Leben mit Kind, wie finanzieren?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von skinnybitch 11.05.11 - 10:39 Uhr

Hallo,

ich benötige mal einen Rat bezüglich den finanziellen Möglichkeiten die ich habe.
Als Krankenschwester verdiene ich ca. (kommt auf die Schichtzulagen an) 1.100 netto und nebenbei noch 400 in einem Minijob, nun bin ich schwanger. Leider endet mein befristeter Vertrag ca. 9 Monate nachdem erechneten Geburtstermin. Ich würde gerne ein Jahr zu Hause bleiben. Mein Mann macht eine Umschulung und ist im zweiten Lehrjahr, er bekommt 430€ vom Arbeitsamt. Ich habe mir ein Elterngeld von etwa 900€ ausgerechnet (falls der Minijob mit einbezogen wird). Wovon sollen wir leben bzw. welche Möglichkeiten gibt es zusätzlich zum Eltern-und Kindergeld? Was steht uns zu?

Vielen lieben Dank.

Beitrag von darkmoon66 11.05.11 - 10:42 Uhr

sorry aber wenn ihr es euch nicht leisten könnt zu Hause zu bleiben solltest Du wohl doch weiter hin arbeiten gehen...!

Kann diese Fragen wovon sollen wir leben echt nicht mehr hören/lesen.....

Andere gehen auch arbeiten weil sie sich und die Familie selbst finazieren wollen!!!

Beitrag von anarchie 11.05.11 - 10:47 Uhr

Hallo!


ich habt zusammen in der Elternzeit dann:

900EUR EG (ja, minijob zählt mit)
184EUR Kindergeld
430EUR lehrgeld

macht insgesamt 1524EUR - da werdet ihr eher kein ausfstockendes ALG 2 bekommen, es sei denn evtl. ihr wohnt in einer suuuperteieren stadt, wo die angemessenen Mieten extrem hoch sind...

Evtl. kommt wohngeld oder kinderzuschlag in Frage.

Und nach dem einen jahr elternzeit ist dann Mann dann ja auch fertig...

lg

melanie

Beitrag von skinnybitch 11.05.11 - 10:54 Uhr

Hallo Melanie,

danke für diese wertfreie Antwort. Ich habe mich lediglich gefragt welche Möglichkeiten es gibt und ob und inwiefern eine 1 jahrlange Pause überhaupt tragbar ist. Nun bin ich schlauer und werde meine Entscheidung treffen, leider ist es ja unmöglich für meinen Mann zu Hause zu bleiben und eine KiGr findet sich leider auch nicht so leicht, also werde ich wohl zu Hause bleiben.

Danke nochmal und einen sonnigen Tag.

LG

Beitrag von zwiebelchen1977 11.05.11 - 10:55 Uhr

Hallo

Wieso must du in Elternzeit gehen, wenn du fragst, was euch zusteht?

Dein Mann kann euch nicht ernähren, also must du es machen. Elternzeit muss man sich leisten können.

Bianca

Beitrag von vwpassat 11.05.11 - 11:09 Uhr

In der Konstellation (Umschulung mit Ministütze und befristeter AV mit Minilohn) wären wir niemals auf die Idee gekommen, ein Kind zu bekommen.

Beitrag von zwiebelchen1977 11.05.11 - 11:12 Uhr

Das kommt noch dazu.

Aber sicher war es ungeplant und nun ist es nunmal so;-)

Bianca

Beitrag von romance 11.05.11 - 13:10 Uhr

Und was ist wenn du ungeplannt schwanger geworden bist. Treibst du deswegen ab?

Beitrag von windsbraut69 11.05.11 - 13:20 Uhr

Dann hat er keine Geldsorgen mehr.
Damit hätte er ausgesorgt :)

Gruß,

W

Beitrag von romance 11.05.11 - 16:13 Uhr

ja er wäre fein raus.

Beitrag von litalia 11.05.11 - 14:30 Uhr

letztendlich muss man heutzutage nicht mehr "ungeplant" schwanger werden.

Beitrag von romance 11.05.11 - 16:13 Uhr

doch werden welche....manche aus Dummheit, manche weil sie trotz Verhütung schwanger geworden sind.

Beitrag von lichtchen67 11.05.11 - 11:41 Uhr

Tut nix zur Sache aber skinnybitch ist ja auch mal ein netter Name #rofl

Lichtchen

Beitrag von 16061986 11.05.11 - 12:48 Uhr

naja wenn man auf ihre VK will gibt es sie nciht mehr...hat sich also wohl erledigt...

Beitrag von woodgo 12.05.11 - 08:44 Uhr

...es steht Dir zu, eher wieder arbeiten zu gehen, um Euer Leben selber zu finanazieren! Man plant doch vor dem Kind und nicht hinterher#klatsch
Immer dieses: "Was steht uns zu..." ist schon echt dreist langsam#contra