Kann ein Kind von 4 jahren Haftbar gemacht werden (achtung Lang)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ledesa 11.05.11 - 11:12 Uhr

Hallo ihr lieben
Hab mal wieder ne frage aber jetzt erst mal zu geschichte.
Meine kleine 4 jahre wahr das wochenend von 29.04 bis 01.05 bei ihrem Vatter zu besuch.
Es wahr schönes wetter und sie durfte im Garten Spielen (der kompllet garten ist eingezeunt).
Der Junge von oberdüber wahr auch drausen (weis nicht wie alt der junge ist).
Aufjedenfall sind die 2 auf die Tolle idee gekommen Steine auf Fahrende Autos zu schmeissen.
Natürlich haben sie auch prompt eins getroffen.
Die leute haben direkt die Polizei gerufen.
Der Papa der kleinen hat mich dann direkt angerufen und mir alles erzählt.
Ich habe zu ihm gesagt er soll bitte bilder von dem schaden machen,nicht das sie nachher mehr anlassten wie ist.
Zum Glück hat er das gemacht.
Und davon mal abgesehen wahr Polizei ja auch da die alles aufgehollt haben.
Er hat sie mir gezeit und da wahr an der vorderen seite Links 3 kleine pünktchen und ander hinteren seite links 2 kleine punkchen.
Jetzt habe ich heute von den leuten desen Anwalt Post bekommen.
Und da steht drin das die Kompllete linke seite lakiert werden muss.
(Ich weiss das es nicht so ist da ich 2 jahre in einer KFZ lakiererei gearbeitet habe.)
Und das kosten von 2.007,66 € währen.
Da ich weiss das es nicht stimmen kann habe ich auch bei einem Anwalt angerufen für ein termin.
Habe alles erklärt und wurde gefragt wie alt das Kind den sei.
Als ich sagte das sie 4 jahre ist hat sie gelacht.
Ich hab dann gefragt warum sie lachte.
Sie meinte das ein Kind in dem alter nicht Haftbar gemacht werden kann.
Natürlich kann ich die leute verstehen und weiss auch das es echt ärgerlich ist.
Aber wenn wir für ein schaden aufkommen sollen dann doch bitte gerecht.
*
Und noch ne kleine frage.
Also die kleine wahr ja das WE bei ihrem Vatter.
In dem Brief steht jetzt drin das mir die aufsichtspflich oberliegt.
Aberich wahr jetzt garnicht da.
Wenn es jetzt dazu kommt das sie doch haftbar gemacht wird muss dann nicht ihr vatter dafür aufkommen den er hatte doch die aufsichtspflicht oder?

Beitrag von bokatis 11.05.11 - 11:15 Uhr

Hallo,

hast du keine Haftpflichtversicherung bzw. dein Ex-Partner? Soweit ich weiß, geht das über die.

K.

Beitrag von ledesa 11.05.11 - 11:17 Uhr

Haben wir das ist ja kein Problem aber wenn dann gerecht und nicht das sich die leute mal noch geld in den sack steken können.
Ne wenn dann gerecht.

Beitrag von meandco 11.05.11 - 11:26 Uhr

glaubst du die zahlen was die gerne hätten #rofl

der wagen wird abgestellt vor dem lackieren und dann kommt der sachverständige und prüft ... und der legt fest wieviel gezahlt wird.

haben die schon lackieren gelassen, dann wende dich gleich mit dem hinweis an die haftpflicht dass es bilder vom schaden gibt. der stellt dann anhand von denen den schaden fest.

keine angst, so lässig kommen die nicht weg - die versicherung ist interessiert möglichst wenig zu zahlen #cool

lg
me

Beitrag von arielle11 11.05.11 - 11:19 Uhr

Warum sollte es über die Haftpflicht der Eltern gehen?

Kinder unter 7Jahren sind deliktunfähig.

Grundsätzlich bin ich ja dafür das wenn ein Schaden entsteht, ich dafür auch "hafte" (unsere Versicherung wurde ergänzt um auch die Schäden meiner Kinder zu begleichen), aber das was die Geschädigten da machen, ist Abzocke!

