Mache ich einen Fehler?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von _nur anonym_ 11.05.11 - 11:18 Uhr

Hallo,

ich bin seit Tagen nur am überlegen,ob ich vielleicht den größten Fehler meines Lebens machen würde.Mal zu meiner Geschichte.

Ich bin 26 Jahre alt und seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen.Wir wollen im August heiraten und wünschen uns für unsere Zukunft gemeinsame Kinder.Er hat bereits einen kleinen Sohn(6 Jahre),den er jedes Wochenende sehen darf.Wir haben seit Dezember ohne Verhütung Sex und wir haben jeden Monat auf ein positives Ergebnis gewartet,doch immer negativ-bis jetzt!

Letzte Woche,als meine Mens schon eine Woche überfällig war machte ich einen Test und der war sofort positiv.Ich bekam solche Panik-wie soll ich das schaffen mit einem Baby?Was wird aus der Hochzeit?Ich wollte das Baby nicht mehr!
Als ich am Donnerstag bei meiner FÄ war sagte ich,dass ich eine Abtreibung möchte.Ich habe einen Termin am nächsten Mittwoch.

Mein Freund weiß von gar nichts.Er hat im Moment soviel Stress,dass er noch gar nicht gefragt hat,ob ich schon einen Test gemacht habe oder nicht.
Ich weiß nicht was ich machen soll...wir wollten ja ein Baby,aber ich habe solche Angst,als Mutter zuversagen.
Was soll ich nur tun?Ich glaube eine Abtreibung wäre das Beste....

Beitrag von heiho 11.05.11 - 11:39 Uhr

Hallo,
die Ängste hat jede werdende Mama!!!! Egal wie erwünscht, oder unerwünscht ein Kind ist. Wie soll man auch beim ersten Kind wissen, ob man das "Ganze" schaffen kann? Aber ohne es zu probieren, wird man es nie herausfinden... Man wächst mit den Aufgaben, die ein Kind an einen stellt, klar ist es eine Umstellung, aber die machen alle Mütter durch und wieso solltest ausgerechnet du das nicht schaffen? Es werden nicht alle Töchter als Mütter geboren, genausowenig wie Juns als Väter, da wächst man rein#liebdrueck
LG

Beitrag von och.nee 11.05.11 - 11:44 Uhr

Hallo _nur anonym_

NIEMAND wird als Mutter oder Vater geboren, niemand weiß vorher 100% wie Kindererziehung in der Praxis klappt, wie gut man selber als Elternteil ist etc.
Ihr wünscht Euch beide ein Kind, Dein Freund hat sogar schon eins und somit schon Erfahrung - was soll da schief gehen?

Geh zu einer Beratungsstelle und lass Dich beraten - nicht über Abtreibung, sondern darüber wie das Leben mit Kind aussehen kann, was es für Hilfen und Unterstützungen gibt etc. Das macht viel Mut!

Und mal ganz ehrlich, andere schaffen es auch, ich habe es neben vielen anderen Müttern sogar ganz alleine geschafft - warum solltest DU es nicht schaffen?


Wenn Du einfach so abtreibst, glaubst Du, du verkraftest es? Glaubst Du dein Freund würde es Dir verzeihen wenn es rauskommt? Glaubst Du, bei der nächsten Schwangerschaft hast Du keine Ängste?

Es ist völlig normal anfangs Angst zu haben, zu denken man wäre dem nicht gewachsen - Abtreibung ist aber nicht immer die Lösung, sondern kann weitaus mehr Probleme verursachen als Du dir jetzt vorstellen kannst

Beitrag von juju0980 11.05.11 - 11:45 Uhr

Nenene, Du setzt Dich jetzt erstmal hin, atmest tief durch und lässt Deine Gedanken zur Ruhe kommen.

Ihr verhütet nicht, weil ihr ein Baby wollt. Ihr wollt heiraten. Man hat im ersten Moment IMMER Panik, wenn man einen positiven Test in der Hand hat. Die Welt verändert sich von einer Sekunde auf die andere - und man fängt plötzlich an, sich Gedanken zu machen, ob man dass schafft und kann.

Du setzt Dich heute abend mal ganz in Ruhen mit Deinem Freund zusammen und erzählst ihm von dem positiven Test.

Ich verurteile keinen, der Abtreiben will, bei Dir tippe ich aber gerade mal auf Kurzschlussreaktion - weil eigentlich wolltet ihr ja ein Baby haben.

Warst Du schon bei ner Beratungsstelle? Wie würdest Du Dir das vorstellen? "Heimlich" machen und dann so tun als wäre nichts gewesen? Davon abgesehen, dass Du ganz schön abgebrüht sein müsstest um das zu packen (und das glaube ich nicht) - das wäre vermutlich mit der größte Vertrauensbruch den Du Deinem Freund antun kannst.

