Kontrolle beim KiA nach Erkrankung (Umfrage)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kanojak2011 11.05.11 - 04:21 Uhr

Guten Morgen,

ich würde gerne eine Umfrage starten. Wenn eur Kind krank war und z.B. ein Antibiotikum einnehmen musste, ist es bei euch üblich, dass ein Arzt nachkontrolliert, dass jetzt wieder alles in Ordnung ist ? Finet bei euch in solchem Falle eine Abschlußkontrolle statt. Wenn ja, wird diese von euch veranlasst oder bestehen die Ärzte sogar darauf ?

Zur Hintergrundgeschichte.
Ich habe zwei Kinder und mir ist in den letzten drei Jahren wikrlich aufgefallen, dass kein Kinderarzt in der heutigen Zeit die Kinder am Ende sehen will. Sei es Angina o.ä.
Ich kenne es aus meiner Kindheit so, dass nach Einnahme von antibiotika nochmals untersucht wurde und sogar Blut abgenommen wurde, dass alles in Ordnung ist.
Habe ich den falschen Kinderarzt oder leben wir einfach in einer anderen Zeit ?

Es sei gesagt, dass alle Kinder privatversichert sind, umso mehr wundert es mich an sich.

Ich bedanke mich für eure Vergleiche!

Beitrag von sohnemann_max 11.05.11 - 06:02 Uhr

Hi,

doch, unsere Kinder sollten immer zur abschließenden Kontrolluntersuchung gehen. Hat unsere Maus z. B. MOE, bekommt Antibiotika, dann heißt es immer: Also, jetzt die Flasche aufbrauchen und in einer Woche sehen wir uns noch ein Mal um zu gucken, ob wirklich alles weg ist.

Gerade eben hat sie Hüftschnupfen und wir müssen täglich zum Ultraschall um zu sehen, ob der Erguss im Hüftspalt kleiner wird. Da wird sicherlich auch noch eine Abschlussuntersuchung gemacht.

Das ist bei beiden Kindern der Fall - der Große sieht zum Glück den KiA so gut wie nie...

Ach so, unsere Kinder sind ganz normale Kassenpatienten (DAK).

LG
Caro mit Max 6,5 Jahre und Lara fast 2 Jahre

Beitrag von geggo 11.05.11 - 07:55 Uhr

Hallöchen,

meine Kleine hatte letzte Woche Mandlentzündung mit hohem Fieber.
Der Kinderarzt meinte wir sollten diese Woche noch einmal nachschauen lassen. Wir haben heute nochmal beim HNO Arzt einen Termin. Sie geht aber seit Montag wieder in die Kita.

Viele grüße
Geggo

Beitrag von twins 11.05.11 - 07:45 Uhr

Hi,
wenn ich sehe, die Kids sind wieder gesund - wobei wir wenig Antibiotika bisher hatten, gehe ich nicht mehr zum Arzt.
Auch bei anderen Krankheiten die vielleicht länger dauern.

Die wartezimmer sind eh immer so voll und dann sich nochmals mit irgendetwas anstecken lassen...ne....da vertraue ich schon auf meinen Instinkt.

Grüße
Lisa
P.S. Wir waren mal mit Erkältung beim Doc und haben uns dort mit Windpocken angesteckt...beide Kinder hintereinander....

Beitrag von meandco 11.05.11 - 08:33 Uhr

keine kontrolle wenn das kind wieder gesund ist.

der arzt gibt immer nen richtwert mit bis wann spätestens eine besserung bemerkbar sein müsste und wann das kind dann wieder "in ordnung" sein muss - also soweit wieder hergestellt dass ich es als gesund einstufen würde.

danach lasse ich sie noch immer 2 tage daheim und dann wieder ab in den kiga #pro

lg
me

Beitrag von wemauchimmer 11.05.11 - 08:44 Uhr

Unsere KiÄ möchte i.d.R die Kinder nach solchen Geschichten nochmal sehen. Und natürlich richten wir das auch ein. Kenne aber durchaus Eltern, die dazu zu faul sind, solange das Kind augenscheinlich gesund ist. Insofern könnte ich verstehen, wenn Ärzte es irgendwann aufgeben, eine Nachuntersuchung zu fordern...
LG

Beitrag von risala 11.05.11 - 08:52 Uhr

Hi,

das kommt auf die Erkrankung an. Als Fabian mit knapp 2 Jahren wg. Rota-Viren und E-Coli-Bakterien eine Woche im KH war, erfolgten sogar mehrere Nachkontrollen.

Antibiotiokum hat er bisher nur 2x bekommen - und wenn er gesund war, gabs auch keine Nachuntersuchung mehr. Warum auch? Wird bei Erwachsenen auch nicht gemacht (kenne das auch von früher nicht - wobei ich selbst sehr selten krank gewesen bin).

Gruß
Kim

Beitrag von janimausi 11.05.11 - 09:13 Uhr

Ja, mich wollen die Ärzte auch nach einer Erkrankung nochmal sehen ud mich nach einer Bronchitis abhören, bei meinem Sohn irgendwie nicht mehr...

Das einzige war die anchsorge nach der Polypen OP, aber sonst noch nie irgendwas...

LG

Beitrag von sunnylu 11.05.11 - 09:25 Uhr

Hallo,

ist bei uns ganz genauso!

Sohn ist privat versichert, Kinderarzt hat bislang nichts davon gesagt, dass er ihn nochmal sehen will.
Es heisst immer nur, wenn es bis dann und dann nicht besser geworden ist, soll ich nochmal kommen.

