Schwimmenlernen mit 4 1/2 Jahren?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von trixi35 11.05.11 - 11:29 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe eine 4 1/2 Jahre alte Tochter und nun die Gelegenheit, einen Schwimmlernkurs mit ihr zu besuchen.

Die Plätze hier sind rar, hab auf gut Glück angerufen und heute einen Termin bzw. einen Platz bekommen.

Nun meine Frage, hat es Sinn in diesem Alter so einen Kurs zu besuchen?
Ich meine, lernt sie dann auch schwimmen oder ist es noch zu früh und ich sollte lieber noch ein Jahr warten.

Die Kleine ist sehr "wasserliebend", das heißt sie ist sehr gerne im Wasser und planscht und tobt und taucht wie eine Wilde. Wassergewöhnung würde also wegfallen. #schwitz

Ich hoffe, ihr habt ein paar gute Tipps und Anregungen für mich!

Liebe Grüße Trixi

Beitrag von sillysilly 11.05.11 - 11:32 Uhr

Hallo

bei genügend Interesse, Motivation, und Ausdauer
auf jeden Fall

dazu gehört noch Begabung und das die Eltern zusätzlich gerne Schwimmen gehen

Meine große Tochter hätte es in dem Alter noch nicht gelernt.
Hat es mit 5,5 Jahren gekonnt - nach 2,5 Schwimmkursen

Grüße Silly

Beitrag von trixi35 11.05.11 - 11:40 Uhr

Hallo,

danke für Deine schnelle Antwort.

Ja, ich hoffe die Motivation und Ausdauer bleibt dann auch bestehen.

Mal sehen, bin ein bißchen skeptisch...Ich finde aber, schwimmen lernen ist so wichtig. Will aber auch nichts aufzwingen.

Wir, dh. unsere Familie, gehen gerne schwimmen und sie freut sich jedesmal sehr und man bekommt sie kaum aus dem Wasser heraus.

Tja und Begabung...wird sich zeigen.

Lieben Gruß Trixi

Beitrag von ayshe 11.05.11 - 11:42 Uhr

##
Wir, dh. unsere Familie, gehen gerne schwimmen und sie freut sich jedesmal sehr und man bekommt sie kaum aus dem Wasser heraus.
##
Ist bei uns auch so.
und meine Tochter wollte unbedingt auch ins tiefe Wasser, sie wollte auch so schwimmen wie wir.

Beitrag von vb_82 11.05.11 - 11:38 Uhr

Hallo,

bei uns gibt es keine Schwimmkurse für unter 5jährige. Selbst da ist es fast noch zu früh... Meine 2 Jungs gehen ab Herbst in den Schwimmkurs, der Große ist dann knapp 7 und der Kleine 5,5 Jahre alt. Laut Physiotherpeuten (die Praxis bietet die Schwimmkurse an) machtt es vorher wenig Sinn, weil sie die Arm- und Beinkoordination nicht hinbekommen.

Ich finde, dass es vor Schulbeginn in etwa ausreichend ist.

LG

Beitrag von trixi35 11.05.11 - 11:43 Uhr

Danke auch Dir für Deine Antwort!

Ja, deswegen bin ich auch am überlegen, ob es in dem Alter schon Sinn macht. Der Kurs ist aber ab 4 Jahren.

Allerdings habe ich von Kindern gehört, die mit 4 Jahren schon schwimmen konnten.

Bin etwas hin- und hergerissen.

LG Trixi

Beitrag von sillysilly 11.05.11 - 11:44 Uhr

Hallo

kann sie Fahrrad fahren ?

Unsere Schwimmlehrerin nimmt Kinder ab 4 Jahren, wenn sie ohne Stützen Fahrrad fahren können
dann hätten sie die Koordination und die nötige Reife für den Körperlichen Ablauf

Grüße Silly

Beitrag von trixi35 11.05.11 - 11:48 Uhr

Ja Fahrrad fahren konnte sie schon mit 3 Jahren (ohne Stützen).

Klingt gut.

Danke!

Beitrag von ayshe 11.05.11 - 11:41 Uhr

Hört sich nach guten Voraussetzungen an, finde ich.

