Ebay Bewertungen

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von elofant 11.05.11 - 08:02 Uhr

Guten Morgen!
Ich bin schon ewig ebi eBay... Nur leider steh ich im Moment ziemlich auf dem Schlauch.

Hab am Wochenende eine (berechtigte) negative Bewertung abgegeben. so, nun besteht die VK auf Korrektur und hat dies über eBay beantragt. Zeit dazu hab ich bis 18. Mai.

In der Mail von eBay sind 2 Button. "aktzeptieren" + "ablehnen"
Was passiert, wenn ich dem nicht entspreche, also die Frist ohne Reaktion verstreichen lasse?

Ich hab weder ock mich mit der VK nochmal auseinander zu setzen, noch die Bewertung zu ändern/zurück zu nehmen.

Bei eBay hab ich schon mal geschaut, aber keine brauchbaren Infos gefunden. Habt Ihr vielleicht Erfahrungen?

Gruß, Elo.

PS: Was sind die eBay-Richtlinien 1 - 5? Da hab ich nichts zu gefunden. Dagegen soll ich nämlich lt. der VK verstoßen haben.

Beitrag von frayer31 11.05.11 - 08:26 Uhr

hallo,

wenn du meinst das die negativ bewertung berechtigt ist, dann gehe auf ablehnen und du mußt den grund reinschreiben-warum du das ablehnst...der verkäufer bekommt dann den grund warum du abgelehnt hast.

wenn du die negativ bewertung berechtigt findest-dann würde ich auch dazu stehen und nicht die frist verstreichen lassen...


lg

habe auch schon negativ bewertet und die bewertungsüberarbeitung abgelehnt.

Beitrag von elofant 11.05.11 - 08:28 Uhr

Danke für Deine schnelle Antwort.

Hast ne Ahnung, was diese Richtlinien sind? Ich soll gegen 1 - 5 verstoßen haben, meint die VK. Doch leider finde ich in den Richtlinien keine Angaben von Zahlen...

Beitrag von frayer31 11.05.11 - 09:00 Uhr

Habe gerade mal geschaut-und bei EBAY Regeln-nur solche Sachen gefunden, wie du mußt min.18 sein...solltest dich bei einem Problem-mit dem Käufer/Verkäufer in Verbingung setzen etc.denke mal das hast du alles gemacht....wenn der Verkäufer wirklich im recht ist-hätte EBAY schon die Bewertung löschen können ohne dich zufragen....und da die dies nicht gemacht haben-denke ich mal das du im recht bist...

Würde mich gahrnicht auf solche Diskusionen einlassen-ablehen und fertig...und auf keiner E Mail mehr von ihm reagieren und setze ihn gleich auf deine Sperrliste-wegen Rachebewertung....

Ich habe auch schon die ein oder andere Drohung nach einer negativ Bewertung bekommen...wie z.B.man sieht sich immer zweimal im Leben etc. aber deswegen die negativ Bewertungen zurücknhemen-bestimmt nicht.

Lg

Beitrag von elofant 11.05.11 - 12:02 Uhr

Die Richtlinien hab ich eben auch gefunden.

Egal. Ich halt die Füße still und lehne das Ganze ab. Muss mir nur ne Erklärung "einfallen" lassen, die Hand+Fuß hat.

Beitrag von parzifal 11.05.11 - 08:40 Uhr

Wenn sich die Käuferin nicht bemüht zu schreiben gegen was Du konkret verstoßen hast würde ich genauso unkonkret antworten.

Als Begründung würde ich dann angeben, Du hättest nicht gegen die Bestimmungen verstoßen.

Ich setze voraus, dass Du keine beleidigenden oder ähnliche Kommentare abgegegen hast, sondern sachlich bliebst.

Beitrag von elofant 11.05.11 - 12:01 Uhr

Ich hab ihr nur mitgeteilt, dass ich der Meinung bin, die Ware ist nicht neu, wie beschrieben. Ich hatte die Mail in normalem Ton geschrieben. Keine Beleidungen etc. Aber genau das wirft sie mir nun vor. Ich hätte sie beleidigt etc.
Nur ist sie diejenige, die Drohungen ausspricht etc.
Sie hat mir auch mitgeteilt, eBay hätte mich gesperrt. Komisch, dass ich noch munter ein-/verkaufen kann.

Werde die Sache ablehnen und in aller Ruhe eine Erklärung verfassen. Auf die Sperrliste hab ich sie schon gesetzt.