Hilfe bekommt man immer. Wirklich. Auch wenn man erstmal denkt, die Welt bricht zusammen - auch wenns mans eigentlich wollte.

Also nochmal: Bitte sprich mit Deinem Freund und ich bin mir sicher, alles wird gut!!! #liebdrueck#liebdrueck

Beitrag von arielle08 11.05.11 - 11:46 Uhr

Huhu,

Ich bin damals auch ungeplant Schwanger geworden allerdings mit jungen 16 Jahren und ich habe meinen Freund darauf auch angesprochen wir waren uns eigendlich auch einig das wir da wir beide noch nichts festes in der Hand hatten (arbeit und co) das Kind abtreiben aber Ich konnte einfach nichtmehr ich habe bis zum Termin der Abtreibung jeden tag erbärmlich geheult und irgendwo in mir wollte ich dieses Kind so sehr .. trotzdem Bin ich zu dem Termin gegangen und im letzten Moment habe ich dann doch einen Rückzieher gemacht und nicht abgetrieben .. und da kamen dann alle Sorgen werde Ich eine gute Mutter Bin ich wirklich dazu bereit schaffen wir es?? ich kann mir schonv orstellen wie du dich fühlst aber wie schon bereits geschrieben wurde hat die Ängste jede werdende Mutter gerade beim ersten Kind.


Mein Sonnenschein ist im Januar 4 Jahre geworden und ich bin glücklich das Sie da ist und auch wenn eigenlob stinkt ich weiss das Ich eine gute Mutter bin!

und du wirst es auch! und wenn du trotzdem zu diesem Termin gehst wird dir sicherlich auch keiner böse sein :) es gibt nunmal einige Momente im Leben wo es unpassend ist!


lg Arielle

Beitrag von nettln 11.05.11 - 11:59 Uhr

Hallo...

ich kann mich teilweise meinen Vorrednerinnen nur anschließen. Jede Frau wächst in die Mutterrolle hinein und das man anfangs Angst hat, es nicht zu schaffen, das ist denk ich normal.
Aber ihr habt es gewusst, das etwas passieren kann (was ja auch sollte) und ich kann Dir nur einen Rat ans Herz legen: Bitte tu nix unüberlegtes und vorallem, mach keinen Abbruch hinter dem Rücken Deines Freundes!!! Mein Mann hat diese Erfahrung mit seiner Ex gemacht und er leidet heute noch drunter!!! Es ist nicht nur DEIN Kind, es ist EUER Kind...

Sprich am Besten mit ihm über Deine Ängste oder mit Deiner Ma?
Hast Du vielleicht eine Freundin, die schon Mama ist, die Dir vielleicht Deine Angst nehmen kann?

Ich wünsche Dir viel viel Kraft und das Du auf Dein herz hörst und Deinen Weg findest...


Lieben Gruß, Netti


P.S.: Kinder verlangen Dir nicht nur Verantwortung ab, sie geben Dir auch bedingungslose Liebe zurück und ihr Lächeln ist durch nix zu übertreffen... #herzlich

Beitrag von marjatta 11.05.11 - 12:23 Uhr

Ich erwarte gerade mein ungeplantes 2. Kind. Die Sorgen, die ich beim ersten hatte, ob ich das schaffe usw. usf., die hatte ich auch, dabei war mein Großer ein absolutes Wunschkind. Aber jetzt beim zweiten, obwohl ich schon eine erfahrene Mama bin, die Sorgen und Ängste kann ich Dir gar nicht beschreiben. Da gab und gibt es viel mehr Gedanken, vor allem, weil auch die Partnerschaft dadurch auf der Kippe stand. Bin jetzt in der 31.SSW und da ich die meiste Zeit auch alleine bin, weil mein Partner die meiste Zeit im Ausland arbeitet, gehen diese Gedanken zwangsläufig nicht weg. Allerdings hat er sich zum zweiten Kind und zur Partnerschaft bekannt, das macht es jetzt leichter.

Es ist vollkommen normal, solche Ängste am Anfang und auch während der Schwangerschaft zu haben. Das ist normal und auch wichtig, denn die SS bereitet Dich auf ein neues Lebenskapitel vor.
Und was soll das für Probleme bei der Hochzeit bringen? Es gibt auch schöne Kleider, wenn man einen kleinen Babybauch hat. Und beim ersten Kind wächst der auch nicht so schnell;-)

Ihr habt bewußt nicht verhütet und seid damit doch auf dem Weg zu einem gemeinsamen Wunschkind gewesen. Dieses Kind willst Du jetzt nicht mehr? Das kann ich mir nicht wirklich vorstellen.