Aus meiner Kindheit kenne ich es auch anders. Also leben wir vielleicht tatsächlich in einer anderen Zeit?

LG,
Susanne

Beitrag von sunflower.1976 11.05.11 - 09:33 Uhr

Hallo!

Wenn meine Kinder nach einer Antibiotikum-Einnahme, bzw. am letzten Tag der Einnahmne symptomfrei sind, sollten wir nicht nochmal kommen. Sollten sie weiterhin Krankheitssymptome zeigen, sollten wir nochmal kommen, was aber bisher nicht nötig war.

Ich denke, es ist immer abhängig von der Art und Schwere der Erkrankung. In unserer Kindheit wurde ja sowieso anders mit Erkrankungen umgegangen. Damals wurde empfohlen, dass man drei Tage fieberfrei sein müsse, bevor ein KiGa-/Schulbesuch wieder erlaubt ist und bei meinen Kindern war bisher von einem Tag Fieberfreiheit die Rede.

LG Silvia

Beitrag von ida-calotta 11.05.11 - 09:41 Uhr

HAllo!

Kommt drauf an. Wenn meine eine MOE hatte (diese hatte sie jetzt trotz Röhrchen), dann will der Arzt sie sehen, ebenso nach einer heftigen obstruktiven Bronchitis. Ansonsten entscheide ich selber ob es Not tut.

LG Ida

Beitrag von njb007 11.05.11 - 10:05 Uhr

Meine Kinderärztin Will meine Kinder nochmal sehen!

Aber es kommt halt auch immer darauf an was die Beiden Hatten oder haben!

Bei einer Erkältung ist klar das ich nicht nochmal zur kontrolle komme!

Aber letztens Bei nem Asthmaanfall oder Obstruktiver Bronchitis oder Lungenentzündung, Bindehautentzündung....
Werde ich von Ihr jedesmal gebeteten in einer Woche oder halt nach 2-3 Tagen nochmal zur Kontrolle zu kommen....

Beitrag von zahnweh 11.05.11 - 10:11 Uhr

Hallo,

unser Kinderarzt macht das nach Bedarf, Verlauf, Art des Medikaments, Symptome und ausführlicher Beratung - je nach Krankheit.


D.h.
wenn er es für wichtig hält. JA
wenn er es für nicht wichtig hält - NEIN

Wichtig, wenn zum Beispield durch die Medikamente die duetlichen Symptome weg sind, aber nicht klar ist, ob die Krankheit wirklich weg ist und durch aufhören der Medis, eine Neuinfektion oder wieder aufleben der Infektion zu befürchten ist. DANN schaut er es sich noch mal an.

Nach einem Magen-Darm-Infekt (als Beispiel) ist es eher so: Erbrechen weg, Durchfall weg. Kind isst und trinkt gut. Braucht man nicht wieder kommen.

Ausdrückliche Anweisung: wenn folgendes bis Tag xy nicht weg ist/deutlich besser ist... falls Symptom xy auftritt... dann kommen sie AUF JEDEN FALL wieder.

Beitrag von cori0815 11.05.11 - 10:19 Uhr

Bei den (häufigen) Mittelohrentzündungen ist es schon so, dass die Ärztin uns immer nochmal sehen will zum Schluss, um zu sehen, ob der meist im Anschluss entstehende Paukenerguss auch wirklich weg ist.

Aber bei jedem Infekt bestellt uns der Kinderarzt nicht noch mal extra ein (und unsere sind auch privat versichert). Ich frage mich auch ehrlich gesagt, was nach einer Antibiotikum-Gabe bei einer Blutuntersuchung heraus kommen soll???
Ich bin auch ehrlich gesagt ganz froh darüber, weil ich immer das Gefühl habe, dass wir nach einem Kinderarzt-Besuch immer nochmal das an Krankheiten mitbringen, was meine Kinder bisher noch nicht hatten.

Lg
cori

Beitrag von querulantin123 11.05.11 - 11:18 Uhr

Wir hatten solche Kontrolltermine bisher nur nach schwerer Krankheit oder OP, ansonsten traue ich mir durchaus zu, zu beurteilen, ob es meinem Kind besser geht. Wäre ich nicht sicher, würde ich von mir aus nochmal zum Arzt gehen.

querulantin123

Beitrag von kockosflocke 11.05.11 - 14:13 Uhr

hallo,

der kinderarzt hier im ort tut dies leider auch nicht. es sei denn ich bestehe drauf. finde es auch sehr schade und denke es geschieht hauptsächlich aus kostengründen.
meine kleine hatte vor kurzem eine MOE und bekamm ein höomophatisches arzneimittel. wir sind damals wegen einer anderen geschichte zum arzt er endeckte nur zufällig die MOE. naja und nach beendignung der medikamente war ich auch am rätzeln ob sie überhaupt wirklich wieder gesund ist und fand es sehr schade das keine nachkontrolle gemacht wird. bei meiner großen wurde auch über die ganzn jahre nie nach kontrolliert.

lg anika mit lena ( 3,5 jahre ) und charlotte ( 14 monate )

Beitrag von kathrincat 11.05.11 - 14:21 Uhr

nein natürlich nicht.

Beitrag von juju277 11.05.11 - 15:34 Uhr

Hi,

bei "normalen" Infekten gibt es keine Nachkontrolle.

Unser Kleiner hatte jetzt allerdings eine langwierige bakterielle Infektion inkl. Antibiotika und morgen haben wir Nachkontrolle.
Das hat der KiA gleich gesagt dass er ihn nochmal sehen will als klar war um welchen Erreger es sich handelt und dass er AB nehmen muss.

LG juju