Beitrag von querulantin123 11.05.11 - 11:20 Uhr

Selbstverständlich zahlt die Haftpflicht in diesem Fall - aber nur, wenn die Aufsichtspflicht verletzt wurde - also der Versicherte in der Haftpflicht ist...

Beitrag von sillysilly 11.05.11 - 11:24 Uhr

Hallo

naja, Steine werfen läßt sich aber auch nicht unbedingt verhindern ....... wenn der Vater das Kind also nicht ewig im Garten alleine gelassen hat ........ oder abzusehen war, daß die Kinder Schmarrn machen - hat er seine Aufsichtspflicht nicht unbedingt verletzt.

Ist in viele Kinderurteilen genau so gesehen worden - da die Versicherung ja sowieso kein Interesse hat, daß er die Aufsichtpflicht verletzt hat
Kenne mich da ein bißchen aus


Grüße Silly

Beitrag von querulantin123 11.05.11 - 15:56 Uhr

Ich auch ;-) ich hab solche Fälle für Versicherungen bearbeitet.

Beitrag von sillysilly 11.05.11 - 16:16 Uhr

Hallo - Grüße zurück



das wundert mich aber sehr, und deckt sich wohl auch nicht mit den Erfahrungen der anderen Posterinnen hier.

in meiner Realität - haben wir noch nie einen Schaden durch eine Versicherung ersetzt bekommen weil die Versicherung eine Aufsichtspflichtverletzung anerkannt hat

z.B. Kinder unter 5 Jahren sind alleine im Garten - werfen Steine auf eine Auto -
hat niemand übernommen

z.b. Kinder alle unter 6 Jahren haben mit Stöcken ein Auto verkratzt als sie im Innenhof alleine spielen dürfen - absichtlich
Versicherung hat nicht gezahlt

Fünfjährige Tochter einer Freundin hat Auto verkratzt - absichtlich ihren Namen in das Auto gekratzt - war alleine mit anderen Kindern in Spielstraßen unterwegs
Versicherung hatte keine Aufsichtspflichtverletzung gesehen - da das Kind vorher nie zu sowas geneigt hat.
Da haben die Eltern darum gekämpf, daß sie eine Aufsichtspflichtverletzung anerkannt bekommen

Bei uns im Hof ist ein Kind alleine unterwegs, verkratzt mit dem Fahrrad ein Auto - Fahranfänger unter 5 Jahren -
war keine Aufsichtspflichtverletzung


Dann warst du wohl bei einer großzügigen Versicherung :-p
oder hast selbst zum großzügig ausgelegt ;-)


Ich als Kindergartenleitung habe bisher nur erlebt, daß nichts übernommen wurde, weil die Aufsichtspflicht nicht so schnell zu verletzen ist

Darum war es mir ein ganz, ganz großes Bedürfniss die Kinder mit zu versichern.
Gerade bei drei Kindern lohnt sich das doch

Grüße Silly

Beitrag von sillysilly 11.05.11 - 11:20 Uhr

Hallo

in den üblichen Haftpflichtbersicherungen sind deliktunfähige Kinder nicht miteingeschlossen

eher in Familienhaftpflichtversicherungen - also erstmal nachlesen in den Unterlagen welche man hat


grüße Silly

Beitrag von sillysilly 11.05.11 - 11:18 Uhr

Hallo

nur wenn die Eltern die Aufsichtspflicht grob fahrlässig verletzten
Kinder unter 7 Jahren sind Deliktunfähig
also bleiben meist die Geschädigten auf ihrem Schaden sitzen

Da ich z.B. aber gerne für den Schaden den meine Kinder versursachen aufkommen möchte, haben wir eine Extra-Haftpflichtversicherung die Deliktunfähige Kinder mit versichert.
Für mich wäre es ein No Go, wenn wir einen verursachten Schaden nicht zahlen, da ich das Privat aber nicht immer kann - sind wir versichert

Freunde von uns - da hat das Kind mit dem Lenker die Seite eines Autos verkratzt - über 1200 Euro Schaden
oder die Freundin einer Tochter Auto verkratzt - 800 Euro


Allerdings haben die Versicherungen kein großes Interesse eine Aufsichtspflichtverletzung nachzuweisen, da sie ja dann Zahlen müßten

und ein Kind - auch im Alter von 4 Jahren - muß nicht komplett überwacht werden
anderers sieht es aus, wenn das Kind sowas schon mal gemacht hat - und dann lassen es die Eltern alleine um die Häuser ziehen
Dann würden die Eltern die Aufsichtspflicht verletzten und dann würde die Versicherung zahlen

Grüße Silly

Beitrag von anarchie 11.05.11 - 11:19 Uhr

Hallo!

