Dauerkläffende Hunde

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von umsche 11.05.11 - 11:37 Uhr

Wir haben hier zwei Dauerkläffer in direkter Nachbarschaft. Einen ätzenden Dackel auf der einen Seite und auf der anderen Seite so einen fiesen Chihuahua. #aerger

Wir haben selber einen Hund, der bellt auch mal. MAL! Aber diese beiden genannten Exemplare kläffen den ganzen Tag. Die werden in die Gärten gelassen und los gehts. Sind die gestört oder ist sowas normal?

Fragend
umsche

Beitrag von julianstantchen 11.05.11 - 11:43 Uhr

Hallo,

das wissen "wir" doch nicht.

Wann bellen sie denn? Wenn jemand vorbei geht, wenn man sie raussperrt auf die Terrasse, wenn sie andere Hunde sehen, einfach s0?

Gestört sind sie auch ohne sie zu sehen wohl nicht aber sie werden schon einen Grund haben, warum sie dauernd bellen.

LG

Beitrag von frosch1982 11.05.11 - 12:38 Uhr

Ich würde an deiner Stelle mal mit den Nachbarn reden, das Hunde ab und zu bellen ist normal, aber einen Dauerkläffer würde ich auch nicht akzeptieren.

Beitrag von umsche 11.05.11 - 12:48 Uhr

Mit den Dackelbesitzern habe ich schon versucht zu reden. Zwecklos! Der Dackel wird nur in den Garten gelassen - dass die mal Gassi gehen habe ich noch nie gesehen.
Und seit einem halben Jahr jetzt noch der Chihuahua (mit einer richtig fiesen hohen Stimme) - ich werde noch irre. #augen

Beitrag von frosch1982 11.05.11 - 13:10 Uhr

Ist zwar schade, aber dann wirst du wohl um eine Anzeige nicht rum kommen, sonst kriegst du warscheinlich keine Ruhe.
Ich kenne das von früher, wir haben direkt neben meiner Tante gewohnt und die hatte ihren Hund den ganzen Tag alleine im Garten und der hat den ganzen Tag geheult, meine Kids waren da noch klein, und jedes Mal wurden sie von dem Vieh geweckt...

Beitrag von umsche 11.05.11 - 13:14 Uhr

Meine Jüngste (5) wird auch oft abends von dem Dackel geweckt. Der kläfft nämlich manchmal noch nach 21.00 Uhr. Das späteste war mal kurz nach 23.00 Uhr. Ich bin echt sauer.

Hattest du damals Anzeige erstattet? Was ist dann passiert?

Beitrag von frosch1982 11.05.11 - 13:36 Uhr

Nein, hab ich nicht, ich wollte keinen Krieg in der Familie, heute würde ich es aber tun.

Beitrag von redrose123 11.05.11 - 14:46 Uhr

Soll ich dir meine #hund schicken, die Essen so Fusshupen zur Vorspeise#mampf

Beitrag von coonic 12.05.11 - 07:33 Uhr

guten morgen

guck mal

http://www.sitzplatzaus.com/de/shop.php?page=maenner-shirt-fusshupe-A15470650

;-)

tierliebe Grüße

coonic mit drei Fusshupen

Beitrag von cherymuffin80 11.05.11 - 14:27 Uhr

Vieleicht stachen die sich ja gegenseitig an, der eine hört den anderen und los gehts.

Ist bei meiner und dem vom Nachbarn auch, kommt aber zum Glück selten vor.

Dauerkleffen muss man allgemein nicht hinnehmen, sprich mit den nachbarn und wenn das nicht fruchtet Lärmprotokoll führen und dieses dem Ordnungsamt übergeben.

LG

Beitrag von juju0980 11.05.11 - 15:17 Uhr

Wir haben berufsbedingt mehrere Hunde... Die bellen nicht sehr viel aber ab und an sagen se auch mal "Wuff" - allerdings wohnen neuerdings wohl alle Hunde der Nachbarschaft bei uns - denn wenns bellt (und es ist echt unglaublich zu welchen Uhrzeiten Menschen ihre Hunde bellen lassen #augen) - dann sinds natürlich unsere. Haben uns damit abgefunden. Haben halt keinen "normalen" Beruf und sind deshalb schon irgendwie ein Dorn im Auge der Nachbarschaft.

Beitrag von herzogsa85 11.05.11 - 15:47 Uhr

Wenn die beiden echt den ganzen Tag nur auf dem Balkon rumgammeln und in deren Leben nichts anderes mehr passiert ist denen wahrscheinlich einfach stinklangweilig. Und dann bellt man eben die Dinge an die um das Haus so passieren.
Aber das ist ja dann wirklich schon Belästigung. 23h ist wirklich sehr dreist.
Ganz zu schweigen davon, dass es den Hunden dann wohl auch nicht so artgerecht ergehen dürfte?!

Beitrag von alpenbaby711 11.05.11 - 16:05 Uhr

Führ mal ein Lärmprotokoll und dann geh notfalls zum Ordnungsamt. Zuerst aber würde ich doch mit den jeweiligen nachbarn reden. Denn sowas geht nicht und kann mehr als nur nerven. Sowas hatte ich auch mal in der Nachbarschaft und der Drecksköter ( in dem Fall wars wirklich einer) bellte oft von frühs um 6 Uhr bis mittags. Kaum Luft geholt. Die ließen ihn in den Hof und da war er alleine. Dem Tier hätte ich die Pest gewünscht ehrlich. Wir haben selbst nen Hund aber sowas ne muß nicht sein.
Jetzt könnt ihr mich gerne steinigen!
Ela