Seit kurzer Zeit alleinerziehend- arbeiten / oder noch nicht arbeiten?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von urmelschen 11.05.11 - 09:30 Uhr

Hallo Liebe Urbia Eltern ,
Ich habe mich vor kurzem erst von meinem Ex Partner getrennt .
Ich würde gerne wieder arbeiten gehen weil ich komplett aus Dem Alg 2 raus will!
Ich merk aber das mir einige sachen erst seit kurzem über den kopf wachsen .
Ich habe Existensängste die mich in irgendeiner art und weise lähmen.
Vorher hab ich Papierkram mit links erledigt und jetzt auf einmal fällt es mir schwer .
Jetzt hat sich eine Situation ergeben in der ich bei einer Jugendhilfsgemeinschaft für alleinerziehende einen ein euro job annehmen kann , das heißt ich wäre nicht aus Alg 2 raus aber würde was tun . Was meint ihr könnt mir das eher behilflich sein meinen Kopf wieder frei zu kriegen ? Bitte um Antworten hab den Termin trotz meiner Zweifel auf Morgen legen lassen ... Danke schon einmal im Vorraus Urmelchen !

Beitrag von kruemlschen 11.05.11 - 09:39 Uhr

Selbstverständlich nimmst Du den 1€ Job!

Du brauchst unbedingt einen Tapetenwechsel und eine "richtige" Aufgabe, das hilft den Kopf frei zu bekommen und sein Leben im Allgemeinen neu zu ordnen.

Gruß K.

Beitrag von manavgat 11.05.11 - 09:53 Uhr

Wenn ich Deine VK richtig gelesen habe, dann ist Deine Tochter gerade mal 5 Monate alt.

Bis sie 3 Jahre alt ist, musst Du nicht arbeiten. 1-Euro-Jobs sind nicht geeignet in den ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln und vernichten - gerade für Erzieher, Sozialarbeiter und Sozialpädagogen: Arbeitsplätze.

Ich würde mir - wenn Du Dich in der Lage fühlst und Dich sortiert hast - einen normalen, vernünftig bezahlten Job suchen. Notfalls Minijob, besser Teilzeit in der Gleitzone oder - falls Du noch keine Ausbildung hast - einen Ausbildungsplatz in Teilzeit.

Lass Dich von niemandem drängen. Du bist gerade frisch getrennt, das Kind ist noch klein und wenn Du Dich übernimmst, dann ist niemandem damit gedient.

Gruß

Manavgat

Beitrag von lunacy 11.05.11 - 10:00 Uhr

Mit einem fünf Monate alten Kind würde ich auch keinen 1 €-Job machen. Wenn Du den Kopf frei bekommen/Geld verdienen/arbeiten willst, dann such Dir doch lieber einen Minijob.

Beitrag von susanne85 11.05.11 - 10:26 Uhr

hallo

ne lass den ein euro job lieber.

das kann sehr psychisch belastend sein und ganz und garnicht hilfreich.

deine tochter ist 5 monate jung und du gerade erst getrennt. lass dir zeit zu atmen und warte noch ein bisschen.

vielleicht fängst du dann wenn sie 12 monate ist wieder langsam an, erst mit 15 stunden die woche , wenn sie 1,5 ist vielleicht 20, mit 2 jarhen dann 25 stunden.. so kannst dich langsam steigern.

mach kein kopfsprung ins kalte wasser.

lg

Beitrag von urmelschen 11.05.11 - 14:48 Uhr

:-) huhu ihr lieben , meine tochter ist jetzt 1 jahr alt ! Und eine Tagesmutti hab ich ja auch schon ! Habe heute jede Menge Dinge erledigt ! Mein Kopf ist ein bisschen freier ! Danke für eure Meinungen , ich lass mir die Sache nochmal durch den Kopf gehen diese Nacht ! Wenn noch mehr hilfreiche Tipps haben freue ich mich wenn ihr mir schreibt. Alles liebe das urmelchn °!

Beitrag von janamausi 11.05.11 - 16:48 Uhr

Hallo,

als ich in der Elternzeit daheim war, ging es mir genauso.

Aber ein Ganztagsjob wäre mir zu viel. Ich arbeite täglich 6 Stunden (ca. 8 bis 14 Uhr), hab somit Abwechslung vom Alltag mit Kind, verdiene "genügend" Geld und hab auch noch viel Zeit für meine Tochter.

Für mich ist das so perfekt.

LG janamausi