Babymilch wird überbewertet. Oder?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von karra005 11.05.11 - 11:05 Uhr

Wie steht ihr denn zu den ganzen Folgemilchen? Mein Bruder war ganz erschrocken als ich sagte, sie bekäme mit ihren 9 Monaten noch 1er. Seine Tochter ist 1 Jahr alt und bekommt schon seit Monaten die 3er. Ganz entsetzt fragte er mich ob sie denn noch von der 1er satt werde.
#kratz
Die KiÄ, die Hebi damals und auch der Hersteller sagt ja das man das bis zum 1Lj geben kann. Also warum auf andere Milchnahrung wechseln? Meine KiÄ sagt auch, ich kann das so weiter machen bis sie 1 Jahr alt ist, kann meinetwegen das Pulver dicker anrühren als angegeben und wenn sie dann am Tisch normal mit isst und ganz normal trinkt und auch Kuhmilch trinkt brauch ein Kind, das älter als 1 Jahr alt ist, keine babymilch mehr.

Mein Bruder so, es sei kalorienhaltiger und mache mehr satt als die pre und die 1er. Letztens habe ich mal die Milasan 1 und 2 verglichen.... Die 1er hat mehr Kalorien und wesendliche Unterschiede gibts insofern dass in der 2er von allem etwas weniger drin ist. Nur dass mehr Eiweise drin sind. Die kann mein Kind ja aber auch durch Quark, Käse und Milch erhalten.
Ich bin jetzt etwas unschlüssig wie nach nach dem 1. burzeltag weiter machen soll. Momentan bekommt sie Mittags und Abends ihren Brei bzw bekommt auch ein paar Happen von unseres Essen ab wenns Babygerecht ist zb Frikassee. Morgens nur ein paar Happen GOB oder frisches gequsteschtes Obst(zb. Banane)/ gekochtes weiches Obst(zb. Birne). Ansonsten nur 1er Milch oder mal hin und wieder ein paar Schlücke Wasser/Saft aus ihrem Becher(ca. 10-20ml am tag).

Beitrag von cat2706 11.05.11 - 11:16 Uhr

Ja, wird sie. (zumindest meiner Meinung nach).
ich stille noch, rühre aber den Abendbrei mit Pre milch an. meiner ist jetzt 6,5 Mo. alt.
Beim Großen Hab ich 1,5 Jahre gestillt, davon 6 Mo. voll und habe nicht eine einzige packung fertigmilch gekauft. haben mit 1 J. vollmilch eingeführt. Sonst gabs nur "pre" aus der brust und dem kind gehts und ging es super!
Alles in allem braucht die 2er und 3er kein mensch, ist nur mehr stärke drin. und wenn die kinder schon essen werden sie doch dadurch satt???
grüße,
cat2706

Beitrag von berry26 11.05.11 - 11:20 Uhr

Hi,

Folgemilch gibt es im Grunde nur weil man Säuglingsmilch nicht bewerben darf! Irgendwie muss die Industrie aber auf genug Absatz kommen und irgendwas erfinden damit sie das nutzlose Zeugs auch loswerden. Im Notfall hält der Eisengehalt dafür her. Leider ist es aber so das Babies eh nur einen Bruchteil von dem Eisen aus der Fertigmilch aufnehmen können, deshalb ist es relativ egal wieviel davon enthalten ist.

Bleib also ruhig bei der 1er. Diese ist strenger kontrolliert und Muttermilchersatz. Alles andere ist völlig überflüssig.

LG

Judith

Beitrag von karra005 11.05.11 - 11:36 Uhr

Ich danke euch.#sonne

Beitrag von emmy06 11.05.11 - 13:03 Uhr

gut geschrieben...


lg

Beitrag von zweiunddreissig-32 11.05.11 - 12:07 Uhr

Ich würde meinem Bruder die Packungen von Pre und 3-er Milch unter die Nase halten, damit er selber vergleicht. Kalorinmässig sind die Milche gleich, nur dass in 2-er oder 3-er Milch mer Zuckerarten und Stärke drin stecken, das braucht ja kein Baby. Anosnsten sind die Spurenelemente und Vitamine unbedeutend erhöht, was sich aber erübrigt, wenn das Baby Beikost bekommt.
Ich hab bei meinem Sohn auch 2-er und 3-er Milch probiert in der Hoffnung, dass er sich nicht so oft nachts meldet. Pustekuchen! Ich hab keinen Unterschied zu Pre festgestellt.
Nach dem ersten Geburtstag kannst du ruhig weiter Pre oder 1-er geben, bis sie keine Milch will. Oder auf Kindermilch umsteigen, falls dein Baby reine Kuhmilch nicht verträgt. Dabei musst man auf die Marken achten, die keine Zuckerarten und Stärke drin haben, sondern nur Laktose.

Beitrag von haruka80 11.05.11 - 12:12 Uhr

Hallo,

bei uns gabs bis die letzte Flasche mit 22 Monaten wegfiel 1er Milch.
Von 2er, 3er ode rKindermilch halte ich überhaupt nix

Meinem Sohn hats geschmeckt, ich glaube, wäre er nicht in der KiTa und müßte morgens was ordentliches, sättigendes essen, würde er mit 2 Jahren weiterhin seine 1er Milch wegnuckeln.

L.G.

Haruka

Beitrag von herminasmum 11.05.11 - 12:20 Uhr

Hallo,

mein Kleiner wird 18Monate und trinkt morgens immer noch seine 1er Milch. Mir ist diese Milch auch sympatischer als die ganzen Folgemilch. Kein Zucker, der MM am ähnlichsten u.s.w.

Man muss nicht umstellen!!!

LG R.

Beitrag von sarahjane 12.05.11 - 10:38 Uhr

Mache Dich mal nicht verrückt. Du machst es genau richtig: Ein Baby sollte so lange wie möglich Frauen-, Pre- und/oder Einsermilch erhalten. Diese Milcharten sind besonders wertvoll für die Kleinen und dürfen nach Babys Bedarf gefüttert werden.

Folgemilch 2 oder 3 sind (wenn überhaupt) nur dann ratsam, wenn ein Kind für sein Alter noch nicht ausreichend B(r)eikost verzehrt und evtl. schon Mangelerscheinungen aufgetreten sind.

Allerdings: Babymilch sollte immer nach Anleitung angerührt werden. Nie mit mehr oder weniger Wasser oder Pulver.

Die Einsermilch kannst Du Eurem Kind auch noch mit 1 Jahr und länger füttern. Man kann ab 1 Jahr 250 bis 300 ml Kuhvollmilch/produkte füttern, muss es aber nicht.