Der Chef meines Mannes...........!? Ich könnte ausflippen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sizilia 11.05.11 - 11:37 Uhr

Mädles, ich bin grade sowas von SAUER!

Seit 3 Monaten verspricht mir der Chef meines Mannes, daß er die Kiga-Betreuungskosten für Robina übernimmt (daß ich wieder arbeiten gehen kann), und gestern kommt er mit der Idee; meinem Mann den Betrag vom Gehalt abzuziehen und brutto wie netto dann draufzuhauen!

Heißt, ER kann doppelt sparen und wir haben deshalb keinen Cent mehr an Gehalt!

Dreister geht es doch wohl nemme oder? :-[

Seltsam ist nur, daß die Kollegen die ständig krank sind und Baustellen erst nach Termin fertig bekommen, plötzlich alle ne saftige Gehaltserhöhung bekommen!

Zu meinem Mann und seinem Kollegen (übrigens die beiden einzigen mit Kids in der Firma) heißt es immer, das wäre net so einfach und man müßte schauen!

Beitrag von sonne.hannover 11.05.11 - 11:41 Uhr

ist es üblich, das Firmen Betreuungskosten für den Kindergarten übernehmen ?

Beitrag von sizilia 11.05.11 - 11:46 Uhr

Nein üblich ist es nicht; aber man kann fragen ob sie es tun!

Bis vorgestern war stand der, daß der Chef nur noch wissen wollte WANN Robina in die Kita geht und was es genau kostet! Alles andere war geklärt!

Und nun sowas!

Problem ist eben daß ich wieder arbeiten gehen MUß und es finanziell echt knapp aussieht bei uns!

Beitrag von windsbraut69 11.05.11 - 12:04 Uhr

Warum verspricht der Chef Deines Mannes DIR irgendwas?

Aber zum Thema: Solange es nur Versprechen waren, ist der Chef zu gar nichts verplichtet.
Die Lösung, die er Euch allerdings vorschlägt, ist illegal. Eine Umwandlung des Einkommens in steuerfrei gezahlte Betreuungskosten ist nicht zulässig.

Gruß,

W

Beitrag von arkti 11.05.11 - 14:27 Uhr

Meinst du den Chef interessiert es wie es bei euch finanziell aussieht?

Der Chef ist halt nicht verpflichtet das zutun.
Wieso auch, er hat mit dir doch nichts zutun.
Frag du doch deinen Chef ob er die Kosten übernimmt.

Beitrag von sizilia 11.05.11 - 18:51 Uhr

Ich habe noch keinen Job; das ist es ja, WARUM ich vorerst die Betreuungskosten übernommen haben möchte! Solange bis wir es selber zahlen können (Ende 2011)!

Er kann das steuerlich absetzen und zwar zu 100%; heißt also er hat keinen NAchteil draus!

Beitrag von arkti 11.05.11 - 19:52 Uhr

Sorry aber du bist dummdreist.

Wie schon oben erwähnt bist du dem Chef scheiß egal.

Dann such dir halt vorerst einen 400 uro Job oder geh Zeitungen austragen dann hast du 90 Euro für die Kita.

Beitrag von bettibox 11.05.11 - 11:46 Uhr

Ja das gibt es, ich bekomme den kompletten Kindergarten von meinem Chef bezahlt, zusätzlich zu meinem normal Gehalt steuerfrei.

Beitrag von sassi31 11.05.11 - 12:30 Uhr

Üblich nicht und man hat auch keinen Anspruch. Aber man kann fragen und etwas aushandeln.

Beitrag von bettibox 11.05.11 - 11:48 Uhr

Das geht natürlich so nicht. Das ursprüngliche Brutto hat meines Wissens damit gar nichts zu tun. Der Kindergartenbeitrag ist steuerfrei. Da würde ich gewaltig reklamieren. Bei mir ist es so, dass ich mein normales Brutto wie gehabt habe und den Kindergarten steuerfrei dazubekomme.

Beitrag von sizilia 11.05.11 - 12:01 Uhr

Ja so kenn cih das auch!

Zumal er es ja dann auch noch in der Est-Erklärung absetzen kann! Also profitiert er ja schon doppelt!

Beitrag von windsbraut69 11.05.11 - 12:05 Uhr

Was er vorschlägt, wäre Betrug und illegal.
Er ist allerdings gar nicht verpflichtet, Betreuungskosten zu erstatten oder das Gehalt zu erhöhen.
Von welchem Betrag ist denn die Rede?

Gruß,

W

Beitrag von sizilia 11.05.11 - 18:53 Uhr

Lach nicht, es sind grade mal 90€ im Monat (haben nen Familienpass und zaheln nur 50 % Kosten im Kiga)! und selbst ohne Pass wäre es 180€, also net die Welt.