Wenn Du denkst, dass jetzt Deine perfekte Lebensplanung deshalb durcheinander gerät..... Lass Dir sagen: Das Leben ist nicht perfekt und je älter Du wirst, desto leichter fällt es einem, dies als Bereicherung und nicht als Belastung zu empfinden. Wir wachsen mit unseren Aufgaben, das sehe ich meisten bei meinem Partner, der nun gar kein typischer Kindermensch ist. Aber ein (auch wenn er es nicht zugeben möchte) prima Papa.

Du solltest auf jeden Fall mit Deinem Freund über die Situation und Deine Gefühle sprechen, dass Du Dich von dem positiven Test überrumpelt fühlst und nicht weißt, wie Du damit umgehen sollst.

Lass Dir wirklich Zeit mit dieser sehr schwerwiegenden Entscheidung. Und wenn Du gar nicht klar kommst, dann gehe zu den Beratungsstellen, denn dafür sind sie da. Du müsstest für eine Abtreibung, solltest Du gar nicht damit klar kommen, sowieso dorthin um einen Schein zu erhalten. Dies nur vorab.

Ich wünsche Dir alles Gute für diese Zeit
Gruß
marjatta

Beitrag von nudelmaus27 11.05.11 - 12:24 Uhr

Hallo!

Nunja ungewollt schwanger bist du ja nun nicht gerade im Gegenteil ihr habt ja darauf hin gearbeitet ;-).

So und nun kann ich dir als 2-fach Mama sagen beim zweiten Kind haben wir auch fast 2 Jahre geübt und nunja dann war ich schwanger und war total depremiert und hatte Angst es echt nicht zu schaffen #zitter.

Glaube mir du bekommst das hin, geh bloß nicht zur Abtreibung ich glaube du bist einfach gerade hormonell echt verwirrt. Ne Abtreibung ist echt nicht ohne auch wenn man sich 100% sicher ist (ich weiß wovon ich rede!).

Rede mit deinem Partner und freut euch doch und im August die Hochzeit ist doch super, da sieht man noch keinen Bauch, dafür hast du ein schönes Dekoltee, gut Alkohol ist tabu aber sonst ist doch super, müsst es ja bis dahin nicht verraten ;-).

Alles Gute,
Nudelmaus

Beitrag von aurora-borealis 11.05.11 - 12:49 Uhr

Hallo,
Ja, ich finde das wäre ein Fehler.
Du hast nicht einmal mit deinem Partner geredet.
Die Ängste hat so ziemlich jede Frau, keine Frau sagt "juhu" ich bin schwanger und werde ne Super Mama"!

Ich habe im Januar mein viertes Kind bekommen, ungeplant und ich ahbe arg gelitte.
Ich bin seit der Schwangerschaft alleinerziehend und fragte mich wie ich das schaffen soll...vier Kinder! Das geht gar nicht, ich versage, keine Kinder kommen zu kurz etc...

Weisst du was?
es geht...

Es geht wunderbar und ich habe mal wieder gelernt, das solche Ängste etwas ganz normales sind.

Wenn du dein Kind abtreibst, kommst evtl nie damit klar. es wird dich evtl innerlich zerreissen und du wirst es bereuen.
Sprich mit deinem Freund, sage ihm deine Bedenken und entscheidet gemeinsam.

Beitrag von salida-del-sol 11.05.11 - 13:45 Uhr

Hallo Du,
Du hast Dir ein Baby gewünscht, und jetzt wo dieses Ziel greifbar nahe ist packt Dich die Panik. Diese Gefühle kennen viele Frauen in der Schwangerschaft. Denn wenn man dan plötzlich einen positven Schwangerschaftstest in der Hand hält, und man die Verändreungen an seinem Körper merkt, dann weißt man, nichts wird mehr so sein, wie es einmal war. Dazu sorgt die ganze hormonelle Veränderung für eine Achterbahnfahrt der Gefühle.
Der Hochzeit im August stehst nichts im Wege, denn vermutlich wird das Kind erst Ende des Jahres/ Anfang des neuen Jahres geboren. Dann erlebt Eurer Wunschkind Eure Hochzeit in Eurem Bauch mit. Es gibt viele Hochzeitskleider, die auf eine Schwangerschaft zugeschnitten sind, dies dürfte ein lösbares Problem sein. Ihr wolltet das Kind gemeinsam, da kann es sein, dass eine Abtreibung einen tiefen Riß in Eure Beziehung bringt.
Es kann auch nicht darum gehen was Du machen sollst. Sondern darum, dass Du eine Entscheidung treffen kannst, auf die Du in vielen Jahren stolz sein kannst.
Deine Hauptangst ist als Mutter zu versagen. Aber genau in dieser Frage kommt ein großes Maß an Verantwortungsbewußtsein heraus, sonst wäre Dir alles egal. Ich bin mir sicher, das Kind hätte es bei Euch gut. Und niemand ist die perfekte Mutter von Anfang an. Wir alle wachsen mit und an unseren Aufgaben.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von jiminy87 11.05.11 - 16:23 Uhr