Meine Tochter hat auch in dem Alter angefangen und fand es große klasse.

Beitrag von trixi35 11.05.11 - 11:46 Uhr

Danke für Deine Antwort!

Konnte Deine Tochter dann auch richtig schwimmen?

Wär ja toll, wenn es klappen würde.

LG Trixi

Beitrag von ayshe 11.05.11 - 11:47 Uhr

ja, es war ein Verein ohne zeitliche Begrenzung und mit 5 hat sie ihr Seepferdchen gemacht und mit 6 Bronze.

Jetzt ist sie 7 und sie schwimmt und taucht, springt echt sehr gern.

Beitrag von ayshe 11.05.11 - 11:51 Uhr

Ich sehe gerade, silliysilly schreibt etwas vom Fahradfahren. Stimmt, danach wurden wir damals auch gefragt. Meine fuhr mit 3,5 Rad.

Ob alles klappt, hängt meiner Meinung nach auch etwas von den Lehrern ab.
Wir hatten wegen Krankheit eine Weile eine andere, da ist meine Tochter erstmal gar nicht erst ins Wasser gegangen, weil diese Frau immer so rumbrüllte.
Also man muß Geduld haben, die meisten Kinder dort hatten leichte Anfangsschwierigkeiten, nicht wegen des Schwimmens, sondern anders, Verweigerung eben, das gab sich aber bei allen, wenn man sie in Ruhe ließ.

Beitrag von bettibox 11.05.11 - 11:54 Uhr

Hallo, meine Tochter hat mit 4 angefangen, anfangs war das alles sehr spielerisch aufgebaut und hat ihr riesen Spass gemacht, mit gut 5 Jahren hatte sie ihr Seepferdchen und jetzt hat sie den Seeräuber gemacht, sie ist jetzt 6,5.

Bei uns wird zum Schulbeginn erwartet, dass die Kinder zumindest einigermaßen schwimmen können. Wurde uns im März beim Infoabend extra nochmals gesagt.

Ich würde es probieren, wenn es ihr Spass macht, warum nicht.

LG

Beitrag von trixi35 11.05.11 - 12:13 Uhr

Danke auch Dir für Deine Antwort!

Klingt ja wirklich toll!

LG Trixi

Beitrag von marcy2912 11.05.11 - 12:06 Uhr

Hallo,

meine Meinung: Schwimmkurs auf jeden Fall anfangen!!!!

Mein Sohn hatte mit vier angefangen, hatte mit fünf das Seepferdchen gemacht, Mitte fünf dann den Seeräuber und mit fast genau sechs das Bronze Abzeichen. Jetzt sind wir auf Silberkurs, mal sehen. Es macht ihm Spaß und das ist das Wichtigste!

Bei Fragen gerne an mich,

vlg#herzlich

Beitrag von trixi35 11.05.11 - 12:14 Uhr

Auch Dir vielen Dank!

LG Trixi

Beitrag von fascia 11.05.11 - 12:06 Uhr

Hallo Trixi,

wenn der Kurs für diese Altersgruppe gedacht ist (ist er) und deine Tochter das Wasser liebt (tut sie), dann würd ich das an deiner Stelle wohl tun.

Meine Kinder haben ganz "gemütlich" als Dreijährige schwimmen gelernt. Am Anfang stand nicht so sehr das "ordentliche" Schwimmen im Vordergrund. Sondern das Tauchen, das Reinspringen und Selbst-wieder-hochkommen und Zum-Rand-paddeln in Rückenlage. Als Vierjährige lernten sie Brust- und Rückenschwimmen.
Es ist nicht einfach für die kleinen Mäuse, so viele Dinge gleichzeitig zu koordinieren. Daher lernen sie beim frühen Schwimmenlernen auch mehr als das eigentliche Schwimmen...

Ich fand es toll, dass sie so früh schwimmen konnten. Sie hatten Spass dabei. Und auch mehr Bewegungsfreiheit im Schwimmbad, am Strand oder am See.

(Sie sind aber heute auch keine wirklich besseren Schwimmer, als wenn sie erst mit 7 Jahren einen Kurs besucht hätten.)

