Gewaltschutzverfahren gegen Vater

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von skyline123 11.05.11 - 09:15 Uhr

hallo,

ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll, es ist so, dass ich über mehrere jahre von meinem ex geschlagen wurde. ich habe mcih nie dagegen gewehrt, weil ich dachte, dass ich auch ein stück daran schuld war. ich wollte es nicht wahrhaben, dass es keine familie geben wird. ich habe alles getan um die familie in stand zu halten für unser kind. aber irgendwann ging es nicht mehr, jeden tag übergriffe. dann hatte ich mich dazu entschlossen, was dagegen zu tun, mich zu trennen, ihn anzuzeigen. ich habe angst vor ihm. er hat mich bedroht, mich nieder gemacht, mich beschimpft, mich geschlagen. und immer noch muss ich mit ihm auskommen, ich muss wegen des kindes wegen. ich muss ihm in die augen schauen, habe angst, er rastet jedes mal aus. das ja ist auf seiner seite. keiner glaubt mir. ich habe in der vergangenheit aus scham nichts attestieren lassen. bald ist es soweit, bald findet der prozess statt. was macht er? stellt mich als krank dar, sagt ich würde mir alles ausdenken. er will mir das kind weg nehmen. ich warte schon monate auf prozess und frage mich, warum nicht schneller etwas getan wird? warum werden die opfer als täter dargestellt? warum muss man um sein kind bangen? weil man den mut hatte nach zig jahren sich zu erlösen? die letzten übergriffe wurden vom kind gesehen, das hatte mir die augen geöffnet. ich habe angst, angst vor dem prozess. das schlimme: ich werde ihm immer in die augen schauen müssen, weil uns unser kind verbindet, ich werde immer darunter leiden und mich daran erinnern müssen, was er mir alles angetan hat...

Beitrag von nadineriemer 11.05.11 - 09:22 Uhr

Hallo,
mache eine anzeige beantrage eine Verfügung und gehe in eine Beratung.Habe das selber durch und bin froh das beendet zu haben.

Nadine

Beitrag von arielle11 11.05.11 - 09:24 Uhr

Hallo!

Du hast zu diesem Thema schon einen Thread erstellt.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=3&id=3139052

Warum nimmst Du Dir die Tips und Ratschläge nicht zu Herzen?

Weißte ich finde es unmöglich wenn man nicht mal antwortet, wo Du wirklich gute Tipps bekommen hast.

Ich hätte noch die Idee des Weißen Ringes, da wird die Opferhilfe sehr groß geschrieben!

arielle