Bei Kindern unter 7 hat der geschädigte tatsächlich Pech gehabt.
Es sei denn, eure Versicherung schliesst das explizit mit ein.
Die Frage ist, ob der Vater die Aufsichtspflicht verletzt hat...wenn ja, dann kann es ein, dass er zahlen muss...
ich meine, bei einem 4 jährigen Kind ist eine Kontrolle alle 10 Minuten notwendig und zwar mit Augenkontakt.

DU bist jedenfalsn nicht vernatwortlich, für die zeit der Papa-betreuung liegt die Aufsichtspflicht bei ihm.

Fairerweise würde ich den vater allerdings anhalten den schaden zu bezahlen(real, nicht den überteuerten)

lg

melanie



Beitrag von ledesa 11.05.11 - 11:46 Uhr

Danke das wollte ich nur wissen ob sie mich dafür bei ziehen können denn ich konnte mir nicht vorstellen das sie eine person bestraffen können die ja garnicht anwessend wahr.

Beitrag von sillysilly 11.05.11 - 11:49 Uhr

Hallo

Nein - können sie nicht
allerdings sollte dein Kind mitversichert sein, würde die schon greifen, auch wenn du nicht dabei bist

Grüße Silly

Beitrag von kleinehexeanett 11.05.11 - 11:20 Uhr

WAR bei ihrem VATER und nicht wahr bei ihrem Vatter

Beitrag von meandco 11.05.11 - 11:24 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl

na, wenn das der einzige rechtschreibfehler ist den du gefunden hast hättest du besser die klappe gehalten #cool da gibts noch ne ganze menge mehr :-p

lg
me

Beitrag von lulu2003 11.05.11 - 16:13 Uhr

#rofl #rofl #rofl #rofl #rofl #rofl

Beitrag von alpenbaby711 11.05.11 - 20:23 Uhr

Sorry lohnt sich nicht der Hinweis da waren noch viel mehr Fehler drin.
Das war schon heftig.
Ela

Beitrag von meandco 11.05.11 - 11:22 Uhr

haftpflicht ...

aufsichtspflicht wurde klar verletzt ... kein thema. für den schaden müsst ihr aufkommen. wenn deine haftpflicht das macht dann die, sonst der vater, da der ja nicht beaufsichtigt hat.

würd auf jeden fall noch mal nen gutachter hinzuziehen (falls du keine haftpflicht hast ...). wenn du haftpflicht hast, dann holen die den sowieso - der wird denen schnell sagen was drin ist und was nicht #cool

und dass die polizei da war #augen vergiss es. meine mutter hatte mal nen schwereren unfall wo polizei daneben war weil da auch schon was passiert war. die andere war sofort geständig - sie hatte gegafft und ist dabei gefahren. polizei hat es so aufgenommen. meine mum hat den prozess verloren, bei dem die dann behauptet hat nicht geschaut zu haben und vorrang gehabt zu haben (stimmte, aber sie war stehen geblieben und hatte verzichtet ...). aber alles egal, polizei, aufnahme und und und ... meine mum musste haften #klatsch

lg
me

Beitrag von engelchen28 11.05.11 - 11:40 Uhr

so ein quaaaak...die aufsichtspflicht wurde nicht verletzt. ein 4jähriges kind muss nicht rund um die uhr bewacht werden. keiner kann mir sagen, dass er sein kind (sei es 2 oder 12 jahre alt) wirklich permanent jede minute im blick hat. es war auf einem eingezäunten grundstück und "vatter" hatte alle paar minuten blickkontakt und war in rufweite (zumindest wird er das sagen).