"Zu früh" finde ich es gar nicht. Weder aus Erfahrung noch aus physiotherapeutischer Sicht. Es kommt einfach auf das Konzept des Kurses an...

LG,
f.

Beitrag von trixi35 11.05.11 - 12:17 Uhr

Lieben Dank für die ausführliche Antwort!

Ich finde es schön, wenn sie jetzt schon schwimmen könnte.

Nicht, weil sie dann besser schwimmt, sondern es gibt schon ein kleines Gefühl der Sicherheit, auch wenn man sich nicht darauf verlassen kann...

Dann werde ich heute nachmittag die "Sache" in Angriff nehmen. ;-)

LG Trixi

Beitrag von docmartin 11.05.11 - 12:23 Uhr

Unser Großer hat mit vier einhalb angefangen udn und mit fünf das Seepferdchen gemacht. Sein Kumpel udn eine Freundin ahben mit fün sogar schon das Brinzeabzeichen gemacht (ohne "Schummelei" oder Bonus) udn auch unser Großer hätte es geschafft (von der Schwimmausdauer/Zeit) her, hat aber eine Abneigung gegen Tauchen.

Was die These betrifft, dass die Koordiantion noch nicht so weit ist muss ich sagen, das ist wie alles andere wohl auch von kind zu Kind verschieden. Er schwimmt einen sehr sauberen Stil und es wurde auch sehr darauf geachtet.
Gruß dm

Beitrag von trixi35 11.05.11 - 12:53 Uhr

Auch Dir lieben Dank für Deine Antwort!

Ich denke auch , dass es von Kind zu Kind Unterschiede gibt und hoffe gleichzeitig, dass es bei uns gut klappt.

Werde mit ihr heute nachmittag zum Kurs gehen und dann werden wir sehen.

Freue mich schon. ;-)

LG Trixi

Beitrag von sany1978 11.05.11 - 13:22 Uhr

Hallo

Also ich würde es machen.

Mein Großer (im Juli 5) hat am Freitag sein Seepferdchen bekommen, nach ca. 1,5 Schwimmkursen.

Sein bester Freund hatte es bereits im ersten Kurs nach ca. 10 Stunden geschafft

LG sany

Beitrag von hexi74 11.05.11 - 13:27 Uhr

Hi,
also ich würd's auch in jedem Fall machen.

Mein Sohn hat jetzt mit 4 3/4 mit dem Kurs angefangen. Und es macht ihm großen spaß.

Bei uns wird auch erwartet, dass sie, wenn sie in die Schule kommen schwimmen können. Weiß ja nicht, wie das wo anders ist.

LG
hexi74

Beitrag von aggie69 11.05.11 - 13:50 Uhr

Im selbst bin mit "noch nicht ganz" 4 Jahren im Herbst in Wasser gefallen und wäre sicherlich ertrunken, wenn ich nicht vorher schon die ersten Schwimmübungen gehabt hätte.

Was wäre falsch daran, ihr jetzt schon schwimmen zu lernen? Daß es nicht immer Spaß macht, kann wohl jeder aus Erfahrung bestätigen aber es geht oftmals ums Überleben und nicht nur um Spaß.
Außerdem sind die Kinder ja stolz wie Bolle, wenn sie vor ihren Freunden schwimmen können.


Beitrag von vonni80 11.05.11 - 14:02 Uhr

Hallo,


auf jeden Fall. Meine Tochter macht derzeit einen Schimmkurs und ist 3,5 Jahre. Hier werden Schwimmkurse schon ab 3 Jahren angeboten!

LG

Beitrag von engelchen28 11.05.11 - 15:33 Uhr

hi trixi!
warum sollte es zu früh sein? meine große hatte mit 3,5 j. das seepferdchen, mit 4 bronze und mit 5 silber. meine kleine ist 3 (fast 4) und steht kurz vor dem seepferdchen.
gerade wenn sie eine wasserratte ist, probiert's doch! hauptsache, es ist kein "10-stunden-kurs", sondern ein fortlaufender!! von "mal schnell schwimmen lernen " halte ich gar nichts, man lernt auch nicht mal schnell reiten in 10 stunden oder fußball, ballett oder klavier!
lg
julia

  • 1
  • 2