selbstgemachte Mayo-gestern bei Vox

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von lichtchen67 11.05.11 - 10:30 Uhr

Moinsen.

Gestern beim perfekten Dinner auf Vox machte die "köchin" Mayo selber. Kenn ich ja grundsätzlich wie es geht. Nur wunderte mich, die nahm ein komplettes Ei.. also Eiweiß, Eigelb. Und das funktionierte....

ich kenn das nur mit Eigelb, ohne Eiweiß. Wie macht ihr das? Ist das geschmacklich ein Unterschied oder nur in der Farbe?

Lichtchen

Beitrag von nijinsky 11.05.11 - 17:44 Uhr

Naja, etwas feiner (und auch fettiger) ist eine Mayonnaise ohne Eiweiß.
Geschmacklich finde ich den Unterschied eher marginal.
Wenn ich mit dem Pürierstab rühre nehme ich meist ein ganzes Ei, wenn ich von Hand rühre, nur Eigelb, weil ich den Eindruck habe, dass sich die Emulsion ohne Eiweiß leichter herstellen lässt.
Das könnte allerdings auch reine Einbildung sein :-)

Beitrag von goldtaube 12.05.11 - 06:44 Uhr

Ich nehme grundsätzlich ein ganzes Ei, da ich die Mayo mit dem Pürierstab mache.
Einfach die Zutaten: Ei, Senf, Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft und Öl in ein hohes Gefäß und dann mit dem Pürierstab durchgehen. Keine Minute und die Mayo ist fertig. Ich weiß mittlerweile wieviel Öl rein muss, darum brauche ich es nicht nach und nach zugeben.
Außerdem brauchen die Zutaten nicht die gleiche Temperatur haben oder überhaupt eine bestimmte Temperatur.

Geschmacklich ist es kein Unterschied zur Mayonnaise nur mit Eigelb.

Beitrag von lichtchen67 12.05.11 - 09:37 Uhr

alles klar, vielen Dank für Eure Antworten #winke

Ich denke, ich werde dann dann auch mal ausprobieren....

lichtchen