Meine Cheffin hat Pläne mit mir

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von juliex 11.05.11 - 09:32 Uhr

Hmmm,

das muss wohl so sein. Jahrelang dümpelt man auf Arbeit vor sich hin und bekommt wenn man was neues möchte nur Steine in den Weg gelegt und dann wenn dann der ss positiv ist und man sich total auf die kleine schnubbeline freut, dann kommen die und bieten dir was ganz tolles an inkl. Teamleitung und höhergruppierung hmm.

So und was mach ich jetzt? Bin erst in der 8. Woche und habs noch niemandem erzählt. Klar reizt mich das neue soll ich warten bis alles durch ist und dann die Bombe platzen lassen oder soll ich von vorne herein ehrlich sein (eigentlich bin ich eher der ehrliche typ) meine cheffin ist eigentlich auch sehr verständnisvoll.

Kennt ihr solche Situationen was würdet ihr denn machen?

Lg Julie

Beitrag von meandco 11.05.11 - 09:36 Uhr

naja ... willst du da bleiben und auch nach karenz wieder nen guten posten?

dann würd ich es mit ehrlichkeit versuchen und schauen dass ich den job trotzdem krieg #pro

lg
me

Beitrag von claude2010 11.05.11 - 09:37 Uhr

Ja, ich kenn das...#augen
Also ich würde es ihr gleich anvertrau´n, auf jeden Fall!#winke

Beitrag von juliz85 11.05.11 - 09:41 Uhr

rechtlich musst du es ja nicht, aber ich würde es auch machen. wenn irh euch gut versteht und du nach elternzeit... da weitermachen willst ist es keine gute basis, das zu verschweigen. vielleicht kannste ihr gleich ein kleines "konzept" vorlegen, wie du es dir vorstellst.

Beitrag von 2froesche 11.05.11 - 09:42 Uhr

Hallo Julie,

ich würde es ein bisschen davon abhängig machen, was man selber vorhat - 1 Jahr Elternzeit, 3 Jahre Pause, vielleicht gar keine Pause, sondern nach 8 Wochen wieder im Job, halbtags oder voll...etc.
Unehrlich fänd ich es, wenn Du nichts sagst (was aber natürlich auch Dein gutes Recht wäre), und dann bekommst Du das Kind und bleibst 3 Jahre Zuhause. Das wäre unfair, Deiner Chefin gegenüber. Wenn Du eh vorhast, schnell wieder in den Job einzusteigen, musst Du jetzt noch nicht unbedingt etwas sagen. Wenn Du nach der Geburt Teilzeit wieder arbeiten möchtest, dann überleg Dir, wie das machbar wäre mit der neuen Stelle, geh zu Deiner Chefin hin, erzähl von der Schwangerschaft und sag direkt, Du hättest Dir aber schon überlegt, wie es dann laufen könnte.

Alles Gute für beides - Schwangerschaft und neuen Job!

2froesche

Beitrag von widowwadman 11.05.11 - 10:03 Uhr

Ist doch super - ich wurde sogar nach Bekanntgabe der Schwangerschaft auf Befoerderungskurs gesetzt. Mein AG wusste zwar dass sie 9 Monate auf mich verzichten muessen (hier sind kuerzere Zeiten), aber auch dass ich als motivierte Mitarbeiterin zurueckkommen werde.

Ich wuerde wahrscheinlich schon ehrlich sein - aber ein Angebot duerfen sie wegen der Schwangerschaft nicht zurueckziehen. Und ein guter AG wuerde das auch nicht.

Wenn du natuerlich vorhast dir sofort ein BV geben zu lassen, und dann 5 Jahre daheim zu bleiben dann ist das was anderes, aber wenn du motiviert bist, und dir vorstellen kannst, nach nem Jahr wieder voll einzusteigen seh ich da kein Problem

Beitrag von augensternlein 11.05.11 - 10:12 Uhr

Klappe halten, neuen Job und Höhergruppierung annehmen!

So ein Angebot bekommst du nie mehr. Und wenn du nach der Elternzeit wieder zu arbeiten beginnst ist dir wenigstens das höhere Gehalt sicher! Das kann dir keiner mehr nehmen.

Ich weiß nicht, wielange der Vorgang Höhergruppierung dauert. Kann eh sein, dass deine Chefin die Höhergruppierung wieder zurück ziehen will sobald sie erfährt, dass du schwanger bist. Würde mich an deiner Stelle vertrauensvoll an den Personalrat/Betriebsrat wenden, was du da tun kannst bzw. wie dich der Personalrat in diesem Fall unterstützen kann!

Auf alle Fälle nicht freiwillig, weil man so nett ist, auf die Höhergruppierung verzichten!

Viele Grüße

Beitrag von meandco 11.05.11 - 10:45 Uhr

#augen

wenn ich dein chef wär und du kommst mit so ner aktion, kann ich mir erst mal nicht helfen ... aber wenn wieder kündigungen nötig sind, was glaubst du wer als erstes geht? #cool

lg
me