wer lässt noch nackenfaltenmessung machen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von timina2499 11.05.11 - 09:51 Uhr

Hallo,
habe mich letzte Woche für die Nackenfaltenmessung in der 13. SSW entschieden. Bin zwar noch keine 35, aber durch die 2 vorangeg. FG ist mir das irgendwie sicherer!
Muss 180 Euro dafür zahlen, ist das normal? Mir kommt das sehr teuer vor. Immerhin werden nur ein paar Blutwerte analysiert und dann mit den Ergebnissen beim US verglichen und ein Risikowert erstellt, wie hoch das Risiko einer Chromosomenstörung ist!
Hat jemand Erfahrung? Und was kostet es bei euch?
LG Caro mit #ei 10. SSW

Beitrag von sabstar 11.05.11 - 09:54 Uhr


Hi,

wir haben damals eine Überweisung zur NFM bekommen, weil wir durch ICSI schwanger geworden sind und dadurch das Fehlbildungsrisiko minimal höher ist als bei anderen. Ergebnis der Messungen: 1:15000 :-) Also alles bestens und das Risiko verschwendend gering!
In der 20 SSW müssen wir zum Organscreening. Sind schon sehr gespannt.
Wir haben übrigens nichts bezahlt. Ob das an der ICSI lag, ka.

LG und alles Gute!
Sabbi mit Krümel inside (15+0)

Beitrag von esther77 11.05.11 - 09:56 Uhr

Morgen...
Ich gehe heute zur NT-Messung und dem Triple Test.... meine Gyn. sagte mir das ich 150 euro zuzahlen muss....
Lg Esther

Beitrag von tristimonia 11.05.11 - 09:57 Uhr

Ich werde sie machen lassen. Und bei uns kostet sie 130€. Aber das variiert von Stadt zu Stadt und auch unter den Ärzten.

Beitrag von turboprinzessin22 11.05.11 - 09:58 Uhr

Hallo,

bei uns kostet das genauso viel, doch wir werden das nicht machen lassen.
Die Chance ist wirklich so gering. In der Familie ist es nicht aufgetreten und ich bin auch noch jung. Und selbst wenn das Kind eine solche Chromosomenstörung hat, dann ist das halt so..
Wenn es dir mehr Sicherheit gibt, dann mach es ruhig.

Beitrag von nadinchen80 11.05.11 - 09:59 Uhr

Also wir lassen es wieder machen.

Bei unserer letzten NFM kam raus, dass unsere Maus Trisomie 13 hat.
Bei meiner 1. SS hab ich es nicht machen lassen und auch bei der 2. haben wir lange überlegt und uns nur dafür entschieden, weil ich bei der Geburt dann 30 gewesen wäre.

Jetzt in der 3. SS lassen wir es natürlich wieder machen (wir lehnen die Fruchtwasseruntersuchung oder Gewebeprobe ohne auffälligem Ultraschall ab wegen des Risikos)

Wir haben insgesamt 100€ bezahlt: Untersuchung 50€ und dann nochmal eine extra Rechnung vom Labor wegen der Blutuntersuchungen auch ca 50€ (wir lagen sogar drunter)

Finde 180€ ziemlich teuer, aber würde auch das zahlen... ist natürlich aufgrund meiner Erfahrungswerte eine absolut subjektive Sichtweise ;-) ... gibt sicher viele Frauen, die sagen, es wäre das Geld nicht wert...

Alles Liebe #winke

Beitrag von malafe 11.05.11 - 10:05 Uhr

Hallo,

wir haben die Nackenfaltemesunng diesmal machen lassen. Wir wollten einfach beim 4. Kind sehr sicher gehen. Man muß dazu sagen, die anderen drei sind kerngesund, aber sicher ist sicher.
Nackenfaltemessung hat bei uns 100€ gekostet.
Der Triple-Test hätte nochmals 100€ gekostet, den haben wir nicht machen lassen. Wir hätten ihn evt. machen lassen, wenn bei der NFM etwas bedenkliches heruasgekommen wäre, aber so nicht.

Grüße,

MalaFe

Beitrag von cappuccino. 11.05.11 - 10:28 Uhr

Was ist denn der Triple Test?

Beitrag von cappuccino. 11.05.11 - 10:26 Uhr

Hi du,
ich würde es auf jedenfall machen lassen. Egal was es kostet. Meine Gyn hat es kostenlos gemacht, das macht sie bei jeder Schwangeren weil sie es einfach als sehr wichtig empfindet. Ich sehe das genauso.

Viel Glück #herzlich

Beitrag von schnucki95 11.05.11 - 10:36 Uhr

Hallo,

bei mir wurde die NFM immer kostenlos von meinem Frauenarzt gemacht. Dieses Mal (unser 3. Zwerg) haben wir uns zusätzlich für eine Fruchtwasseruntersuchung entschieden. Auch diese Kosten werden von der KK übernommen da ich über 30 bin.
Fruchtwasseruntersuchung hat im übrigen einen schlechteren Ruf als sie tatsächlich ist. Wenn man zu einem erfahrenen Arzt geht liegt das Risiko bei nahezu 0 %.
Bei mir verlief auch alles gut und nun waren wir nur noch gespannt auf das Ergebnis.
LG

Beitrag von seinelady 11.05.11 - 10:38 Uhr

Ich habe es auch machen lassen.
Habe zwar keinen anlass zu denken es stimmt was nicht, aber sicher ist sicher.
Ich habe aber nur 80 Eruo gezahlt.
Warum andere so viel zahlen möcht ich gern mal wissen.
Lieben Gruß Tiny

Beitrag von einalem11 11.05.11 - 10:43 Uhr

Hallo,
ich hatte auch die NFM machen lassen. Kostet bei uns ca. 120 Euro zuzüglich ca. 30 Euro Laborkosten. Mich hat das Ergebnis sehr beruhigt.
Vg #winke

Beitrag von melmaus74 11.05.11 - 11:05 Uhr

#winke

ich habe es auch machen lassen, da ich 36 (Erstgebärend) bin hatte es mir mein FA empfohlen. Musste 90 € zahlen (US und Labor).

Viele Grüße

Mel / ET -11

Beitrag von bienemaja85 11.05.11 - 11:26 Uhr

Hallo Caro,

ich hab die NFM auch machen lassen, da mein Neffe die Trisomi 21 hat.
Es soll zwar nicht vererbbar sein, aber sicher ist sicher.

Bei mir hat es auch ca 100 € gekostet.
Ich würde das auf alle Fälle jeder Schwangeren ans Herz legen. Und das Geld würde da für mich kein grund sein, so eine Untersuchung nich machen zu lassen. Hauptsache ist weiß das mein Kind gesund ist.

lg tina mit#ei 18. SSW