Beitrag von polar99 11.05.11 - 11:34 Uhr

Hallo,

euer Kind ist in diesem Alter deliktunfähig und nicht haftbar. Von daher dreht es sich primär erstmal um die Aufsichtspflicht.

Die lag aber zu der Zeit beim Vater, wenn sich das Kind in seiner Obhut befand. Ob er die Aufsichtspflicht verletzt hat, wäre zu beweisen, wenn die Kids im Garten gespielt haben und dieser eingezäunt war, kann ich mir schwer vorstellen, da man da als Eltern für haftbar gemacht werden kann.

Ich habe für solche Fälle eine Privathaftpflicht abgeschlossen, die solche Schäden übernimmt.

Meine Tochter hat sich mal bei einer Nachbarstochter im Zimmer gestritten und es flog Spielzeug und es ging eine Glasscheibe dazu zu Bruch. Die private Haftpflicht hat den Schaden anstandslos übernommen (Schäden von deliktunfähigen Kindern waren explizit mitversichert).

lg polar

Beitrag von watru123 11.05.11 - 11:41 Uhr

Sehe für den Geschädigten keine Aussicht auf Erfolg.
Wie bereits oben angesprochen, sind Ansprüche gegen Dich (da nicht aufsichtsperson) und gegen das Kind (nicht deliktfähig) sowieso auszuschließen. Auch gegen den Kindsvater, der wohl Aufsichtsperson war, werden sich nur schwer Ansprüche durchsetzen lassen.

Dazu gibts auch schon einige Urteile, z.B.
http://www.jurawelt.com/gerichtsurteile/pressemitteilungen/zivilrecht/lg/283254/10046?OUTPUTFORMAT=PRINT

oder (wegen Steinewerfens auf Auto)
http://www.experto.de/b2c/familie/kinder/die-aufsichtspflicht-der-lehrer.html

Beitrag von nack-nack 11.05.11 - 11:46 Uhr

Also deine kleine Tochter ist nicht Haftbar. Haftbar sind aber allerdings die Eltern, bzw. die Erzihungsberechtigten.

Also Sorgeberechtigte hast du die Pflicht auf das Kind aufzupassen. Wenn das Kind Schaden anstellt hast du in dem Falle die Aufsichtspflicht verletzt und wirst anstelle deiner Tochter haftbar gemacht.

Allerdings war deine Tochter zu diesem Zeitpunkt bei ihrem Vater. Jetzt kommt es drauf an wie es die Ämter sehen. Hat er auch eine Sorgeberechtigung? Dann ist er vollstens haftbar dafür.

Hat er keine? Dann ist er trotzdem derjenige der die Aufsicht führte. Allerdings kann man dir unter Umständen die Last anhängen das du für die Aufsicht deiner Tochter keine geeignete Person gesucht hast und als Sorgeberechtigte die last bei dir liegt. Im Streitfalle ist es genau der Punkt den die Anwälte regulieren müssen.

Sprich noch einmal mit deinem Anwalt und frage nochmal ganz genau nach was nun der Stand der Dinge ist.
Und wegem dem Lack...wenn du berechtigte Zweifel hast dann lass den Antrag über deinen Anwalt stellen das du einen Gutachter forderst. Es bringt ja nichts für drei kleine Pünktchen die komplette Lackreperatur zu zahlen.

Viel Glück!

Beitrag von juju0980 11.05.11 - 12:02 Uhr

Aber keiner wird eine Aufsichtspflichtverletzung annehmen, wenn ein 4-jähriges Kind ne Zeit lang alleine im Garten spielt! Aufsichtspflicht heißt NICHT 24 Stunden rundum, sondern im "Rahmen des Normalen" - und da ist alleine im Garten spielen schon drin.

Im Endeffekt ist es so: Hat die Privathaftpflichtversicherung drin, dass auch Schäden von deliktsunfähigen Kindern gedeckt sind, könnt ihr das melden. Oftmals (gerade wenns ein älterer Vertrag ist) ist es nicht drin und dann bleibt der Geschädigte ganz rechtmäßig auf seinem Schaden sitzen - ist blöd für den Geschädigten, ist aber so.

  • 1
  • 2