alles super vertragen und Ben bekommt Donnerstag seine erste Impfe!

LG

Beitrag von froeschlein2011 11.05.11 - 10:23 Uhr

Hallo,
ich würde mich auch ausgiebig vom Kinderarzt aufklären lassen und dann entscheiden für mein eigenes Kind. Allerdings darf man auch nicht außer acht lassen, das man auch eine soziale Verantwortung hat. Ich denke da nur an die wieder aufkeimenden Masern. Ich habe letztens erst einen Beitrag gesehen, wo sich ein Mädchen mit acht Monaten beim Kinderarzt angesteckt hat und jetzt mit 10 Jahren sterben wird, als Spätfolge. Es ist einfach ein extrem schwieriges Thema, weil man natürlich für sein Kind nur das beste möchte! Es gibt halt kein Patentrezept!

Lg#winke