Lehrerin ist schon wieder mehrere Wochen krank

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von schlumpf2002 11.05.11 - 08:50 Uhr

Hallo,
meine Tochter geht in die 2. Klasse und bekommt im Sommer ihr erstes Notenzeugnis.

Ihre Klassenlehrerin war den ganzen Januar und Februar krank, jetzt ist sie ab Mai bis zu den Sommerferien wieder krankgeschrieben. Meine Tochter ist berechtigterweise am meckern, da die Klasse ständig neue Vertretungslehrer haben.
Die Lehrerin ist, wenn sie da ist, eine tolle Lehrerin, aber wir Eltern machen uns jetzt Gedanken wie es die nächsten 2 Jahre weitergehen soll.

Sicher kann man niemanden vorschreiben wielange man krank ist (sie hat Probleme mit der Hüfte, also keine Krebs o.ä.) aber ich finde es schon ziemlich heftig für die Klasse täglich neue Lehrer vorgesetzt zu bekommen, bei dem der eine nicht genau weiß, was der andere gemacht hat.

Gibt es denn nicht ein Gesetz, das vorschreibt, das man in so einem Fall einen oder zwei Ersatzlehrer bekommt und diese bis zum Ende der Krankheit behält?

Beitrag von fraz 11.05.11 - 09:08 Uhr

Hallo

Natürlich versucht eine Schulleitung, eine Vertretung zu finden, die dann auch bleibt....aber: Es herrscht akuter Lehrermangel und so jemanden aus dem Hut zu zaubern ist echt schwierig momentan!

Auch wenn es so eine Gesetz geben würde, nützen würde es wenig, weil die Realitäten anders aussehen.

Beitrag von shorty23 11.05.11 - 09:19 Uhr

Hallo,

natürlich ist es wünschenswert, dass die Klasse jetzt eine oder zwei Vertretungslehrer haben, aber mal ehrlich: Wo sollen denn die herkommen mitten im Schuljahr? Die einzige Chance ist eine Lehrerin, die zum neuen Schuljahr wieder einsteigen wollte (nach Elternzeit) schon früher zu organisierern, aber wo soll man sonst jetzt einen Lehrer ohne eigenen Lehrauftrag bekommen?

Ich würde mich mal mit den anderen Eltern zusammentun und mich ans Schulamt wenden, die Schule selbst kann da wenig machen, die versuchen ja schon ihr möglichstes indem sie Vertretungen finden.

Gibt es denn bei euch keinen Wechseln nach 2 Jahren? Bei uns in der GS hat man den KL nur 2 Jahre (1.+2 und 3+4.) aber das ist wohl überall anders.

Alles Gute

Beitrag von mutschki 11.05.11 - 12:23 Uhr

hi

mein sohn kam letztes jahr in die schule,er bekam die klassenlehrerin,die ich schon hatte :-)
ansich ist sie auch eine gute lehrerin,wie ich finde.nur ist sie auch schon seit jahren immer wieder für lange zeit krank. auch jetzt,seit letztes jahr ,ich glaub ende september oder anfang oktober ist sie schon krank.erst hieß es,nach den winterferien kommt sie wieder,also im januar. aber das war nix.keine ahnung wann sie wieder kommt.die klasse meines sohnes hat jetzt seit noveber die 2te vertretung,die auch super ist,nur leider diesen sommer definitiv wieder weg muss. wenn also die eigentliche klassenlehrerin bis dahin immernoch nicht kommen kann ,wird es wieder irgendeine vertretung geben.
ich glaube,da kann man nichts machen.

lg carolin