Hallo,

als ich erfahren habe, das ich schwanger mit meiner Maus (ein absolutes Wunschkind) war, hat mich auch die Panik gefasst und ich hatte so eine Angst das ich mir auch eine Zeit gewünscht habe es hätte nicht geklappt. Ich fühlte mich auf einmal richtig überfordert und wollte nur noch weinen. ICh habe aber nicht eine Sekunde an eine Abtreibung gedacht, da ich schon eine hinter mir habe und weiß wie schlimm so was ist!

Ich habe mit meinem Mann gesprochen er hat mich beruhigt.

Heute ist mein Baby da und ich würde sie um nichts auf der Welt mehr hergeben wollen!

Rede mit deinem Partner darüber und nimm dir nur Zeit für dich allein, nimm dir einen Tag frei und denke darüber nach was du unter deinem Herzen trägst und überlege wie dein Leben weiter laufen soll, denn eine Abtreibung ist ein schwerer Einschnitt in dein Leben.


http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=30&tid=3139951&pid=19888098

LG

Beitrag von ...jenny... 11.05.11 - 18:34 Uhr

ich rate dir unbedingt mit deinem freund darüber zu sprechen,denn es ist auch sein kind und ihr solltet gemeinsam entscheiden was jetzt passiert,das du angst hast kann ich gut nachvollziehen,weil ich mitten in der ausbildung stecke und das thema baby bei mir und meinem freund sehr groß geschrieben wird...also ich kann nach empfinden wie du dich fühlst. tu dir und dem baby den gefallen und rede mit deinem freund! gemeinsam werdet ihr den richtigen weg gehen
liebe grüße und alles gute!#herzlich

Beitrag von jo-hanna- 11.05.11 - 20:57 Uhr

Hi!

Ich denke Du machst einen großen Fehler, wenn Du jetzt abtreiben würdest.
Ich kann mich meinen VOrrednern nur anschließen: Angst ist normal.

Ich bzw. wir wünschen uns seit Jahren ein Kind und haben alles mögliche hinter uns... Seit etwa einem Jahr sind wir anerkannte Adoptivbewerber und würden uns sehr, sehr, sehr über DEN Anruf freuen, in dem wir erfahren könnten, dass wir Eltern werden.
Und trotzdem: WEnn ich daran denke, dass hier morgen so ein kleiner Wurm sein könnte, bekomme ich ANGST!!!!

Und das obwohl wir uns seit Jahren mit dem Thema befassen....


Also Kopf hoch!
Rede mit deinem Partner,
spreche mit erfahrenen Mamas UND
freu dich auf dein kleines Wunder!

Alles Gute!!!!

Beitrag von ela001 16.05.11 - 10:37 Uhr

hallo du!

wie geht es dir denn heute?? schaust du noch ins forum? ich habe deine geschichte gerade erst hier entdeckt....

du hast es jetzt also schwarz auf weiß: ein positiver ss-test. und somit ist also euer wunsch#baby nun tatsächlich unterwegs!! diese überraschung hat dich doch kurz ziemlich in panik gebracht, hm?!
ich finds gut, dass du dich mit deinen ängsten hier im forum gemeldet hast. das ist doch eine tolle möglichkeit, um von anderen erfahrungsberichten zu profitieren. so wie es ausssieht, bist du anscheinend nicht alleine mit deinen gedanken und ängsten;-).
wie geht’s dir mit den verschiedenen antworten, die du bekommen hast? hat dir davon was weiterhelfen können?

vielleicht hattest du auch am vergangenen wochenende gelegenheit mal in ruhe mit deinem freund zu reden...?

weißt du, das was du so alles von euren plänen schreibst, das hört sich wirklich gut an: ihr wollt bald heiraten, habt eine gemeinsame zukunft vor euch, ihr wünscht euch kinder – viele schöne zukunftsaussichten!!;-)

ich würde dich so gerne ermutigen! sei gespannt, was alles schönes#paket auf dich zukommen wird in nächster zeit: erst die hochzeit und dann das abenteuer mama zu werden!

ich denke ganz fest an dich#liebdrueck und würde mich freuen, wenn du dich noch mal kurz meldest, wie es dir inzwischen geht.

liebe grüße
ela