unerklärliches Fieber bei 11 Jährigem..;(

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von samy79 11.05.11 - 08:52 Uhr

Hallo

mein Sohn fiebert seit 6 Tagen immer um die 40 Grad, liegt auch nur. Wir sind jeden Tag beim Doc gewesen. Sie findet absolut nichts was das Fieber erklären könnte. Jetzt warten wir noch die Blut, Urin und Zuckerergebnisse ab.

Er ist 1,41 m groß und 35 kg leicht. Ist 11 Jahre alt.

Sie hat ihm jetzt ein Antibiotika aufgeschrieben ( InfectoMycin) auf Verdacht. Das nimmt er seit gestern fiebert aber immernoch. Es gibt ja auch keine Diagnose. Sie hatt alles untersucht sämtliche Sachen ausgeschlossen.
( Herz, Lunge,Bauch, Blase etc.) zumidest keine offensichtlichen Symptome.

Er ist Asthmatiker (bronchiales Asthma) da ist aber alles im grünen Bereich!

Das nächste Problem ist das er das vor 4 Wochen schon einmal hatte, 2,5 Wochen lang. Das hat sie es als Grippe abgetan.

Überhaupt ist er im letzten halben Jahr sehr oft krank gewesen..Weihnachten mit Scharlach danach Gürtelrose danach Noro-Virus. Er nimmt jetzt irgendwie alles mit.

Wer hat so ähnliches erlebt bzw..was könnte es sein. Bin so angespannt und ungeduldig.

Lg Sandy

Beitrag von ronja001 11.05.11 - 09:28 Uhr

Hallo!

Kann ich mir gut vorstellen, dass du total angespannt bist.

Warte erst mal die ausstehenden Ergebnisse ab, was andres bleibt euch eh nicht übrig. Und das Antibiotikum schön weiter geben, das braucht länger als einen Tag, um anzuschlagen. Z. B. kann man auch eine Lungenentzündung ohne die offensichtlichen Symptome haben.

Wünsch euch gute Besserung und dass sich alles wieder normalisiert!#liebdrueck

Beitrag von sassi31 11.05.11 - 13:01 Uhr

Hallo,

wurde dein Sohn auf Pfeiffersches Drüsenfieber getestet?

Gruß
Sassi

Beitrag von sharina 11.05.11 - 13:50 Uhr

...das war jetzt auch mein erster Gedanke...!!

LG und gute Besserung

Beitrag von stefannette 11.05.11 - 15:36 Uhr

Aber da hat man richtig krasse Halsschmerzen (also ich zumindest). Das müßte doch aufgefallen sein!

Beitrag von samy79 12.05.11 - 08:55 Uhr

Guten Morgen,

das AB schlägt an, zumindest ist das Fieber jetzt zurück gegangen. Mal sehen wie lange.

Wenn es das Pfeifferische Drüsenfieber ist wird sie es am Bluttest sicherlich erkennen. Sie hat ja ein großes machen lassen. Nun gut ich warte die Ergebnisse morgen ab und bin jetzt schon etwas entspannter, weil es ihm besser geht...;)

LG Sandy