Beitrag von delfinchen 11.05.11 - 12:05 Uhr

hallo,

versteh ich das richtig, dass dein mann jetzt zwar nicht mehr gehalt hat, ihr aber dafür den kiga nicht selbst zahlen müsst und dein gehalt dann ja dazukommt?

hab mich mit der thematik noch nicht beschäftigt und wusste bis gerade gar nicht, dass sowas überhaupt möglich ist, aber interessant, wenn unsere zwillinge ab september 2012 in den kiga gehen ...

lg,
delfinchen

Beitrag von sizilia 11.05.11 - 18:49 Uhr

Es ist möglich; kein MUß für den AG!

Er bekommt so oder so net mehr Gehalt; und mein gehalt kommt dann dazu, wenn ich nen Job habe!

Beitrag von delfinchen 11.05.11 - 20:26 Uhr

ah ja, lieben dank!
ich halt die daumen, dass doch noch alles nach euren wünschen klappt!

lg,
delfinchen

Beitrag von marion2 11.05.11 - 12:21 Uhr

Hallo,

wahrscheinlich kennt der Chef deines Mannes sich nicht aus und will sich auch nicht auskennen. Er macht das nur, damit du ruhig bist...

Ich würde einem Mann, der seine Frau vorschickt, um Dinge zu klären, auch kein höheres Gehalt geben. Solch unselbständige Mitarbeiter kann man eigentlich gar nicht gebrauchen...#gruebel

Man stelle sich vor, ich würde meine Mutter irgendwelche Sachen für mich regeln lassen #schein eigentlich gar nicht so schlecht die Idee...

Im Übrigen wird es dem Chef deines Mannes ziemlich egal sein, ob DU arbeitest oder dem Gras beim Wachsen zuhörst.

Gruß Marion

Beitrag von windsbraut69 11.05.11 - 12:28 Uhr

"Ich würde einem Mann, der seine Frau vorschickt, um Dinge zu klären, auch kein höheres Gehalt geben. Solch unselbständige Mitarbeiter kann man eigentlich gar nicht gebrauchen... "

Ich hab auch gedacht, dass solches Engagement nach hinten losgehen könnte....
Hab vor kurzem mit unserem Betriebsabrechner geklönt, der hat erzählt, es kommt gar nicht soo selten vor, dass Ehefrauen direkt bei ihm anrufen und fragen, warum ihr Mann so wenig Geld mit nach Haus bringt....
Ich glaub, ich würde meine Frau "erschlagen", wenn sie mich so bloßstellen würde.

LG

Beitrag von litalia 11.05.11 - 14:25 Uhr

ich würde mich da als ehefrau mehr als schämen wenn ich bei dem chef meines mannes anrufen würde

Beitrag von sassi31 11.05.11 - 12:38 Uhr

Das käme bei mir auch nicht gut an.

Einer meiner Mitarbeiter hat manchmal seine Frau zu mir geschickt. Das war auch ok, weil er zum Einen vorher angerufen hat und wir zum Anderen eigentlich nie gleichzeitig im Betrieb waren. So war das die beste Lösung.

Aber eine Auszubildende von mir hat immer Mama vorgeschickt, wenn sie wegen Krankheit nicht zur Arbeit kommen konnte. Und Mama hat dann immer beim Ausbilder angerufen, aber nie in der Abteilung, der ihre Tochter zugeteilt war. Ja und so saßen wir da dann manches Mal, haben gewartet und uns Sorgen gemacht, dass der Auszubildenden unterwegs etwas passiert ist, weil der Kollege vergessen hat, uns über die Krankheit zu informieren. Hätte man alles vermeiden können, wenn sie uns einfach eben selber angerufen hätte. Sie war selten krank und ein echt liebes Mädel. Aber leider total unselbständig. Und wir haben gegen die Wand geredet, wenn es um das Thema Abmeldung wegen Krankheit ging.

Beitrag von sizilia 11.05.11 - 18:54 Uhr

Hat er doch gar net! Wir waren zusammen bei ihm um das zu besprechen!

Laß mich doch net vorschicken von meinem Mann; da ist er selber schon groß genug!

Beitrag von windsbraut69 12.05.11 - 07:52 Uhr

Das ist doch fast genau so peinlich....
Hast Du dem Chef gegenüber ernsthaft so argumentiert wie hier?

Gruß,

W

Beitrag von marion2 12.05.11 - 14:46 Uhr

fast?

Pah!

Das ist NOCH peinlicher.

Gruß Marion

Beitrag von sizilia 12.05.11 - 18:25 Uhr

Leute, soll ich NEIN sagen, wenn der Chef kommt und uns BEIDE sprechen will? DAS wäre peinlich und "dummdreist" in meinen Augen!

Aber da ich von einigen lieber fertig gemacht werde, statt mit Tips unterstützt zu werden; werde ich mich gegenüber den beiden oberhalb von mir, nicht weiter äußern!

Beitrag von susannea 11.05.11 - 13:35 Uhr

Das ist natürlich nciht erlaubt, es darf nur zusätzlich zum Brutto gezahlt werden, sonst ist das Steuerbetrug!

  • 1
  • 2